Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteStreamingProgramm

Neue Grusel-Serie auf Netflix bricht Weltrekord

Mit der ersten Folge

Neue Grusel-Serie auf Netflix bricht Weltrekord

Die Netflix-Serie „Gänsehaut um Mitternacht“
Die Netflix-Serie „Gänsehaut um Mitternacht“ bricht einen Weltrekord.Foto: Netflix

Schon häufiger haben es Serien auf Netflix geschafft, Rekorde zu brechen. Meist galten diese jedoch den Einschaltquoten. Nun sticht eine neue Grusel-Serie des Streaming-Anbieters hervor, die es mit ihren Schockmomenten sogar in die Guinness World Records geschafft hat.

Die Rede ist von der Serie „Gänsehaut um Mitternacht“, die seit dem 7. Oktober auf Netflix zur Verfügung steht. Laut Guinness World Records hat die erste Folge der Grusel-Serie mit 21 sogenannten Jumpscares den Weltrekord gebrochen.

Jumpscares bescheren Netflix-Serie einen Weltrekord

Bei Jumpscares handelt es sich um klassische Schreckmomente, die ganz plötzlich in einem Film oder einer Serie auftauchen. Häufig werden sie von einem lauten Geräusch oder einer sich plötzlich veränderten Bildsequenz begleitet. Die Macher planen Jumpscares häufig ganz bewusst in ihre Storys ein, um die Zuschauer zu erschrecken.

Es ist allerdings kein Zufall, dass die Netflix-Serie „Gänsehaut um Mitternacht“ den Weltrekord gebrochen hat. Denn Macher Mike Flanagan hat den Rekord von vornherein geplant. Er scherzte, dass er eigentlich kein Fan von Jumpscares sei, sie aber in der Häufigkeit eingebaut habe, um die Produzenten zu beruhigen, die diese Effekte über die Jahre immer wieder gefordert haben. Mike Flanagan bringt einiges an Erfahrung im Bereich der Grusel-Produktionen mit. Er stand nämlich auch schon hinter Serien wie „The Haunting of Hill House“ und „Midnight Mass“.

ANZEIGE

Künftig, so Flanagan, könnte er Anfragen für Jumpscares mit dem Verweis auf den Weltrekord innerhalb der Netflix-Serie leichter ablehnen. Auf einer Pressekonferenz sagte er: „Das ist mir besonders wichtig, weil ich Jumpscares hasse und sie für die schlimmsten halte. Während meiner gesamten Karriere haben die Leute gesagt, dass ich mehr Jumpscares einbauen und sie schneller machen soll!“

Bekannt gegeben wurde der Weltrekord im Rahmen einer Fragerunde nach Erstausstrahlung der Netflix-Pilotfolge von „Gänsehaut um Mitternacht“. Andy Glass, Juror bei Guinness World Records, verkündete den geplanten Rekordversuch und dessen erfolgreiches Ergebnis vor dem Publikum. Generell hat es die Serie darauf abgesehen, Zuschauern zum Gruseln zu bringen.

Lesen Sie auch: Alle aktuellen Neuheiten auf Netflix

Darum geht es in „Gänsehaut um Mitternacht“

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

„Gänsehaut um Mitternacht“ erzählt in 10 Episoden die auf den Werken des Schriftstellers Christopher Pike beruhende Geschichte der Highschool-Absolventin Ilonka Pawluk (gespielt von Iman Benson), die auf ihre Zulassung zur Stanford University wartet. Dann wird bei ihr aber urplötzlich Krebs diagnostiziert. Ihre Erkrankung ist so weit fortgeschritten, dass sie in Brightcliffe landet, einem mysteriösen Hospiz, das von einem rätselhaften Arzt geleitet wird. Dort stößt Ilonka auf weitere todkranke Jugendliche, die sich jede Nacht um Mitternacht treffen, um Gruselgeschichten zu erzählen. Eines Nachts schließen sie einen Pakt: Wer zuerst stirbt, muss ein Zeichen aus dem Jenseits senden. Genau das passiert dann auch tatsächlich, als ein Mitglied der Gruppe stirbt.

Quelle

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für