Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Versand von 2FA-Codes

WhatsApp arbeitet an Funktion, die SMS weiter verdrängen könnte

SMS auf dem Smartphone
WhatsApp könnte der SMS künftig noch mehr zusetzenFoto: Getty Images

Früher wurde die SMS gern genutzt, um kurze Nachrichten an Freunde und Bekannte zu senden. Heute ist sie fast vollständig von Messengern wie WhatsApp abgelöst. Und auch bei einem letzten Punkt, bei dem die SMS bislang die Nase vorn hatte, möchte WhatsApp nun aufholen.

Die Rede ist von dem Empfang von Bestätigungs-Codes, beispielsweise für die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Bislang senden viele Unternehmen die Ziffernfolge, die zur Bestätigung eines Accounts notwendig ist, noch per SMS. Künftig könnte dafür auf Wunsch aber auch WhatsApp genutzt werden.

Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten Tech-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.

Instagram erlaubt 2FA künftig wohl per WhatsApp und SMS

Darauf weist zumindest eine anstehende Änderung bei Instagram hin. Der Foto-Dienst, der wie WhatsApp zu Facebook gehört, möchte künftig wohl auch den Messenger zur Bestätigung bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung anbieten – optional als Möglichkeit neben der klassischen SMS. Entsprechende Hinweise darauf hat der Entwickler Alessandro Paluzzi unlängst gemacht.

Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Lesen Sie auch: Wer Ihre Handynummer hat, kann Ihren WhatsApp-Account sperren

Möchten Instagram-Nutzer*innen den Code für die Verifizierung über WhatsApp statt per SMS erhalten, können sie dies laut dem Screenshot per Schieberegler auswählen. In beiden Fällen benötigt der Dienst die jeweilige Handynummer.

Details zur Umsetzung noch unklar

Ob und wann Instagram die Änderung für seine Nutzer*innen einführt, ist bislang noch unklar. Bei einer Einführung wäre es jedoch ebenfalls möglich, dass auch Facebook auf den Zug aufspringt und für Authentifizierungs-Prozesse künftig auf WhatsApp statt auf die SMS setzt. Allerdings bleibt abzuwarten, wie Unternehmen außerhalb der Facebook-Gruppe reagieren. Für sie würde es einiges an Arbeit bedeuten, den Messenger als Option für das Versenden von Bestätigungs-Codes zu implementieren.

Auch ist unklar, wie die Änderung bei den Nutzer*innen ankommt. Schön ist, dass beide Varianten – WhatsApp und die SMS – wohl parallel angeboten werden sollen. Denn nicht jeder möchte in seinem WhatsApp-Chatverlauf wohl diverse Unternehmen angezeigt bekommen, deren einzige Nachrichten die Codes sind, die sie zur Authentifizierung bei den unterschiedliche Diensten benötigen.

Themen