Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Neuerung beim Messenger

Was hat es mit dem neuen Symbol auf WhatsApp-Profilbildern auf sich?

WhatsApp Profilbild
Bei WhatsApp werden viele Nutzer ein ungewohntes Symbol auf dem Profilbild sehenFoto: Getty Images

WhatsApp-Nutzer könnten sich bald wundern. Auf den Profilbildern einiger Kontakte und sogar auf dem eigenen könnte sich bald etwas ändern. Grund dafür wird eine neue Funktion sein. TECHBOOK verrät, was es damit auf sich hat.

„Das meiste von dem, was wir senden, muss keine Ewigkeit überdauern.“ Mit dieser Feststellung hat Whatsapp eine neue Funktion vorgestellt – und vermutlich Recht.Das neue WhatsApp-Feature nennt sich „ablaufende Nachrichten“ und ermöglicht es dem Absender zu bestimmen, dass eine von ihm neu gesendete Nachricht nach Ablauf von sieben Tagen wieder aus einem Chat verschwindet. Bei anderen Messengern heißt diese Funktion – etwas martialischer – oft „selbstzerstörende Nachrichten.“

Profilbild zeigt Änderung an

Das neue Feature wird im Laufe des Monats November schrittweise ausgerollt. Es kann also passieren, dass im unteren rechten Eck des Profilbilds eines Chatpartners plötzlich ein kleiner Kreis erscheint. Beim näheren Hinsehen handelt es sich um ein Uhrensymbol.

WhatsApp Screenshot
WhatsApp kündigte die neue Funktion an. Wer genau hinschaut…
WhatsApp Screenshot
… erkennt das veränderte Profilbild

Damit wird auch schnell klar, was es bedeutet. In diesem Chat ist die Funktion „ablaufende Nachrichten“ nämlich aktiviert. Das heißt, nach sieben Tagen verschwinden die ersten Inhalte. Doch es gibt auch Ausnahmen!

Unterschied zwischen Einzel und Gruppenchats

Belangloses und Unüberlegtes tilgt sich mit der neuen Funktion quasi ebenso automatisch aus einem Chat wie alles, was eine Halbwertszeit hat – etwa eine Einkaufliste oder Nachrichten á la „Bin gleich da!“ oder „Komme etwas später, sorry.“

In einem persönlichen Chat kann jeder der beiden Teilnehmer ablaufende Nachrichten ein- oder ausschalten. In Gruppen bleibt dies den Administratoren vorbehalten. Das neue Feature soll im Laufe des Monats November auf allen Geräten verfügbar sein.

Man aktiviert ablaufende Nachrichten für jeden Chat einzeln. Im jeweiligen Chat tippt man auf den Namen des Kontakts, dann auf „Ablaufende Nachrichten“, dann auf „Weiter“ oder „Fortfahren“. Und schließlich wählt man „Ein“ aus.

Auch interessant: Anleitung – Nachrichten bei WhatsApp kopieren

Nichts für Geheimniskrämer

Whatsapp rät aber strikt davon ab, ablaufende Nachrichten für Geheimnisse oder ähnliches zu nutzen. Darüber sollte man weiter nur mit Menschen kommunizieren, denen man vertraut. Grund dafür sei, dass man ablaufende Nachrichten vor ihrem Verschwinden jederzeit weiterleiten oder einen Screenshot davon machen könne – oder natürlich auch ein Foto – um sie zu speichern.

Dazu kommt: Bei Antworten in Whatsapp wird die vorher gesendete Nachricht zitiert. Bei Antworten auf eine ablaufende Nachricht könne es sein, dass der zitierte Text eventuell auch nach sieben Tagen noch im Chat bleibt. Und: Wird eine ablaufende Nachricht an einen Chat weitergeleitet, in dem ablaufende Nachrichten ausgeschaltet sind, verschwindet die Nachricht dort nicht.

Wer sich für Smartphones interessiert, schaut sich gerne unseren spannenden Versuch an, die Einzelteile zu bestellen und ein iPhone selbst zusammenzubauen:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Spezialfall gesendete Medien

Im Chat gesendete Medien verschwinden mit der jeweiligen ablaufenden Nachrichten. Sie bleiben allerdings auf dem Gerät gespeichert, wenn automatisches Herunterladen aktiviert ist. Diese Funktion lässt sich unter „Einstellungen/Daten- und Speichernutzung“ ausschalten.

Wenn eine Benutzerin oder ein Benutzer ein Backup erstellt, bevor eine dafür vorgesehene Nachricht verschwunden ist, wird sie dort zwar gespeichert. Sie verschwindet nach Angaben von Whatsapp allerdings, sobald sie oder er das Backup wiederherstellt.

Themen