Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Verkaufsportal

Ebay Kleinanzeigen gibt es bald nicht mehr – Portal bekommt neuen Namen 

Online-Shopping
Ebay Kleinanzeigen bekommt bald einen neuen NamenFoto: Getty Images

Bereits 2021 wurde das Portal Ebay Kleinanzeigen an Adevinta verkauft. Es gehört somit nicht mehr zu Ebay, obwohl es den Namen noch trägt. Das soll sich ändern.

Ebay Kleinanzeigen zählt laut Statista rund 40 Millionen Besucher im Monat und gehört damit zu den meistgenutzten Webseiten in Deutschland. Ebay hatte das Portal für lokale Käufe und Verkäufe 2009 gegründet. Es ging aus dem früheren Angebot Kijiji hervor. 12 Jahre später folgte dann für 9,2 Milliarden US-Dollar der Verkauf an den norwegischen Anbieter Adevinta, den größten Betreiber von Online-Kleinanzeigenportalen in Europa und weltweit. Insgesamt 2,5 Milliarden US-Dollar in bar sowie 44 Prozent der Anteile und 33 Prozent der Stimmrechte an Adevinta brachte Ebay der Deal ein, der auch das Portal Mobile.de umfasste. Ebay Kleinanzeigen gehört also nicht mehr zu Ebay, was sich künftig auch im Namen widerspiegeln soll.

Ebay Kleinanzeigen bekommt neuen Namen

Nach dem Verkauf sagte Paul Heimann, CEO von Ebay Kleinanzeigen, der dpa: „Für den Zeitraum von drei Jahren können wir den Markennamen Ebay Kleinanzeigen genauso führen, wie er ist – mit dem Logo und allem, was dazugehört.“ Die Frist läuft 2024 also aus und mittlerweile hat das Portal sogar verraten, welchen Namen Ebay Kleinanzeigen künftig tragen wird.

Carsten, von Caschys Blog, hat sich im Netz umgesehen und ist auf interessante Details bezüglich Ebay Kleinanzeigen gestoßen. Ihm zufolge könnte das Portal künftig unter dem Namen Kleinanzeigen gelistet sein, also einfach auf den Zusatz Ebay verzichten. Die dazu passende Webseite kleinanzeigen.de hat kürzlich auch einen neuen Besitzer bekommen. Gibt man die Adresse im Browser ein, sieht man zwar noch keinen Inhalt. Das Icon im Tab, das sogenannte Favicon, trägt aber bereits das Design, das wir von Ebay Kleinanzeigen kennen.

Lesen Sie auch: Was Sie auf Ebay Kleinanzeigen nicht verkaufen dürfen

Für Nutzer bleibt vieles beim Alten

Mittlerweile gibt es sogar die offizielle Bestätigung, dass sich Ebay Kleinanzeigen die neue Domain gesichert hat. „Wir haben uns die Frage gestellt, was Ebay Kleinanzeigen ohne Ebay ist“, so Heimann in einer aktuellen Stellungnahme. „Die Antwort ist einfach: Kleinanzeigen. Der neue, alte Name ist zugleich ein Versprechen an unsere Nutzer: Wir bleiben, wofür wir heute stehen. Immerhin ist Ebay Kleinanzeigen hierzulande eine der bekanntesten und beliebtesten Marken.“ 

Abseits des neuen Namens soll sich bei (Ebay) Kleinanzeigen nicht viel ändern. Allerdings möchte das Portal in Kürze die Option „Direkt kaufen“ einführen, die sowohl den Kauf als auch Verkauf beschleunigen soll. Angebote mit Festpreis können so direkt und ohne Kontaktaufnahme erworben werden.

Quellen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für