Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

TECHBOOK macht den Test

Apple AirPods für 30 Euro bei Wish – original oder alles Fake?

Airpods Wish
Links AirPods Pro von Wish, rechts aus dem Apple Store.Foto: TECHBOOK

Sie kosten zwischen 25 und 55 Euro auf der Handelsplattform „Wish“: generalüberholte, originale AirPods von Apple. TECHBOOK hat mehrere Modelle bestellt.

Auf seiner Website bietet Apple derzeit drei Modelle seiner kabellosen Ohrstöpsel an: AirPods der 2. Generation, die neuen AirPods der 3. Generation und die AirPods Pro. Preislich startet Apple dabei mit 149 Euro für die 2. Generation und geht bis auf 279 Euro für die Pro-Modelle hoch. Im Netz findet man die günstigen AirPods oft auch schon für 129 Euro. Das sind Neupreise, doch gibt es AirPods auch günstiger? Das Zauberwort lautet „refurbished“ oder zu Deutsch „generalüberholt“. Auf speziellen Seiten kann hier gerne mal 30 Prozent sparen und AirPods Pro so zum Beispiel schon für knapp unter 200 Euro kaufen.

Doch was, wenn generalüberholte AirPods viel billiger sind als neu bei Apple? Das versprechen Händler bei Wish.

Refurbished AirPods bei Wish ab 25 Euro

Auf Wish bieten Händler Waren aus allen möglichen Bereichen an, auch Technik. Viele davon kommen beispielsweise aus China. Deren Tech-Produkte gibt es oft zu extrem niedrigen Preisen. No-Name-Kopfhörer findet man zum Beispiel wie Sand am mehr, oft unter 10 Euro. Als das US-Unternehmen Wish vor einigen Jahren in Deutschland auch beliebt wurde, gab es schnell Vorwürfe, man habe ein Problem mit Plagiaten. Fakes aus allen möglichen Bereichen waren zu finden. Ob Uhren, Designerkleidung oder eben Technik-Produkte. Die Plattform wehrte sich stets dagegen, so auch bereits eine Sprecherin gegenüber TECHBOOK im Jahr 2018. Damals startete man hierzulande eine kleine PR-Offensive.

TECHBOOK hat drei Modelle bestellt, die explizit in der Beschreibung als originale Apple AirPods auf Wish angeboten wurden.

AirPods
Die angeblich generalüberholten AirPods der 2. Generation in der „Superior“-VersionFoto: Screenshot Wish

AirPods-Modelle von Wish im Test

TECHBOOK unterzieht die bestellten AirPods-Modelle drei Tests. Diese beruhen zu einem großen Teil auf direkten Vergleichen mit gekauften AirPods aus einem deutschen Apple Store. Ziel ist es, herauszufinden, ob es sich um generalüberholte Originalware handelt – oder um Plagiate. Dazu sehen wir uns zunächst die Umverpackung der Geräte an, danach Aussehen und Verarbeitung von Ladecase und AirPods. Zuletzt unterziehen wir die Hörer einem Funktions- und Audiotest. Auf den Beobachtungen und Tests beruhend, zieht TECHBOOK dann ein Fazit.

In unserem TECHBOOK-Newsletter finden Sie mehr News dieser Art. Hier geht es zur Anmeldung.

1.) AirPods-Verpackungen im Vergleich

Folgende Unterschiede sind uns im Vergleich mit den Verpackungen aus dem Apple Store aufgefallen. Im Video können Sie sich ein eigenes Bild machen.

AirPods Pro für 55 Euro

  • Weißton geringfügig anders
  • Schriftart weicht ab
  • Apple-Logo glitzert weniger
  • Anordnung der aufgedruckten Symbole unterschiedlich

AirPods (2. Gen.) Superior-Variante für 30 Euro

  • Weißton anders
  • Schriftart weicht ab
  • Apple-Logo glitzert weniger
  • Anordnung der aufgedruckten Symbole unterschiedlich

AirPods (2. Gen.) Basis-Variante für 25 Euro

  • Farben deutlich anders
  • Karton verzogen und aus dünnerer Pappe
  • Schriftart weicht ab
  • Apple-Logo glitzert weniger
  • Anordnung der aufgedruckten Symbole unterschiedlich

2.) Qualitäts-Check von Ladecase und Ohrhörern

In Runde zwei des Tests musste die Hardware zeigen, was sie kann. Wir überprüften Ohrstöpsel und Ladecase auf ihr Äußeres.

AirPods Pro für 55 Euro

  • Klebereste an der Rückseite des Ladecases
  • Silberton am Scharnier des Ladecases weicht ab
  • Schrift auf der Rückseite weniger fein und uneinheitlich

Zwar nur geringe optische Abweichungen zum Original, aber dennoch deutliche Unterschiede in der Qualität.

AirPods (2. Gen.) Superior-Variante für 30 Euro

  • Klappdeckel leichter
  • Scharnier mit anderem Widerstand
  • Schrift weicht ab

AirPods (2. Gen.) Basis-Variante für 25 Euro

  • Ebenfalls leichter
  • Sehr klapprig
  • Schrift weicht ab

3.) AirPods von Wish verbinden und Sound-Test

Im letzten Teil unseres Tests ging es um die Funktionsweise der AirPods. Sowohl die Verbindung zu iPhone und MacBook als auch Klang und Telefonqualität wurden getestet.

AirPods Pro für 55 Euro

  • Probleme beim Verbindungswechsel zwischen Geräten
  • Klang zunächst gut, aber schwächer bei Bass
  • Schlechte Anrufqualität

AirPods (2. Gen.) Superior-Variante für 30 Euro

  • Verbindung mit Geräten klappt
  • Klang direkt als schlechter zu identifizieren
  • Schlechte Anrufqualität

AirPods (2. Gen.) Basis-Variante für 25 Euro

  • Ladecase defekt und lässt sich nicht verbinden
  • Klang komplett blechern und absolut schlecht
  • Bei Anrufen kaum etwas zu verstehen

Fazit: AirPods von Wish ziemlich sicher Fake

Nach allen drei Testrunden ergibt sich ein recht klares Bild. Keines der bestellten Modelle konnte in nur einer Testrunde bestehen. Sowohl bei den Verpackungen als auch bei der Qualität der Hardware und dem Soundtest gab es Abweichungen zu den originalen Vergleichsmodellen aus dem Apple Store.

Untereinander weichen die drei bestellten Modelle dabei ebenfalls stark voneinander ab. Während die angeblichen AirPods Pro einen ganz soliden Eindruck machen, ist die Basis-Version für 25 Euro ziemlicher Schrott. Alles in allem sind aber alle Modelle weit entfernt von den Apple-Qualitätsstandards. Das könnte sich vor allem auch auf die Langlebigkeit auswirken, wenn man davon überhaupt sprechen kann. Im Test löste sich bereits nach 5 Minuten der Kleber eines „AirPods Pro“-Stöpsels und wir hatten zwei Teile in der Hand.

TECHBOOK rät aus den genannten Gründen daher vom Kauf ab. Neben den qualitativen Mängeln kann das Bestellen von gefälschter Ware in bestimmten Fällen sogar strafbar sein. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel zum Thema.

Weder Wish noch Apple beantworteten die Fragen von TECHBOOK zu den möglicherweise gefälschten AirPods auf Wish.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für