Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Voraussetzungen und Ablauf

Wie eröffne ich online ein Girokonto?

Ein Konto lässt sich mittlerweile am leichtesten am heimischen Rechner einrichtenFoto: Getty Images

Ein Girokonto eröffnet man heutzutage ganz bequem online. Wie das funktioniert und auf welche Stolpersteine Sie achten sollten, erklärt TECHBOOK.

Warum ein neues Girokonto?

Die Gründe für die Beantragung eines Girokontos können vielfältig sein. So kann es sich beispielsweise um das erste Konto der minderjährigen Kinder handeln. Häufig ist die Beantragung aber mit einem beabsichtigten Bankenwechsel verbunden. Ein weiterer triftiger Grund kann die Einrichtung eines kurzfristigen Sparkontos sein. Experten nennen so ein Konto zum Beispiel Spaßkonto, da dort Geld für kurzfristige Wünsche, wie Urlaube, angespart wird und es somit nicht für den Vermögensaufbau oder für Großanschaffungen dient.

Welche Voraussetzungen muss ich für ein Girokonto erfüllen?

Um ein Konto eröffnen zu können, bedarf es laut vieler Banken grundsätzlich dreier Voraussetzungen. Der Interessent muss mindestens 18 Jahre alt sein, einen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben und sich mit einem Personalausweis ausweisen können. Erweitert werden diese Grundvoraussetzungen noch um drei weitere: regelmäßiges Einkommen, gute Bonität, keine offenen Verpflichtungen bzw. SCHUFA-Einträge.

Letztere stellen aber keinen Ablehnungsgrund für ein Girokonto dar. Ein Basiskonto muss laut Zahlungskontengesetz aus dem Jahr 2016 auch dann bewilligt werden, wenn die Grundvoraussetzungen nicht vollständig erfüllt werden. Wer nicht über eine ausreichende Bonität verfügt, dem können Banken höchstens den Dispositionskredit verwehren. Genau genommen bedarf es nicht einmal eines festen Wohnsitzes. Bei der Online-Beantragung muss aber eine Adresse eingetragen werden, zu der dann auch die Post kommt.

EU-Bürger, die nicht über einen deutschen Personalausweis verfügen, sollten bei der Beantragung eines Girokontos auf jeden Fall eine aktuelle (nicht älter als drei Monate) Meldebescheinigung zur Hand haben.

Bei welcher Bank sollte ich das Konto eröffnen?

Wer ein Girokonto beantragen möchte, muss sich zunächst im Klaren darüber werden, bei welcher Bank er Kunde sein möchte. Je nach Nutzung spielen folgende Punkte eine Rolle:

  • kostenlose Abhebemöglichkeiten bzw. Automatennetzwerk
  • Höhe der Kontoführungsgebühren
  • Prämien für den Abschluss
  • Verfügbarkeit von Zusatzleistungen wie einer Kreditkarte
  • Vorhandensein eines persönlichen Ansprechpartners

Je nachdem, welche Punkte Ihnen am Ende wichtig sind, sollten Sie auch Ihre Bank auswählen. An dieser Stelle ist es aber zunächst wichtig, diese überhaupt zu kennen und sich bewusst zu machen.

Grundsätzlich gibt es drei Anbieter von Girokonten:

  1. Banken und Sparkassen mit Filialnetz
  2. Direktbanken (z.B. DKB) ohne Filialnetz
  3. Smartphone-Banken, die nur über eine App steuerbar sind

Auch interessant: Stiftung Warentest: Nur wenige Banking-Apps schneiden gut ab

Wie läuft die Beantragung eines Girokontos ab?

Nachdem die Entscheidung für ein Geldinstitut gefallen ist, legt man über die jeweilige Homepage sein Konto an. Haben Sie dazu am besten folgende Unterlagen zur Hand:

  • Personalausweis
  • Steuer-IdNr.
  • Meldebescheinigung (bei nicht-deutschen EU-Bürgern)
  • Smartphone (zur Video-Identifikation und bei Smartphone-Banken)

Die Beantragung läuft zunächst selbsterklärend. Zusätzlich zu den üblichen persönlichen Daten werden noch Staatsangehörigkeit, Familienstand und Berufsgruppe des neuen Kunden abgefragt.

Auch interessant: Online Banking – diese Gefahren drohen durch die Login-Umstellung

Antrag einreichen

Nachdem alles ausgefüllt ist, muss der Antrag an die Bank gesendet werden. Wie das funktioniert, hängt vom jeweiligen Institut ab. Bei der Berliner Sparkasse und bei der Norisbank muss der Antrag in Schriftform gesendet werden. Bei anderen Banken wie der DKB oder N26 bedarf es keines schriftlichen Antrags mehr. Die Vorteile liegen auf der Hand, es ist nicht nur bequemer, sondern auch noch viel schneller.

Identifizieren

Unabhängig davon ist der nächste unmittelbare Schritt die Identifikation des neuen Kunden. Diese funktioniert entweder in einer Postfiliale per PostIdent oder direkt über ein kompatibles Smartphone per VideoIdent. Dazu benötigen Sie jeweils Ihren Personalausweis, mit dem Sie sich entweder beim Postmitarbeiter oder über die Video-Ident-App im Videochat bei einem Callcenter-Mitarbeiter identifizieren.

Auf Login-Daten warten

Nach erfolgreicher Identifikation und Einreichen der Unterlagen müssen Sie dann auf die Zugangsdaten zu Ihrem neuen Girokonto warten. Diese werden in der Regel in mehreren Briefen an Sie versendet. Außerdem sollte eine Bestätigungsmail im virtuellen Postfach landen. Sobald Sie sich bei Ihrem Konto einloggen können, können Sie es dann auch voll nutzen.

Themen