Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Endgültiges Aus

Microsoft löscht mit Update Flash Player von Windows-Laptops

Windows-Update löscht Adobe Flash Player
2017 hat Adobe entschieden, den Flash Player einzustellen. Bereits seit einiger Zeit blockieren die Browser von Microsoft, Google, Apple das Programm.Foto: Getty Images

Adobe Flash war seit jeher von Sicherheitsproblemen geplagt und wurde immer weniger genutzt. Jetzt verschwindet das Tool endgültig.

Seit dem 31. Dezember 2020 gehört der Flash Player der Vergangenheit an. Browser und Betriebssysteme blockieren nun Flash-Inhalte und das Programm bekommt keine Updates mehr. Wer den Flash Player noch auf dem Laptop installiert hat, sollte das möglichst schnell ändern. Denn das Programm ist ein Einfallstor für Schadsoftware – jetzt umso mehr, da es keinen Software-Support mehr gibt. Deshalb nimmt Microsoft die Sache in die eigene Hand. Für Juli plant das Unternehmen ein verpflichtendes Windows-Update, das automatisch die Überreste des Flash Players entfernt.

Windows-Update zur Entfernung des Flash Player

Das Update mit der Bezeichnung KB4577586 steht bereits seit Oktober 2020 zur Verfügung. Nun hat Microsoft aber auf seinem Blog angekündigt, dass es im Juli 2021 als Teil eines kumulativen Updates automatisch installiert wird. Das Windows-Update „zur Entfernung des Flash Player“ betrifft lediglich die Komponenten des Programms, die Teil des Windows-Betriebssystems selbst sind. Diejenigen, die den Flash Player manuell installiert haben, müssen das Programm eigenständig löschen. TECHBOOK hat eine Anleitung, wie das funktioniert. Das Windows-Update entfernt darüber hinaus alle „APIs, Gruppenrichtlinien und Schnittstellen“ zur Steuerung von Flash Player aus dem Legacy-Modus in Microsoft Edge und dem Internet Explorer 11.

Auch die Windows-Version 8.1, Server 2012 und Embedded 8 Standard bekommen die Aktualisierung in Form eines kumulativen Updates für Internet Explorer 11 oder als monatliches Update.

Die neueste Windows-10-Version 2H21, die in diesem Mai erscheinen soll, entfernt das Programm ebenfalls aus dem Betriebsystem. Nutzer*innen können das Update aber bereits jetzt aus Microsofts Update-Katalog herunterladen. Nach dessen Installation ist die Entfernung von Flash Player nicht mehr rückgängig zu machen.

Ein Stück Flash-Geschichte erleben

Flash-Spiele, -Animationen und -Videos waren eine Zeit lang sehr weit verbreitet und beliebt. Manche erinnern sich noch an Seiten wie Miniclip und Newsgrounds, auf denen man viel Zeit verbringen konnte. Aber keine Angst, viele bekannte Flash-Inhalte stehen im „Internet Archive“ zur freien Verfügung. Das Archiv hat viele Backups angelegt, um diesen Teil der Internet-Geschichte zu erhalten. Selbstverständlich ist dafür kein Flash Player nötig, die Inhalte werden von einem Emulator sicher und komplett Flash-frei abgespielt.