Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Handy-Leistung verbessern

7 Tricks, mit denen Sie Ihr altes iPhone wieder schneller machen

Mann mit Tasse und iPhone
Wenn das iPhone lahmt, gibt es zahlreiche Tricks, um es wieder flott zu kriegenFoto: Getty Images

Mit den Jahren werden ältere iPhones zusehends langsamer. Es gibt aber einige Tricks, mit denen Sie die Geschwindigkeit Ihres Gerätes erhöhen können. TECHBOOK stellt sie vor.

Apple lässt bewusst iPhones langsamer laufen, deren Akku älter ist – das hat der Konzern 2017 bestätigt. Der Konzern hat diese Funktion eingebaut, damit das Smartphone sich nicht plötzlich ausschaltet, sobald es auf mehr Energie angewiesen ist. Es gibt aber auch andere Gründe, warum iPhones mit der Zeit langsamer werden. Die folgenden sieben Tipps helfen Ihnen dabei, Ihr altes iPhone wieder schneller zu machen.

1. Speicherplatz freiräumen

Wenn Ihr iPhone nicht mehr so leistungsfähig ist, wie noch vor Monaten, kann es helfen, den Speicher von unnötigen Daten zu befreien. Löschen Sie Apps vom Handy, die Sie nicht verwenden. Verschieben Sie Fotos und Videos in die Cloud oder löschen Sie diese. Um herauszufinden, wie viel Speicherplatz auf Ihrem Smartphone belegt ist, können Sie die Datenauslastung in Ihren Einstellungen überprüfen. Gehen Sie hierfür in den Menüpunkt „Allgemein“ und anschließend auf „Speicher“. Nun können Sie sehen, welche Apps und Funktionen den meisten Speicherplatz benötigen. Dort können Sie auch sehen, wie viel freier Speicherplatz auf Ihrem Smartphone noch vorhanden ist.

Lesen Sie auch: 5 Tipps, mit denen Sie Speicherplatz auf Ihrem iPhone freiräumen

2. Keine Apps im Hintergrund aktualisieren

Viele Apps aktualisieren ihren Inhalt auf Ihrem Handy im Hintergrund. Ein Beispiel hierfür ist die Facebook-App. Der Feed erneuert sich etwa, ohne dass Sie die App öffnen. Solche Aktualisierungen im Hintergrund können Sie deaktivieren und ihr iPhone so schneller machen. Gehen Sie dazu in Ihre Einstellungen und dort im Menü auf „Allgemein“. Dort finden Sie den Punkt „Hintergrundaktualisierung“, den Sie deaktivieren können. Alternativ können Sie auch individuell entscheiden, wann Sie Aktualisierungen wünschen und wann nicht. In der Liste können Sie auch Apps auswählen, die weiter im Hintergrund aktualisiert werden sollen.

3. Andere Video- und Fotoformate

Videos und Fotos nehmen häufig den meisten Speicherplatz auf dem Handy weg. iOS  hat für Fotos und Videos Dateiformate eingeführt, die weniger Speicherplatz belegen und ihr iPhone so schneller machen. Fotos gibt es im HEIF-Format und Videos im HEVC-Format. In Ihren Einstellungen können Sie unter „Kamera“ die Option „Formate“ auswählen. Wenn Sie sich dort für „High Efficiency“ entscheiden, können Sie die neuen Formate benutzen. 

Aber: Nicht alle iPhones können Fotos und Videos in diesem Format speichern. Erst Geräte ab dem Modell iPhone 7 können Medien im HEIF- und HEVC-Format erfassen.

4. Automatische Updates ausschalten

Ihr iPhone kann Updates automatisch ausführen, was allerdings einen Einfluss auf die Leistung Ihres Gerätes hat. Diese Funktion können Sie daher ganz einfach ausschalten: Wenn Sie in Ihren Einstellungen den Menüpunkt „iTunes & App Store“ gehen, können Sie entscheiden, welche Updates im Bereich automatische Downloads deaktiviert werden sollen. Ihr iPhone wird so wieder etwas schneller.

5. Apps updaten

Alte Apps bremsen ein System mitunter aus, da sie nicht mehr richtig funktionieren. Überprüfen Sie daher im App Store, ob Ihre auf dem Handy befindlichen Apps über das neueste Update verfügen und aktualisieren sie die installierten Anwendungen gegebenenfalls.

Lesen Sie auch: 5 iPhone-Apps, die Sie gar nicht mehr brauchen

6. GPS ausstellen

Ortungsdienste verbrauchen mehr Akkuleistung. Während wir das generelle Ausschalten von GPS nicht empfehlen können, lässt sich aber die Anzahl der Apps eindämmen, die die Ortungsdienste nutzen. So lässt sich Ihr altes iPhone ein wenig schneller machen. Durch iOS können Sie besser verwalten und kontrollieren, welche Apps zu welchem Zeitpunkt auf Ihren Standort zurückgreifen. Das liegt auch daran, dass Entwickler in den Apps nun nicht mehr nur „immer“ oder „nie“ als Option zur Ortung des Standortes anbieten dürfen. Während Sie eine App verwenden, haben Sie die Möglichkeit zu entscheiden, ob Sie der Ortung zustimmen oder nicht. Gehen Sie dafür in den Einstellungen auf „Datenschutz“ und im Menü auf „Ortungsdienste“. Dort können Sie generell individuell für jede App entscheiden, ob Sie die Standortdienste aktivieren wollen. 

Lesen Sie auch: So schaltet man versteckte Funktionen fürs iPhone frei

7. Neustart

Manchmal läuft unser iPhone tage- oder sogar wochenlang. Aber jeder braucht mal eine Pause, sogar ein iPhone. Das Durchhaltevermögen Ihres Gerätes sollten Sie belohnen, indem Sie das Smartphone hin und wieder ausschalten. Ein Neustart kann wahre Wunder bewirken und das alte iPhone wieder schneller und leistungsfähiger machen.