Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteMobile LifestyleSmartphones & Apps

SIM-Karten-PIN vergessen? Das sollten Nutzer tun

Tipps

SIM-Karten-PIN vergessen? Trotzdem Zugriff aufs Smartphone bekommen

Frau mit Smartphone in der Hand
Die PIN schützt das Smartphone vor unbefugtem ZugriffFoto: Getty Images

Nach dem Neustart des Smartphones oder einem Gerätewechsel fragt das Handy die PIN der SIM-Karte ab. Doch was kann man tun, wenn man die vergessen hat?

Auf einem Smartphone befinden sich mittlerweile allerhand Daten. Da sollten die Geräte gut geschützt sein. Die meisten User verwenden zur Gerätesperre zumeist einen PIN oder den Fingerabdruck. Doch auch die SIM-Karte ist durch eine PIN gesichert, die man allerdings eher selten braucht. Denn sie wird nur nach einem Neustart des Gerätes abgefragt – beispielsweise nach einem System-Update oder einem Gerätewechsel. Umso schneller kann es passieren, dass Nutzer diese nicht täglich verwendete SIM-PIN vergessen. Doch was dann?

SIM-PIN vergessen? Der PUK hilft

Wer einen neuen Handytarif abschließt bekommt auch eine neue SIM-Karte inklusive einem Informationsblatt. Auf diesem ist neben der SIM-PIN, die zur Aktivierung der Karte benötigt wird, auch der sogenannte PUK, auch Super PIN genannt, vermerkt. PUK ist die Abkürzung für „Personal Unblocking Key“, also der persönliche Entsperrschlüssel, was dessen Funktion schon sehr gut beschreibt. Er besteht zumeist aus einer achtstelligen Ziffernfolge und hat die Funktion eines zweiten Passworts bzw. Ersatz-Codes.

Haben Nutzer ihre SIM-PIN zum Entsperren ihres Smartphones vergessen und dreimal falsch eingegeben, wird die SIM-Karte gesperrt. Sie benötigen dann den PUK, um sie wieder zu entsperren. Nach dessen erfolgreicher Eingabe können sie dann eine neue PIN festlegen und so das Smartphone entsperren. Die neue PIN sollten sie sich notieren und sicher verwahren.

Bei der Nutzung des PUK ist zu beachten, dass diese maximal zehnmal falsch eingegeben werden darf. Danach ist die SIM-Karte endgültig gesperrt und Nutzer benötigen eine neue, was zumeist mit Kosten verbunden ist. Anders als die SIM-PIN lässt sich der PUK aber nicht eigenständig ändern. Das Schreiben, auf dem die Nummer vermerkt ist, sollte man daher sicher aufbewahren.

Lesen Sie auch: Was passiert eigentlich, wenn man die PUK falsch eingibt?

SIM-Code lässt sich ändern

Um die SIM-PIN nicht immer zu vergessen, lässt sie sich recht einfach ändern. Beispielsweise in einen Code, den man sich besser merken kann. Die passenden Einstellungen dafür gibt es sowohl auf Android-Smartphones als auch auf dem iPhone. Wie das Ändern der SIM-Karten-PIN genau funktioniert, können Sie hier nachlesen:

Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten Tech-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für