Ausprobieren und staunen

Hat auch Ihr iPhone den kuriosen „Bindestrich“-Fehler?

iPhone Xr
Der „Bindestrich“-Fehler tritt auch bei iPhones der neuesten Generation, wie dem iPhone Xr, auf
Foto: Getty Images

Fehler und Bugs gehören bei technischen Geräten leider dazu. Der „Bindestrich“-Fehler ist aber zum Glück harmlos. Wer eine (nicht ganz magische) Formel spricht löst ihn aus. Versuchen Sie es doch mal!

Sagen Sie fünfmal „Bindestrich“

Der kleine Fehler wurde zunächst im englischsprachigen Raum von einem YouTuber entdeckt, der ein Video dazu auf seinem Kanal postete. Er zeigte, wie durch das wiederholte sagen des Worts „Hyphen“ (englisch für Bindestrich) entweder eine App oder sogar das komplette iPhone abstürzt. Auch hierzulande funktioniert der kuriose Trick, der aber keinen Schaden an Ihrem Gerät anrichtet. Öffnen Sie zum Beispiel WhatsApp oder auch die Notizen-App und aktivieren Sie die Diktierfunktion. Tippen Sie dazu auf das Mikrofon-Symbol unten links auf der Tastatur. Damit wird Ihr gesprochenes Wort als Nachricht geschrieben. Sagen Sie nun fünfmal in Folge das Wort „Bindestrich“ und Ihre App stürzt womöglich ab. Zugegeben, das ist absolut sinnlos aber durchaus eine kurioser kleiner Fehler.

Auch interessant: Diese neuen Funktionen bringen iOS 12.2 und WatchOS 5.2 auf Apple-Geräte

Update beseitigt „Bindestrich“-Fehler

Sollte der „Bindestrich“-Fehler bei Ihnen nicht funktionieren, liegt das daran, dass Sie schon auf iOS 12.2 geupdatet haben. In Apples neuester Version seines mobilen Betriebssystems wurde der Bug bereits ausgemerzt. Alle anderen sollten bei ihren Freunde und Bekannten mit dem Trick immer noch für etwas Erstaunen sorgen.

ANZEIGE

APPLE iPhone XR


✔️In verschiedenen Farben erhältlich
✔️Lange Akkulaufzeit
✔️Kabelloses Laden möglich

Themen