Nach Akku-Skandal

So erkennen Sie, ob Apple Ihr iPhone langsamer macht

iPhone 5
Wer das Gefühl hat, sein iPhone häufig laden zu müssen, kann den Zustand des Akkus mit dem Programm iMazing überprüfen.
Foto: Foto: Franziska Gabbert

Apple hat zugegeben, ältere iPhones langsamer zu machen. TECHBOOK erklärt Ihnen, wie Sie herausfinden, ob Ihr Smartphone von der Drosselung betroffen ist.

Es war der Reddit-Nutzer „TechFire“, der den Konzern Apple in die Bredouille brachte. Vor einigen Wochen fand er heraus, was viele iPhone-Nutzer schon länger vermuteten: Apple drosselt die Leistung älterer Smartphone-Modelle, deren Akku bereits schwächelt. Der Konzern entschuldigte sich bei seinen Kunden und bietet nun als Entschädigung einen vergünstigten Austausch der Akkus an: Für 29 statt 89 Euro bekommen Smartphones ab dem iPhone 6 einen neuen Akku.

Viele iPhone-Nutzer fragen sich nun, ob Ihr Handy von der Drosselung auch betroffen ist. Um das zu klären, gibt es einige Tools, die die Leistung (Performance) des Smartphones messen. TECHBOOK stellt Ihnen drei davon vor. Leider sind all diese Programme und Apps kostenpflichtig.

Bevor Sie eines der folgenden Programme verwenden, sollten Sie jedoch darauf achten, dass Ihr iPhone nicht im Stromsparmodus läuft und vollständig aufgeladen ist. Andernfalls können die Werte verfälscht werden.

Top-Artikel zum Thema
i in iPhone Bedeutung

Performance-Werte des iPhones

Die Leistungswerte, die ein iPhone erreichen sollte, variieren je nach Modell. Folgende Werte sollten die unterschiedlichen Modelle bei einem Leistungs-Check anzeigen:

Single-Core Score:

iPhone 6: 1400 Punkte

iPhone 6s und SE: 2200 Punkte

iPhone 7: 3350 Punkte

Liegen die Werte Ihres iPhones deutlich unter diesen Werten, können Sie davon ausgehen, dass Apple Ihr iPhone drosselt. Reddit-User „TechFire“ erreichte in seinem Test mit seinem iPhone 6 lediglich 800 Punkte.

Geekbench 4

Im App Store gibt es „Geekbench 4“ für 1,09 Euro. Ob Ihr iPhone schon unter einer Leistungsbremse leidet, finden Sie über die App heraus. Sie zeigt den sogenannten Single-Core Score Ihres Handys an, anhand dessen Sie ermitteln können, welche Performance-Leistung es besitzt.

Ein iPhone 6 Plus erreicht hier beim Beispiel von Geekbench einen Single-Core Score von 1509.

Ein iPhone 6 Plus erreicht hier beim Beispiel von Geekbench einen Single-Core Score von 1509. Wahrscheinlich wurde es nicht von Apple gedrosselt.
Foto: Geekbench 4/Primate Labs Inc.

CPU DasherX und CPU Dasher64

Eine anderer Messwert für die Leistungsfähigkeit des Handys ist die Taktrate des Prozessors. Hierbei gelten folgende Werte als Orientierung:

Taktrate des iPhone-Prozessors:

iPhone 6: 1400 MHz

iPhone 6s und SE: 1848 MHz

iPhone 7: 2350 MHz

Die Apps „CPU DasherX“ und „CPU Dasher 64“ messen die Leistung des Prozessors. Werden die Richtwerte unterschritten, können Nutzer davon ausgehen, dass Ihr iPhone von einer Drosselung betroffen ist. Die App „CPU DasherX“ gibt es für 1,09 Euro, „CPU Dasher 64“ ist für 2,29 Euro erhältlich.

Die App „CPU DasherX“ zeigt hier am Beispiel eines iPhones 7 eine Taktrate von 2339 MHz an. Damit liegt die Leistung sogar über dem empfohlenen Richtwert von 2350 MHz. Es davon auszugehen, dass das iPhone nicht gedrosselt wurde.

Die App „CPU DasherX“ zeigt hier am Beispiel eines iPhones 7 eine Taktrate von 2339 MHz an. Damit liegt die Leistung sogar über dem empfohlenen Richtwert von 2350 MHz.
Foto: CPU DasherX/GreenGames Studio

iMazing

Wer genaue Auskunft über den Zustand seines iPhone-Akkus haben will, kann das Diagnoseprogramm „iMazing“ nutzen. Es ist als Download für Windows-PCs und Mac verfügbar. Wie „Mac & i“ berichtet, zeigt bereits die kostenlose Version des Programms genaue Informationen über Kapazität, Ladezyklen und Zustand des Akkus an, wenn man das iPhone per USB-Kabel mit dem Computer verbindet. Mit 39,99 Euro für eine Vollversion mit einer Lizenz gehört „iMazing“ allerdings zu den teureren Tools.

Was das Programm nicht verrät: Ob der Zustand des Akkus bereits dazu führt, dass ein iPhone in der Leistung gedrosselt wird. Hier will Apple bald Abhilfe schaffen. In einem für 2018 angekündigten Update für iOS soll eine Batteriediagnose nachgeliefert werden.

Reddit-User „TechFire“ rät betroffenen iPhone-Nutzern dazu, ihren Akku in einem Apple Store oder gar selbst austauschen. Für 10 bis 20 US-Dollar könnten Kunden bereits einen Akku kaufen und auf der Seite iFixit.com eine genaue Anleitung finden. Aber: In diesem Fall verfällt die Garantie von Apple!