Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Transkription

Genervt von Sprachnachrichten? WhatsApp arbeitet an Lösung

WhatsApp-Sprachnachrichten auf dem Smartphone
Lassen sich WhatsApp-Sprachnachrichten bald in Text umwandeln?Foto: Getty Images

WhatsApp-Sprachnachrichten spalten die Nutzer. Manche lieben sie und nutzen sie intensiv. Andere mögen die kurzen Voice-Mails gar nicht und tippen ihre Nachrichten stattdessen ein. Eine neue Funktion soll beide Gruppen künftig näher zusammenbringen.

Es ist mal wieder der auf den Messenger spezialisierte Blog „WABetaInfo“, der uns mit Informationen zu der neuen WhatsApp-Funktion versorgt. Ihm zufolge arbeitet das Unternehmen an einer Möglichkeit, WhatsApp-Sprachnachrichten in lesbaren Text umzuwandeln. „Voice Transcription“ nennt sich das neue Feature, das der Messenger derzeit offenbar für Apple-Geräte testet

WhatsApp-Sprachnachrichten in Text umwandeln

Nutzer auf deren Smartphones Android 11 läuft, können bereits Googles „Live Captions“ verwenden, das jegliche Art von Ton, sowohl als Audiodateien als auch Videos, in Text umwandelt. Damit lassen sich auch WhatsApp-Sprachnachrichten als Text darstellen. Die Funktion ist bislang jedoch auf Englisch begrenzt. Alternativ gibt es die Drittanbieter-App „Transcriber for WhatsApp“, die es kostenfrei im Google Play Store gibt. Die App befindet sich aber noch in der Entwicklung. Doch auch der Messenger selbst arbeitet nun offenbar an einer Lösung.

Für die Transkription ist es laut WABetaInfo nicht notwendig, Daten an die Server von WhatsApp oder Facebook zu senden. Vielmehr soll sie im gerade getesteten Fall über Apple laufen. Der Hersteller stellt die in Text umgewandelten WhatsApp-Sprachnachrichten demnach lokal auf dem iPhone bereit.

Damit die Transkription von WhatsApp-Sprachnachrichten funktioniert, müssen Nutzer Apple entsprechende Rechte für die Spracherkennung auf dem Smartphone freigeben. Der Prozess soll Apple auch dabei helfen, seine Spracherkennungs-Technologie weiter zu verbessern. Dabei betont der Hersteller jedoch, dass man die gesammelten Daten anonym verwertet und keiner bestimmten Person zuordnen kann.

Nachrichten liegen lokal auf Smartphone

Wird eine WhatsApp-Sprachnachricht das erste mal in Text umgewandelt, landet sie im lokalen Speicher des Messengers. So lässt sie sich später jederzeit vom Smartphone aus abrufen, ohne sie erneut transkribieren zu müssen. Es ist auch möglich, nur einen Teil einer WhatsApp-Sprachnachricht in Text umzuwandeln, beispielsweise ab einem bestimmten Timestamp.

Lesen Sie auch: 4 Tipps für Sprachnachrichten bei WhatsApp

Wie WABetaInfo schreibt, gibt es bislang noch keinen Hinweis darauf, ob und wann die Funktion auch für Android in die Testphase geht. Normalerweise bringt WhatsApp neue Funktionen und Erweiterungen stets für beide Betriebssysteme heraus – also sowohl für Android als auch iOS. Im Falle von iOS ist die Transkriptions-Funktion derzeit in der Entwicklung und wird in einer der kommenden Beta-Versionen erwartet.

Quelle