Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nach Vorstellung

Meinung: „Das neue iPhone SE passt nicht zu Apple“ 

iPhone SE 3 Homebutton
Das iPhone SE 3 sieht aus wie das iPhone SE2Foto: Getty Images

Am 8. März 2022 präsentierte Apple auf einem Event das mittlerweile dritte iPhone SE. TECHBOOK-Redaktionsleiter Andreas Filbig findet, dass sich der Konzern damit keinen Gefallen tut.

Wenn Apple neue Geräte präsentiert, ist das immer spannend. Diesmal gab es ein neues iPhone SE, ein leistungsstarkes iPad Air der 5. Generation und den Mac Studio für Profi-Nutzer. Eine Produktpalette, die gegensätzlicher eigentlich nicht sein könnte. Auf der einen Seite neue High-End-Technik von Apple im iPad Air und dem Mac Studio und auf der anderen Seite… naja das iPhone SE im Steinzeit-Design mit Homebutton.

Homebutton? Was ist das denn?

Erinnern Sie sich noch an das revolutionäre iPhone X? Vor mittlerweile fünf Jahren brachte Apple das damals aktuellste Flaggschiffmodell zum zehnjährigen iPhone-Jubiläum auf den Markt. Die größte Design-Neuerung: kein Homebutton mehr. Der wurde in der Hauptreihe zum letzen mal im iPhone 8 verbaut. Danach bekam ihn nur noch das iPhone SE aus dem Jahr 2020 (2. Generation). Nun, zwei Jahre später, bringt Apple das nächste iPhone SE auf den Markt und ich konnte meinen Augen kaum trauen. Ein Homebutton im Jahr 2022! Damit einhergehend ein Design, das erstmals beim iPhone 6 zum Einsatz kam und damit bereits siebeneinhalb Jahre alt ist.

519 Euro möchte Apple für die kleinste Ausführung eines Smartphones, das optisch aus dem Fußball-Weltmeister-Jahr 2014 stammt.

Optik ein Flop, Technik teilweise top

Auf technischer Seite ist das iPhone SE 3 super ausgestattet. Im Inneren rechnet der Bionic A15 Chip, der sich auch im neuen iPhone 13 befindet. Auch der 5G-Mobilfunk-Standard ist mit an Board. Speichergrößen reichen von 64 Gigabyte, über 128 Gigabyte bis maximal 256 Gigabyte. Das ist für ein Einstiegsmodell in Ordnung. Genauso wie die bereits bekannte 12-Megapixel-Kamera. Die Preise liegen je nach Speicherausführung bei 519 Euro, 569 Euro und 689 Euro. Ab 11. März kann man das iPhone SE 3 vorbestellen, am 18. März erscheint es.

Abstriche muss man aber bei der Kamera und vor allem bei der Display-Qualtiät machen. Im Vergleich zum iPhone SE 2020 hat sich rein gar nichts geändert.

Alle Neuerungen und einen detaillierten Vergleich lesen Sie hier: iPhone SE 3 ist da! Altes Design mit neuer Power

Fazit: Hat Apple ein hausgemachtes Problem?

Das iPhone SE 3 ist für mich ein Rätsel. Dass Apple bei iPhone-Innovationen einen Gang zurückgeschaltet hat, ist verschmerzbar. Ein bereits ausgezeichnetes und beliebtes Produkt wird behutsam weiterentwickelt. Beim iPhone SE wirkt es aber, als würde man Gas und Bremse gleichzeitig drücken. Innen befindet sich moderne Technik und außen ein Uralt-Design. Das passt einfach nicht zusammen und schon gar nicht zu Apple.

Ein Grund dafür könnte natürlich das iPhone 13 mini sein. Mit einem modernen Design würde sich das SE 3 kaum noch vom 13 mini unterscheiden. Das hätte dann wohl nur noch bessere Kameras und die Möglichkeit auf etwas mehr Speicherplatz. Ich hoffe, dass das iPhone SE 3 nun endgültig das letzte iPhone mit Homebutton ist.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für