Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Verkauf eingestellt

Aus für beliebtes iPhone-Zubehör von Apple

iPhone 13 Pro auf Lightning Dock im Apple Store
In vielen Apple Store werden selbst die aktuellen iPhone-13-Modelle noch auf Lightning Docks ausgestelltFoto: Getty Images

Bereits mit dem originalen iPhone von 2007 hat Apple ein Ladedock vorgestellt. Damit lässt sich das iPhone zum Laden hochkant platzieren und so etwa als Wecker oder für die Musikwiedergabe nutzen. Doch jetzt ist es nicht mehr verfügbar.

Apple hat stillschweigend den Verkauf des Lightning Docks eingestellt. Es ist weder bei Apple selbst noch bei den meisten anderen Online-Shops verfügbar. Das Dock erlaubt nicht nur das Laden von iPhones, sondern auch AirPods und iPod Touch.

Bei Apple nicht mehr verfügbar

Das Zubehör ist erst 2015 auf den Markt gekommen, nachdem bereits drei iPhone-Generation (iPhone 5, iPhone 5s und iPhone 6) den neuen Ladeanschluss hatten. Es ist mit allen iPhones mit Lightning-Port kompatibel – die neuen iPhone-13-Modelle eingeschlossen. Das Dock ist auch für die Musikwiedergabe beliebt, da es einen 3,5-mm-Ausgang hat.

Da Apple den Verkaufsstopp nicht angekündigt hat, lässt sich kaum nachvollziehen, seit wann das Dock nicht mehr erhältlich ist. Die Produktseite auf „apple.com“ existiert schon gar nicht mehr. Sucht man das Dock bei Google, erscheint zwar noch der Link, dieser führt jedoch ins Leere. Im Internetarchiv „Wayback Machine“ taucht die Seite das letzte mal im November 2021 auf. Auf „apple.com/de“ kann man das Dock hingegen noch finden. Allerdings ist es dort weder zur Lieferung noch zur Abholung im Apple Store erhältlich.

iPhone Lightning Dock Produktseite
Auf „apple.com/de“ ist das Lightning Dock noch zu finden, aber nicht mehr verfügbarFoto: TECHBOOK

Das Lightning Dock war zuletzt nur noch in zwei Farben erhältlich – Gold und Schwarz. Der Preis ist seit Produktstart 2015 unverändert bei 55 Euro. Zuvor gab es das Zubehör auch in den Farben Weiß, Space Gray, Roségold und Silber, sowie einem gedecktem Gold-Ton. Im freien Handel ist das Lightning Dock derweil auch nur noch bei wenigen Shops verfügbar. Alternativen von Drittherstellern gibt es dennoch zuhauf, auch auf der Apple-Seite selbst und in Apple Stores.

Muss das Lightning Dock Apples MagSafe weichen?

Es gibt mehrere Theorien, warum Apple das Lightning Dock aus dem Verkauf genommen hat. Eine davon ist, dass das Unternehmen sein MagSafe-Ladezubehör mehr in den Vordergrund rücken möchte. MagSafe benutzt kabellose Ladetechnologie, um Geräte mit Strom zu versorgen. Durch im Kreis angeordnete Magnete ist die Ladespule dabei immer optimal ausgerichtet. Nur neuere iPhones der Serien 12 und 13, sowie AirPods der 3. Generation und AirPods Pro unterstützen MagSafe.

Ein weitere Vermutung ist, dass Apple nun einen weiteren Schritt in Richtung eines komplett öffnungslosen iPhones ohne Ladeanschluss geht. Es gibt bereits Hinweise, dass Apple die Abschaffung des SIM-Kartenslots plant und nur noch auf eSIM setzt. Mehr dazu finden Sie in unserem Artikel über das kommende iPhone 14.

Quelle

9to5Mac

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für