Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Schon gekannt?

Die wohl kurioseste iPhone-Funktion

Das iPhone kann den Gang des Trägers messen und daraus die Gehstabilität ableiten
Das iPhone kann den Gang des Trägers messen und daraus die Gehstabilität ableitenFoto: Getty Images

Die Apple Watch kann bereits einen Notruf absetzen, wenn der Träger gestürzt ist. Das iPhone geht sogar einen Schritt weiter und warnt schon im Vorhinein, ob eine Sturzgefahr besteht.

Mit den Sensoren im iPhone kann iOS 15 eine ganze Reihe von Mobilitäts-Messungen vornehmen. Darunter sind etwa die Schrittgeschwindigkeit, Schrittlänge, Gang-Asymmetrie und wie lange beide Füße beim Gehen den Boden gleichzeitig berühren. Aus diesen Messungen kann das iPhone die Gehstabilität ableiten – und vor einem Sturzrisiko warnen.

Stabilität beim Gehen gibt Hinweis auf Gesundheitszustand

Ist die Gehstabilitätsmessung aktiviert, braucht das iPhone etwa eine Woche, um Daten über den eigenen Gang zu sammeln. Anhand dieser Daten erstellt die Health-App in iOS einen Graphen, der die Gehstabilität verfolgt. Diese ist in drei Stufen eingeteilt: „OK“, „Niedrig“ und „Sehr niedrig“.

Solange das iPhone die Gehstabilität als „OK“ einschätzt, ist alles in Ordnung. Durch die kontinuierliche Messung kann es jedoch erkennen, wenn das Niveau etwas schlechter wird und auf „Niedrig“ oder sogar „Sehr niedrig“ abfällt. In diesem Fall warnt es den Nutzer davor, dass in den nächsten zwölf Monaten ein erhöhtes Risiko für einen Sturz besteht. Erhält man eine Benachrichtigung, dass die Gehstabilität „Niedrig“ oder „Sehr niedrig“ ist, rät Apple außerdem dazu, einen Arzt aufzusuchen.

Das bedeutet natürlich nicht, dass das Smartphone vorhersagen kann, dass man beim Spaziergehen über einen Stein stolpert. Aber die Gehstabilitätsmessung gibt einen Einblick, wie sich der eigene Gang entwickelt. So können laut Apple etwa Gesundheitsprobleme oder Medikamente die Gehstabilität beeinflussen. Eine kontinuierliche Messung kann deswegen dabei helfen, Veränderungen früh zu erkennen und entgegen zu steuern. Apple gibt zu diesem Zwecke Nutzern sogar ein paar Beispielübungen an die Hand, die die Stabilität verbessern können. Darunter sind Kraft-, Gleichgewichts- und Gehübungen.

Auch interessant: Versteckte iOS-15-Funktion verschafft Ihnen Entspannung

Benachrichtigungen für Gehstabilität auf dem iPhone aktivieren

1. Öffnen Sie die Health-App auf dem iPhone.

2. Klicken Sie auf den Tab Übersicht und scrollen zum Eintrag Gehstabilitätsmitteilungen. Tippen Sie auf Konfigurieren.

3. Im nächsten Fenster bestätigen Sie mit Weiter.

4. Geben Sie nun Geburtstag, Gewicht und Größe ein und fahren mit Weiter fort.

5. Im nächsten Fenster bestätigen Sie mit Weiter.

6. Wählen Sie Aktivieren aus, um die Mitteilungen einzuschalten, die vor einem Sturzrisiko warnen.

7. Schließen Sie die Einrichtung mit einem Klick auf Fertig ab.

8. Sie können die Gehstabilitätsmessung auf dem iPhone nun in der Health-App verfolgen. Den Verlauf finden Sie in der Health-App im Tab Entdecken unter dem Menüpunkt Stabilität beim Gehen.

Quellen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für