Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteMobile LifestyleSmartphones & Apps

iPhone erste Generation für 40.000 Euro versteigert

Für fast 40.000 Euro versteigert

Dieses iPhone ist jetzt richtig Geld wert

Ein iPhone der ersten Generation wurde für fast 40.000 Euro auf einer Auktion versteigert
Das originale iPhone auf der MacWorld 2007Foto: Getty Images

15 Jahre sind seit der Vorstellung vergangen und nun ist das originale iPhone von 2007 zur echten Rarität geworden. Auf einer Auktion wurde das Oldtimer-Smartphone für fast 40.000 US-Dollar verkauft.

Wer das erste iPhone sein Eigen nennt und sich davon abhalten konnte, es aus der Verpackung zu nehmen, sitzt auf einer wahren Goldmine. Eine geduldige Person hat das Smartphone-Urgestein für 39.339,60 US-Dollar (39.906,29 Euro) bei einer Online-Auktion versteigert.

Originalverpackt und in exzellentem Zustand

Laut der Beschreibung auf der Seite des Online-Auktionshauses „LCG Auctions“ handelt es sich bei dem verkauften Exemplar um ein „Erstausgaben-Beispiel in hervorragendem Zustand“. Demnach sollen alle Kanten und Flächen ohne Schäden und selbst die originale Schweißfolie intakt sein. Auf den Bildern ist zu erkennen, dass die Verpackung tatsächlich wie neu zu sein scheint.

iPhone der ersten Generation

Das iPhone der ersten Generation wurde von Steve Jobs selbst am 9. Januar 2007 vorgestellt. „Time Magazine“ nannte es damals „die Erfindung des Jahres 2007“. Bei dem hier versteigerten Objekt handelt es sich um die teurere Variante mit 8 Gigabyte (GB) integriertem Speicher, die damals für 599 USD über die Ladentheke ging. In Deutschland gab es das Smartphone nur in Verbindung mit T-Mobile-Vertrag für 399 Euro.

ANZEIGE

Das erste iPhone war zwar keineswegs das erste Smartphone mit Touch-Display, revolutionierte aber mit seiner Multitouch-Fingereingabe und den flüssigen Animationen die komplette Industrie. Das Gerät hatte eine 2-Megapixel-Kamera (ohne Video-Funktion), einen kapazitiven, 3,7 Zoll großen Touch-Bildschirm und 16 vorinstallierte Apps. Eine davon war damals noch die YouTube-App mit dem ikonischen Fernseher-Symbol. Zum Start gab es noch keinen App Store, da Steve Jobs die Zukunft in Web-Apps sah, die ausschließlich über den integrierten Browser liefen. Erst mit dem Start des iPhone 3G und iPhone OS 2.0 ein Jahr später reichte Apple diese wohl wichtigste iPhone-Funktion nach.

Eine Enttäuschung für den Käufer?

Kennen Sie Schrödingers Katze? Simpel ausgedrückt handelt es sich dabei um ein Paradoxon, bei dem eine Katze in einer Box sowohl tot als auch lebendig ist, so lange man die Box nicht öffnet. Ähnlich wie in diesem Gedankenexperiment verhält es sich auch mit dem originalverpackten iPhone. Denn 15 Jahre in der verschweißten Packung sind eine lange Zeit. Die fest verbaute Batterie ist wahrscheinlich längst entladen. Lithium-Ionen-Zellen haben leider die Angewohnheit, sich bei einem längeren Zeitraum ohne Ladung aufzublähen.

Wir hoffen daher, dass der glückliche Käufer das iPhone nicht aus seiner Originalverpackung nimmt – nur um ein aufgestemmtes Gehäuse aufzufinden. Am besten einfach in der Packung lassen, wäre doch schade um das ganze Geld.

Quellen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für