Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Senioren und Eltern im Visier

Fiese Betrugsmasche kursiert jetzt auch auf WhatsApp

Enkeltrick WhatsApp
WhatsApp zieht auch viele Betrüger anFoto: Getty Images

Eine verbreitete Betrugsmasche ist mittlerweile auf WhatsApp angekommen, wie die Polizei und das LKA warnen. Bislang kannte man den fiesen Trick nur am Telefon. TECHBOOK liegt ein aktueller Fall vor.

Die Polizei warnt vor einer neuen Variante des so genannten Enkeltricks, bei der die Betrüger den Messenger-Dienst WhatsApp nutzen.

Allein in im laufenden Jahr 2022 seien landesweit bereits über 500.00 Euro mit der Masche ergaunert worden. Der Schaden könnte sogar noch deutlich größer sein. „Wir gehen von einer hohen Dunkelziffer aus, da viele Betrugsversuche vermutlich gar nicht angezeigt werden“, sagte eine LKA-Sprecherin.

„Enkeltrick“ wird digital und ist noch fieser

Den klassischen Enkeltrick gibt es schon seit Jahren. Betrüger suchen im Telefonbuch nach Vornamen, die auf eine alte Person schließen lassen. Dann rufen Sie bei den Rentnern an, geben sich als Enkelsohn oder Enkeltochter aus und wollen Geld. Oft wird eine Notsituation vorgespielt und psychischer Druck auf die Senioren ausgeübt.

Auch interessant: Spam-Rufnummern, bei denen Sie nicht rangehen sollten

Bei WhatsApp ist der Enkeltrick noch schwerer zu durchschauen und wendet sich daher nicht nur an vermeintliche Großeltern, sondern auch an Eltern. Potenzielle Opfer erhalten nun nämlich eine Nachricht, die wie folgt beginnt:  „Hallo Mama, ich habe eine neue Nummer…“. Das berichtet u.a. die Polizei in NRW. Die harmlos beginnende Nachricht endet dann aber immer mit der Aufforderung zu einer Geldüberweisung.

Auch interessant: Vorsicht vor WhatsApp-Abzocke mit Schadsoftware!

Aktuell treten vermehrt Fälle auf

Auch wenn die Masche bereits seit einigen Monaten im Umlauf ist und wiederholt gewarnt wurde, scheinen sich aktuell wieder die Fälle zu häufen. Auch TECHBOOK liegt ein akuter Fall vor. Der Verlauf der Konversation zeigt, wie gut die Betrüger auch auf eventuell entstehende Konversationsverläufe reagieren.

Screenshot Enkeltrick WhatsApp Konversation
Die Unterhaltung fängt ganz harmlos, wenn auch mit einer unglücklichen Nachricht an.Foto: TECHBOOK via WhatsApp

Laut dem Betrüger schreibt er von einer neuen Nummer, weil das Handy in die Toilette gefallen ist, also ein völlig realistisches Szenario. Es entspinnt sich eine normale Konversation, in der der Betrüger auf die Fragen des Betroffenen eingeht, sodass zuerst kein Verdacht entsteht. Die Forderung nach Geld erfolgt erst nach einigen Nachrichten und ergibt sich aus dem Handy-Verlust. Angeblich müssten einige Rechnungen beglichen werden, was aufgrund der verlorenen Daten nicht möglich sei. Der psychische Druck äußert sich hier in Nachrichten wie „Ich schäme mich wirklich, das zu fragen …“. Typisch sind auch Steigerungen wie „Ich brauche wirklich deine Hilfe“ oder „Ich weiß nicht, an wen ich mich sonst wenden kann“.

Screenshot Enkeltrick WhatsApp Konversation
Irgendwann kommt dann die Frage nach Hilfe aus einer Notsituation.Foto: TECHBOOK via WhatsApp

Der beste Schutz vor der Masche

Zunächst einmal sollten Sie bei Nachrichten, die Sie über einen Nummernwechsel informieren wollen, grundsätzlich vorsichtig sein. WhatsApp hat nämlich eine eingebaute Funktion, die anzeigt, wenn einer Ihre Kontakte die Nummer wechselt.

WhatsApp Nummernwechsel
Foto: TECHBOOK

Eine weitere Möglichkeit, um sich vor der Abzocke mit dem Enkeltrick auf WhatsApp zu schützen ist ebenfalls ganz einfach. Speichern Sie die neue Nummer erst ein und antworten Sie auch erst, nachdem Sie die alte Nummer kontaktiert haben. Rufen Sie also am besten direkt die aktuelle Nummer, die Sie von der betreffenden Person haben an und klären den Sachverhalt persönlich. Wer keine Kinder hat, kann die Nummer direkt blockieren.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für