Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteMobile Lifestyle

Romance Scam – das gemeine Spiel mit der Liebe

Betrug erkennen

Romance Scam – das gemeine Spiel mit der Liebe

Dating über den Laptop
Die große Liebe nur eine Luftnummer? Romance Scam ist eine gemeine Betrugsmasche.Foto: Getty Images

Zahllose Menschen suchen Online nach der großen Liebe – und fallen dabei auch immer wieder auf Betrüger herein. Romance Scam ist für diese ein einträgliches Geschäft und lässt die Opfer oft ruiniert und gedemütigt zurück.

Eigentlich klingt es unglaublich. Eine Person verliebt sich in eine andere Person. Die beiden sind sich niemals begegnet, sondern kommunizieren nur schriftlich und online. Dennoch ist eine der Personen bereit, der anderen Geld zu überweisen. Würden Sie niemals tun? Passiert allerdings jeden Tag unzählige Male in Deutschland und weltweit. Diese Betrugsmasche nennt sich Love Scam oder Romance Scam, was auf Deutsch so viel wie romantische Betrüger bedeutet. Dabei handelt es sich um eine moderne Form des Heiratsschwindels. Betrügen tun Männer und Frauen. Hereinfallen tun ebenfalls beide Geschlechter. Damit Sie den Romance Scammern nicht in die Fänge geraten, ein paar Tipps, woran Sie den Betrug erkennen und was Sie unternehmen können, wenn Sie bereits auf einen Online-Heiratsschwindel hereingefallen sind.

Romance Scam: So beginnt der Betrug

Romance Scammer suchen sich ihre Opfer über die hinterlegten Profile bei Tinder, Facebook oder Instagram. Dort finden sich in der Regel genügend Stichworte und Informationen, um mit einer eigentlich fremden Person ins „Gespräch“ zu kommen. Bereitwillig teilen viele Menschen in Social Media privateste Informationen wie Beziehungsstatus, Hobbys, Lieblingsmusik, Lieblingsserien oder bevorzugte Urlaubsziele. Genügend Gesprächsstoff für die Romance Scammer beim Erstkontakt. Geht die andere Person darauf ein, hat das potenzielle Opfer den Köder im Mund.

Es folgen Wochen und Monate, in denen der Romance Scammer sein Opfer jeden Tag anschreibt und von morgens bis spät in die Nacht in lange Chats verwickelt. Die Betrüger nehmen sich sehr viel Zeit, um das Vertrauen des Opfers zu erschleichen. Das ist möglich, weil es sich meist um gut organisierte Banden im Ausland handelt.

Ausland ist das nächste Merkmal der Betrugsmasche. Der Romance Scammer gibt vor, im Ausland zu leben, überwiegend englischsprachig. Daher sind reale Treffen nicht unmöglich, allerdings kompliziert. Außerdem gaukelt die Person seinen Opfern vor, aus gutem Hause zu sein. Oder er oder sie ist Rechtsanwalt oder Arzt, auf jeden Fall in einem Beruf tätig, der wohlhabend klingt und das Opfer in Sicherheit wiegt.

Das Profilfoto der Betrüger zeigt zumeist eine sehr attraktive und sympathisch wirkende Person. Bei männlichen Opfern funktioniert tatsächlich immer noch das Foto einer leicht bekleideten Frau. Weibliche Opfer reagieren weniger auf erotische Köder. Hier nutzen die Betrüger Portraitfotos von unbekannten, männlichen Models, die es haufenweise in irgendwelchen Bildersammlungen kostenlos zum Herunterladen gibt.

So öffnen Romance Scammer die Geldbörse ihrer Opfer

Wenn eine ausreichende Vertrauensbasis aufgebaut ist, beginnen die Romance Scammer ihre Opfer mit Liebesschwüren zu bombardieren. Sogar Heiratsversprechen werden geäußert, das Opfer fühlt sich geschmeichelt, der Köder ist komplett geschluckt.

Plötzlich passiert bei der neuen Liebe im Ausland etwas Unvorhersehbares. Dieses Ereignis hat immer irgendetwas mit Geld zu tun.

  • Schwere Krankheit eines Familienmitglieds und kein Geld für die lebensnotwendige Operation.
  • Unverschuldete Geldsorgen, weil man selbst oder ein Familienmitglied in gutem Gewissen gehandelt habe und nun in Geldnot sei.
  • Auf einer Geschäftsreise unverschuldet in Gefangenschaft geraten, selbstverständlich in einem Schurkenstaat, wo die Behörden sämtliche persönliche Dokumente und Kreditkarten eingezogen hätten.
  • Die Reisekosten seien zu hoch oder man sei am Flughafen bestohlen worden.
  • Man sei zum Militärdienst herangezogen worden, könne sich allerdings gegen Geld freikaufen.

Spätestens jetzt sollten alle Alarmglocken schrillen. Das tun sie allerdings bei manchen Menschen vor lauter Verliebtheit nicht. Tatsächlich überweisen viele Opfer aus obigen Gründen Geld an einen anderen Menschen, den sie noch nie persönlich gesehen oder gehört haben.

Möglicherweise hat es vonseiten der Opfer Versuche gegeben, einen Videocall mit der neuen Flamme zu arrangieren. Allerdings ist dieser immer wieder an kurzfristigen, technischen Problemen gescheitert. Ganz gewitzte Betrüger stimmen einem Gespräch per Video zu, spielen allerdings ein aufgezeichnetes Filmchen ab, welches dann nach wenigen Sekunden aus unerfindlichen Gründen abbricht. So ein Filmschnippsel, in dem von der Person kein Gesicht zu sehen ist, reicht allerdings meist aus, um die Illusion weiter aufrechtzuerhalten und den Opfern immer wieder, meist hohe Geldbeträge aus der Tasche zu ziehen.

Wie man Romance Scammern nicht auf den Leim geht

Damit man selbst nicht Opfer einer solchen Betrugsmasche wird, sollte man auf einige Dinge achten:

  • Keine Anfragen von unbekannten Personen annehmen: Reagieren Sie nicht auf Anfragen über Social Media von völlig fremden Personen, die Sie nicht persönlich kennen und die zudem noch im Ausland leben.
  • Gesunden Menschenverstand einschalten: Auch wenn Sie gerade Single sind und sich wünschen, die nächste große Liebe möge doch bitte bald hereinspazieren, warum sollte eine attraktive, erfolgreiche Person mit Ihnen eine Fernbeziehung eingehen?
  • Bleiben Sie kühl bei Liebesschwüren: Wenn ein erwachsener Mensch, der Sie nur per Chat kennt und Sie noch nie erlebt hat, von großer Liebe spricht, beenden Sie den Kontakt sofort.
  • Niemals Geld verschicken: Egal wie sympathisch Ihnen eine Person erscheint, überweisen Sie niemals Geld oder versenden Sie irgendwelche Wertgegenstände. Ein Ihnen wohlgesonnener Mensch würde Sie niemals danach über das Internet fragen.
  • Kontodaten sind tabu: Oft fragen Romance Scammer auch nach Kontodaten, weil das eigene Konto gesperrt sei, allerdings wichtige Überweisungen getätigt werden müssten. Damit machen Sie sich im Zweifelsfall wegen Geldwäsche strafbar.
  • Google weiß alles: Der erfolgreiche Rechtsanwalt oder Arzt hat gar keine Adresse im Netz? Na sowas. Eine Google-Recherche reicht meistens aus, um den Schwindel auffliegen zu lassen. Geht auch mit den kopierten Profilbildern. Oftmals haben andere Opfer die Fake-Fotos bereits als solche gekennzeichnet.

Lesen Sie auch: Wie Sie Ihre alten Internet-Profile finden und löschen

Sie sind Opfer von Romance Scam geworden?

Sie haben blind vertraut. Daraus kann Ihnen niemand einen Vorwurf machen. Allerdings haben Sie neben der emotionalen Enttäuschung auch einen finanziellen Schaden erlitten. Haken Sie diese Erfahrung nicht einfach ab, sondern handeln Sie. Sie schützen damit im Zweifel auch andere Menschen vor Romance Scam.

Das sollten Sie tun:

  • Anfragen ignorieren: Wenn Sie betrogen worden sind, tätigen Sie keine Geldüberweisungen mehr. Versuchen Sie, mit Ihrer Bank zu klären, ob sich der Geldbetrag zurücküberweisen lässt. Ignorieren Sie den Romance Scammer, der Sie weiter emotional unter Druck setzen möchte.
  • Sichern Sie Beweise: Machen Sie Screenshots von Profilen und speichern Sie Chatverläufe, Mails und Kontoauszüge. Holen Sie sich technische Hilfe, wenn Sie das überfordert.
  • Strafanzeige stellen: Gehen Sie zur Polizei und stellen eine Strafanzeige. Die Verfolgung der Täter ist zwar schwierig, weil diese vom Ausland aus operieren. Wenn Sie allerdings beispielsweise Ihr Konto für betrügerische Aktivitäten zur Verfügung gestellt haben, schützt Sie das vor einer Strafverfolgung durch die Bank.
  • Sämtliche Kontakte abbrechen: Möglicherweise kennt der Romance Scammer mehrere Kanäle von Ihnen. Brechen Sie den Kontakt überall ab. Blockieren Sie die Person. Nutzen Sie eine andere Mail und ändern Sie Ihre Handy-Nummer.
  • Holen Sie sich Beratung: Je nach Höhe des finanziellen Schadens scheuen Sie nicht den Gang zu einer Schuldnerberatung. Die Fachleute dort können Ihnen auch in noch so misslicher Lage kompetent weiterhelfen.

Und noch ein Tipp: Tauschen Sie sich mit anderen Opfern aus. Dafür gibt es in Deutschland beispielsweise das Forum Romance Scambaiter. Eine Anmeldung lohnt sich auch als vorbeugende Maßnahme, um von den Erfahrungen und wertvollen Informationen der Foren-Mitglieder zu profitieren.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für