Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Still und leise veröffentlicht

Quizduell-Nachfolger namens „Neues Quizduell“ im Test

Neues Quizduell
„Neues Quizduell“ soll die klassische Version irgendwann ablösen

Quizduell zählt nicht nur in Corona-Zeiten zu den beliebtesten Apps Deutschlands. Jetzt gibt es mit „Neues Quizduell“ einen Nachfolger. Ob der spannender als sein Name ist, verrät unser Test.

Die Erfolgsgeschichte von Quizduell

Simpel, fesselnd und herausfordernd: das sind einige der Erfolgsfaktoren der Quizduell-App. Seit 2014 quizzen insgesamt weit über 30 Millionen Deutsche in insgesamt 19 Kategorien gegen Freunde oder zufällig zugewiesene Fremde. In sechs Raterunden messen sich die Kontrahenten bei drei Fragen pro Kategorie. Gespielt wird abwechselnd und wer an der Reihe ist kann sich auch mal einen ganzen Tag Zeit lassen zu spielen – perfekt für zwischendurch also. Der Fragenkatalog ist dabei so umfangreich, dass sich unter normalen Umständen keine Frage jemals wiederholt.

Selbst den Sprung ins TV hat Quizduell geschafft. Bereits seit dem Erscheinungsjahr der App strahlt die ARD eine TV-Quizshow unter dem Namen aus. Dort rätselten die Kandidaten in mittlerweile über 200 Sendungen.

So schlägt sich „Neues Quizduell“ im Test

Nach erfolgreichen Tests in Schweden, dem Heimatland des Entwicklerstudios Mag Interactive, kommt der Nachfolger nun auf den größten Quizduell-Markt, nach Deutschland. Der Launch findet dabei noch eher leise statt. Nur durch eine Pressemitteilung erfuhren wir heute davon. Das Spiel steht bereits für Android und iOS zum Download bereit.

Einrichtung spielend leicht

Nach der Installation der erste positive Eindruck. Denn beim Start war mein bestehendes Quizduell-Profil bereits mit der „Neues Quizduell“ verbunden. Auch sonst ist noch alles da: meine Statistiken, mein Punktestand und sogar noch alle laufenden Partien. Einfacher kann der Wechsel gar nicht sein.

Vieles bleibt beim Alten

Auf der Startseite vom neuen Quizduell erinnert fast alles an die bekannte App.

Neues Quzduell
Die Leiste am unteren Ende auf dem Startbildschirm ist neu
Foto: Screenshot „Neues Quizduell“

Über den Startbildschirm lässt sich auch weiterhin das Kernspiel steuern. Außer ein paar geringen optischen Anpassungen bleibt das Spiel hier seinem Erfolgsrezept treu.

Neuer Arenamodus mit Schwächen

Wirklich neu ist beim neuen Quizduell der Punkt „Arena“. Darin verbirgt sich ein ganz frischer Spielmodus. Sie treten in einer vorher festgelegten Kategorie gegen vier andere Spieler gleichzeitig an. Bei den folgenden sechs Fragen geht es nicht nur darum, richtig zu antworten, sondern am besten auch möglichst schnell, denn das gibt noch mehr Punkte. Am Ende bekommen die bestplatzierten Spieler dieser Runde noch Extrapunkte. Der Gesamtscore nach sechs Fragen landet dann in einer übergreifenden deutschlandweiten Rangliste. Da ich die erste Partie mit 5 von 6 richtigen Antworten gewinnen konnte und wohl zu den ersten 50 Spielern dieser Runde zählte platzierte ich mich direkt auf Rang 3.

Neues Quizduell Ranking
Die ersten drei Plätze bekommen sogar nach Ablauf der Spielzeit In-Game-Belohnungen. Die Platzierung zu halten ist aber zeitaufwendig.
Foto: Screenshot „Neues Quizduell“

Die Freude über Rang und die Aussicht auf Erfahrungspunkte, Spieletickets und eine Arenamedaille wehrte aber nicht lange. Denn so viel Spaß der Modus an sich auch macht, das System hinter der Rangliste ist leider, wie schon beim normalen Spiel, nicht optimal. Am Ende landet vor allem derjenige oben, der am häufigsten spielt. Mit Können hat das dann wenig zu tun. Auch die Fragen scheinen stark begrenzt. In drei Runden, sprich 18 Fragen, hatte ich bereits zwei Dopplungen. Außerdem scheint die Kategorie „Im Labor“ einen starken Fokus auf Edelgase zu legen.

Lukratives Bezahlsystem für das Entwicklerstudio

Jedes Arena-Spiel kostet übrigens entweder ein Ticket oder man schaut sich einen 30-sekündigen Werbespot an. Zehn Tickets gibt es zum Start der App. Weitere werden entweder in sehr begrenzter Anzahl in der Arena erspielt, durch tägliches Einloggen in die App gewährt oder können vor allem gekauft werden. Die Preise sind dabei saftig.

Neues Quizduell
Ein Ticket entspricht einem Arena-Spiel. Das dauert im Schnitt nur rund eine Minute.
Foto: Screenshot „Neues Quizduell“

Wer in einer Kategorie am Ende wirklich ganz oben landen möchte, müsste für die Anzahl der benötigten Spiele schätzungsweise mehrere Euro hinlegen – und das nur für eine Kategorie, die 24 Stunden steht. Zur gleichen Zeit sind immer drei dieser Arenen aktiv, die unterschiedliche Ablaufzeitpunkte und Kategorien haben. Wer also dauerhaft oben landen will muss sehr viel Geld ausgeben oder sehrt viel Zeit vor Werbevideos verbringen. So oder so, für Entwickler Mag Interactive ein lohnenswertes Geschäft.

Fazit

Der Umstieg auf das neue Quizduell ist so unkompliziert, dass wir jedem Spieler nur dazu raten können. Es ist eher eine Weiterentwicklung als wirklich ein neues Spiel. Laut einer Sprecherin des Unternehmens läuft die App stabiler als die klassische Version – auch ein Grund für die neue Version. Am Grundspiel hat sich auch bei „Neues Quizduell“ rein gar nichts verändert. Der neue Arenamodus macht Spaß und ist eine echte Alternative zum Klassiker. Aber Vorsicht: Wer auf Highscore-Jagd geht, verbringt vielleicht mehr Zeit vorm Bildschirm als gewünscht. Die beiden besten Nachrichten zum Schluss: Erstmal wird keiner gezwungen auf die neue Version umzusteigen, denn die alte Version funktioniert weiterhin. Und wer kein Geld ausgeben will, muss das auch weiterhin nicht tun. Werbung anzusehen ist wie schon immer eine Form der Bezahlung.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für