Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

„Du kannst alles erreichen“

7-Jährige bewirbt sich bei Google – und der Chef antwortet

Google's Senior Vice President Sundar Pichai
Google's Senior Vice President Sundar Pichai antwortete auf einen Brief eines kleinen MädchensFoto: Getty Images

Eine rührende Geschichte aus dem Netz: Die siebenjährige Britin Chloe Bridgewater hat sich mit einem handschriftlichen Brief bei Google beworben. Und daraufhin eine Antwort von Google-CEO Sundar Pichai erhalten.

Oftmals haben selbst kleine Kinder schon genaue Vorstellungen davon, was sie später einmal werden möchten. So auch ein kleines Mädchen, das 2017 sogar so weit ging, einen Brief an den Google-Chef höchstpersönlich zu schreiben und in diesem um einen Job zu bitten.

Die wohl niedlichste Brief an Google

Chloe Bridgewater stammt aus Hereford, Großbritannien, und war erst sieben Jahre alt, als sie den Brief an Google schrieb. In dem Schreiben machte sie deutlich, dass eines Tages dort ihr Traumjob warten würde. Wahrscheinlich war beim Schreiben etwas Hilfe der Eltern nötig, doch die Reaktion kommt für die Familie dennoch überraschend. Sundar Pichai, CEO von Google, antwortete persönlich auf Chloes Brief.

Motiviert durch den Vater formulierte die Siebenjährige ein ausführliches Papier. Dort erläuterte sie ihr Interesse für Computer und dass sie später einmal bei den Olympischen Spielen mitschwimmen wolle. Hier der ganze Brief, den die BBC veröffentlichte:

Chloe's letter

Zuvor hatte Chloe in ihrem Leben nur einen Brief an den Weihnachtsmann geschrieben. Sundar Pichai war offenbar sehr gerührt und antwortete daher persönlich. Er motivierte sie, weiter an ihre Ziele zu glauben und diese zu verfolgen. „Wenn man seinen Träumen folgt, dann kann man alles erreichen – vom Job bei Google bis hin zur Schwimmteilnahme bei Olympia“, so der Google-Chef. Er freue sich bereits auf Chloes erneute Bewerbung, sobald sie mit der Schule fertig sei.

Begeisterung über persönliche Antwort

Der Vater von Chloe postete den Brief von Google auf LinkedIn. Seine Tochter sei begeistert gewesen, eine von Pichai persönlich unterzeichnete Antwort erhalten zu haben. Sie wolle sich nun noch eifriger in der Schule bemühen, um später für Google arbeiten zu können. „Ich kann einer so vielbeschäftigten Person nicht genug danken, sich die Zeit zu nehmen, einem kleinen Mädchen ihren Traum einen Schritt näher zu bringen“, so der Vater. Gegenüber BBC äußerte er sich: „Wir waren baff. Aber ich glaube nicht, das Chloe das Ausmaß dieser Reaktion versteht.“

2021 Jahr gab es außerdem ein kleines Update von Chloe. Auch vier Jahre nach dem Brief halte Chloe an ihrem Traum fest, später einmal bei Google zu arbeiten. Alternativ wolle sie Profi-Fußball für England spielen.

Themen

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für