Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Erster Eindruck

Sky Glass – Pay-TV-Sender stellt eigenen Fernseher vor

Sky stellt Sky Glass vor
Sky präsentiert seinen ersten eigenen FernseherFoto: TECHBOOK

Pay-TV-Anbieter Sky kündigte nichts Geringeres als die „Revolution des Fernsehens“ an. Auf einem Event in München zeigte Sky ausgewählten Gästen seine Neuheiten. TECHBOOK war vor Ort dabei.

Bevor wir in München etwas live zu sehen bekamen, gab es eine Schalte nach London, in der Dana Strong, CEO der Sky-Gruppe, die erste große Neuheit schon einmal präsentierte. Unter dem Namen „Sky Glass“ bringt der Anbieter seinen eigenen Fernseher auf den Markt. In fünf Farben verfügbar, soll Sky Glass – ein CO2-neutraler Fernseher – den Receiver überflüssig machen. Der TV funktioniert komplett über WLAN. Sky betont immer wieder, wie einfach Sky Glass aufgebaut sein soll. Man brauche nur noch ein Kabel für den Anschluss. Wirklich neu ist das aber irgendwie nicht und für Geräte wie Spielekonsolen benötigt man trotzdem weitere Kabel.

Sky Glass kommt mit Sprachsteuerung. Diese Technologie hat Sky bereits in den Fernbedienungen von Sky-Q-Receivern im Einsatz und arbeitet weiter daran.

Design und Größen von Sky Glass

Stolz scheint man auch auf das Design zu sein. So betont man zum Beispiel, dass es kein sichtbares Logo gibt, damit der Fernseher sich gut in die Einrichtung einfügt. Die Farben des Gehäuses kann man in Form von magnetischen Leisten an der Unterseite des Bildschirms noch weiter anpassen. Hier bauscht Sky ganz schön auf. Wirklich herausragend finden wir den Look nämlich nicht.

Sky Glass in Blau
Die Farbe vom Sky Glass lässt sich nachträglich anpassenFoto: TECHBOOK

Sky Glass kommt in drei Größen – small, medium und large. Übersetzt sind das die beliebten Größen 43 Zoll, 55 Zoll und 65 Zoll.  

Lesen Sie auch: Sky integriert zwei US-Streaming-Dienste in sein Angebot

Sky Glass erstmal nur in UK und nur für Sky-Kunden

In UK wird es Sky Glass schon ab dem 18. Oktober geben. In Deutschland wird der Sky-eigene Fernseher vor 2022 aber nicht auf den Markt kommen. Im Vereinigten Königreich kann man das Gerät monatlich bezahlen, wie bei einem Smartphone-Vertrag. Bereits ab 13 Pfund soll es losgehen. Man kann die Fernseher auch komplett kaufen. 43 Zoll für 649 Pfund, 55 Zoll für 849 Pfund und 65 Zoll für 1049 Pfund.

Sky gab bekannt, dass es Sky Glass nur in Kombination mit einem Sky Abo gibt. Der neue Fernseher wird also nicht einzeln angeboten.

Unser Eindruck vom Sky-Fernseher

Die Präsentation von Sky Glass erinnert stark an ein Apple Event. Das Gerät in Teilen auch. Im Unterschied zu Smartphones und Tablets ist beim TV-Markt wenig Spielraum für neue Funktionen. Am Ende ist es ein Fernseher und es zählen natürlich vor allem die Bild- und Soundqualität. Schafft Sky es, hier zu punkten, könnte der Fernseher der iMac der TV-Branche werden. Was Sky Glass aber wohl nicht schaffen wird: den Massenmarkt erobern. Sky Glass bleibt ein Nischenprodukt, schon alleine, weil es an ein Abo gebunden ist. Der große Vorteil, liegt in den günstigen Preisen von Sky Glass. Sollte der Fernseher wirklich ein hervorragendes Bild haben, dann sind die Geräte definitiv konkurrenzfähig.

Themen