Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

TV-Pflege

Wie reinige ich den Fernseher richtig?

Mann putzt Fernseher
Wer seinen Fernseher reinigen möchte, sollte einige wichtige Punkte beachtenFoto: Getty Images

Fettflecken, Staub und Schlieren sind die Dinge, die ein TV-Erlebnis beeinträchtigen. TECHBOOK erklärt, wie Sie den flachen Bildschirm Ihres Fernsehers richtig sauber bekommen.

Die Wohnung putzt man regelmäßig. Aber was ist mit dem Fernseher? Den sollte man nicht vergessen – nicht nur, weil Staub und Schmutz das Bild beeinträchtigen, sondern auch, da durch die Lüftungsschlitze und Öffnungen auf der Rückseite der Dreck langfristig ins Innere des Gerätes gelangt. Die Konsequenz: Die Lebensdauer reduziert sich – eventuell entstehen sogar Kurzschlüsse auf den Platinen. Den Fernseher regelmäßig zu reinigen, macht ihn also langlebig. TECHBOOK erklärt, was Sie dabei unbedingt beachten sollten.

Fernseher vor dem Reinigen ausschalten

Bevor Sie mit der Reinigung beginnen, sollten Sie das Gerät vollständig ausschalten oder einfach den Stromstecker ziehen. War das Gerät in Benutzung? Dann warten Sie, bis es auf Zimmertemperatur abgekühlt ist. Achten Sie grundsätzlich darauf, dass während der Reinigung keine Feuchtigkeit oder gar Flüssigkeiten ins Gehäuse gelangen. Sonst droht beim Einschalten ein Kurzschluss!

Lesen Sie auch: Neuen Fernseher im Winter bloß nicht sofort anschließen!

Trockenreinigung als dauerhafte Pflege

Wer seinen Fernseher langfristig staubfrei halten möchte, sollte diesen einmal wöchentlich trocken reinigen. Das heißt ohne Feuchtigkeit und nur mit dem Staubtuch. Als Putztuch eignen sich feine Mikrofasertücher. Für die kleine Fuge zwischen Display und Rahmen sowie für kleinere Ecken bietet sich ein Pinsel an. Diesen können Sie auch für die Reinigung der Anschlüsse auf der Rückseite verwenden.

Als Alternative zum Pinsel gibt es auch sogenannte Druckluftsprays, die den Bildschirm von Staub befreien. Die Nutzung sollte jedoch mit Vorsicht erfolgen, da Sie im schlimmsten Fall den ganzen Staub ins Innere des Geräts befördern. Besonders bei Anschlüssen, Öffnungen und den Lautsprechern ist das Druckluftspray keine geeignete Lösung.

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Fernseher? Die wichtigsten Tipps zur TV-Wahl gibt es hier:

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Darf man auch feucht wischen?

Generell sollte man vorsichtig sein, wenn man elektronische Geräte wie Fernseher feucht reinigen möchte. Doch ab und zu ist das notwendig. Sollte die Staubschicht auf dem TV beispielsweise hartnäckiger sein, feuchten Sie das Mikrofasertuch leicht an. In kleinen Mengen können Sie dafür Glasreiniger verwenden – sprühen Sie diesen jedoch immer auf das Tuch und nie direkt auf das Gerät. Auf typische Haushaltsmittel wie Essig- und Zitronensäure, ethanol- oder benzinhaltige Pflege sollten Sie bei der Fernseherreinigung unbedingt verzichten.

Für Profis bieten einige Hersteller sogar spezielle Bildschirmreiniger an. Diese enthalten zusätzlich Partikel für eine Bildschirmversiegelung. Dann liegt ein unsichtbarer Schutzfilm auf dem Gerät, der besonders staubabweisend ist

Alle Tipps zusammengefasst

Hier noch einmal alle Punkte in Kürze, die Sie beim Reinigen Ihres Fernsehers beachten sollten:

  • Fernseher ausschalten und bestenfalls den Stecker ziehen
  • Gerät gründlich trocken mit Mikrofasertuch abwischen
  • Für die Nassreinigung ein feuchtes Mikrofasertuch verwenden und danach den TV trockenwischen – Reinigungsspray auf keinen Fall direkt auf den Fernseher sprühen!
  • Auf scharfe Reinigungsmittel stets verzichten!
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für