Project Scorpio

Warum die neue Xbox Microsoft nicht retten wird

Die neue Xbox One kommt Ende des Jahres – und wird enorm viel technische Power bieten.
Foto: Getty Images

Pünktlich zu Weihnachten wird die neue Version der Xbox One auf den Markt kommen. Nun wurden die technischen Details der Superkonsole bekannt – und sind beeindruckend. Allerdings: Nur mehr Leistung wird Microsoft im Konsolenkampf mit der Playstation 4 nicht retten. Ein Kommentar.

„Die leistungsstärkste Konsole aller Zeiten.“ So wird Microsofts nächste Spielekonsole angekündigt. Unbestritten: Die Xbox One Project Scorpio – so der bisherige Name der Konsole, die pünktlich zu Weihnachten veröffentlicht werden soll – ist technisch ein Biest und enorm leistungsfähig. Mit enormem Arbeitsspeicher und der unglaublichen Grafik-Power wird die Xbox One Project Scorpio die Playstation 4 Pro in die Tasche stecken.

Das Problem ist nur: Das ist völlig egal. Denn die Antwort auf Microsofts schweren Stand in der Gaming-Welt ist eben nicht noch mehr Leistung.

Microsoft übersieht das Hauptproblem

Zum Hintergrund: Lange Zeit waren Microsoft und Sony in Sachen Konsolen gleichauf. Dann kam die Playstation 4 und Microsoft musste sich Sony geschlagen geben. Die PS4 war der Xbox One in so ziemlich allen Belangen überlegen, Microsoft war international schnell abgeschlagen. Mit der neuen Konsole möchte Microsoft im besten Fall an der Playstation vorbeiziehen – übersieht dabei jedoch das Hauptproblem.

Was die Playstation 4 so beliebt macht, ist das Angebot an exklusiven Spielen. Wer in den vergangenen Jahren ausschließlich Xbox gespielt hat, verpasste Meilensteine der Gaming-Geschichte: Die „Uncharted“-Reihe, „The Last of Us“ oder zuletzt der Rollenspiel-Kracher „Horizon: Zero Dawn“ – die Games, die man ausschließlich auf der Playstation 4 spielen kann, sind große Blockbuster. Mit „Persona 5“ oder „Detroit: Become Human“ stehen bereits die nächsten in den Startlöchern.

Top-Artikel zum Thema
wertvolle-computerspiele

Die Xbox One hat diesem Aufgebot nichts entgegenzusetzen: Die „Halo“-Reihe? Längst so langweilig wie ein neues „Call of Duty“. Das Rennspiel „Forza“? Schön, aber die Playstation hat „Gran Turismo“. Das Action-Adventure „ReCore“? Ein Hype-Spiel mit ziemlich viel Leerlauf. Und den spektakulären Shooter „Titanfall“ hat die Xbox längst als Exklusivtitel verloren. Der zweite Teil ist im Oktober auch für PS4 erschienen.

Es gibt wenig Argumente, warum ich mich als Gamer für eine Xbox One entscheiden sollte. Daran ändert auch Xbox One Project Scorpio nichts. Hardware wird niemals so gut sein wie tolle Software, die man auf eben jener nutzen kann. Solange Microsoft das nicht erkennt, bleiben sie Verlierer im Kampf der Konsolen.