Neue Retro-Konsole

Sega kündigt den Mega Drive Mini an

Der Mega Drive Mini
Der originale Mega Drive war Segas erfolgreichste Konsole.
Foto: Sega

Retrogaming boomt, der NES- und der SNES-Mini bescherten Nintendo tolle Verkaufszahlen. Jetzt möchte auch Sega ein Stück vom Kuchen abhaben: Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Mega Drives kündigt das Unternehmen jetzt eine Minivariante an.

Nach dem kommerziell gefloppten Dreamcast aus dem Jahre 1999 hat sich Sega aus dem Konsolengeschäft zurückgezogen und spielt dort keine Rolle mehr. Vor rund 30 Jahren war das aber noch ganz anders. Bevor an die Playstation und Xbox überhaupt gedacht wurde, lieferten sich der Sega Mega Drive und der Super Nintendo mit den jeweiligen Maskottchen Sonic und Mario in Europa einen erbitterten Zweikampf um die Gunst der Gamer. Sega lässt, wie Nintendo zuvor, diese Zeit mit einer Minikonsole wieder aufleben. Das kündigten die Japaner jetzt auf dem Sega-FES-Event an.

Das wissen wir über den Mega Drive Mini

Noch im Sommer soll der Mega Drive Mini zum 30. Jubiläum (am 29. Oktober 1988 in Japan) in Fernost erscheinen. Sega zeigte bereits das Design des kleinen Kastens. Dieses gleicht dem ersten Model des originalen Sega Mega Drives, die vorgestellte Variante bezieht sich dabei auf die japanische Version. Bei einem Release in Europa wird der Look sicherlich angepasst. Im Rest der Welt wird die Konsole laut Sega im weiteren Laufe des Jahres erscheinen. Das Gerät wird mit vorinstallierten Spielen ausgeliefert werden. Weder Anzahl, noch Namen der Titel wurden bisher bekanntgegeben.

Technik kommt nicht von Sega

Im Gegensatz zu Nintendos Pendant liefert ein Dritthersteller die Hardware und Software. AtGames ist seit Jahren Inhaber der Lizenzen und veröffentlichte bereits in der Vergangenheit Mega-Drive-Konsolen für Retrofans. Diese ließ jedoch qualitativ noch zu wünschen übrig. Mit Segas offiziellem Support sollte sich das nun ändern.

Mini-Konsolen liegen voll im Trend

Nicht nur Nintendo veröffentlichte bisher Mini-Konsolen. Jüngst erschien hierzulande mit dem C64-Mini eine kleine Variante des Heimcomputers Commodore 64. Konsolen-Urgestein Atari kündigte zudem eine Neuauflage des Atari VCS an. Weiter als in die 16-Bit-Ära sind die Hersteller aber noch nicht vorgedrungen. In der Zukunft sind aber durchaus weitere Konsolen, wie ein N64-Mini, denkbar.