Persönliche Statistik

Hier sehen PS4-Spieler, wie viel sie 2019 gezockt haben

Gamer an der Playstation
Die PlayStation 4 wird noch dieses Jahr von der PS5 abgelöst
Foto: Chesnot / Getty Images

Wie viel Zeit verbringen wir eigentlich vor der Videospielkonsole? Wer eine PlayStation 4 besitzt, kann dies nun online einsehen.

Der große Jahresrückblick von Spotify ging bereits vor Wochen durch die sozialen Netzwerke. Dort konnten Nutzer einen Blick auf ihre musikalischen Vorlieben im Jahr 2019 werfen. Nun ist auch Sony so weit und offenbart, wie viel Zeit man selbst vor der Konsole verbracht hat.

Übersicht nicht sehr detailliert

Während der Spotify-Jahresüberblick sehr kleinteilige Informationen lieferte, fallen diese bei Sonys PlayStation 4 eher knapp aus. So ist die Anzahl der gespielten Spiele zu sehen und dazu die Spielzeit der jeweiligen Games.

PlayStation-Statistik Adrian

Kollege Adrian hat sich seine PS4 erst zum Black Friday im November geholt. Eine Entschuldigung immer noch FIFA 17 zu zocken, ist das aber nicht.
Foto: TECHBOOK

Darüber hinaus kann noch eine Statistik für das bisherige Jahr 2020 angesehen werden, ebenso wie die gesammelten Trophäen im Jahr 2019, die eigenen Top-Genres und die heruntergeladenen Spiele über PS-Plus. Einfach hier klicken.

Auch interessant: Sony zeigt die PS5 nicht auf der E3, dafür aber…

Ab wann bin ich spielsüchtig?

Ob eine Spielsucht vorliegt, lässt sich nicht alleine an der Spielzeit festmachen. Laut der Charité Berlin zählt die reine Zeit vor der Konsole überhaupt nicht zu den Merkmalen einer Suchterkrankung. Ein Indiz dafür kann sie aber sein. Problematisches Spielverhalten liegt dagegen vor, wenn folgende Merkmale ganz oder teilweise erfüllt sind:

  • Andere Aktivitäten werden eingestellt, obwohl sie vorher Spaß gemacht haben
  • Persönliche, berufliche und familiäre Verpflichtungen werden stark vernachlässigt
  • Schlaf-, Ess- oder sexuelle Gewohnheiten verändern sich, weil lieber gespielt wird
  • Das äußere Erscheinungsbild leidet
  • Die eigenen Gedanken kreisen nur noch um Computerspiele, auch wenn gerade nicht gespielt wird
  • Familie und Freunde werden immer unwichtiger
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Stimmungsschwankungen oder Wutausbrüche, wenn das Spiel unterbrochen wird
  • Langeweile oder Unruhe
  • Depressive und ängstliche Züge

Schicken Sie Ihre Screenshots gerne an info@techbook.de.

Themen