Kosten, Program …

Was kann das neue kostenpflichtige Streamingabo Joyn PLUS+?

Lächelndes Paar schaut auf einen Laptop: Joyn PLUS+
Joyn bietet jetzt auch ein kostenpflichtiges Streaming-Abo an
Foto: Getty Images

Die noch relativ neue Streaming-Plattform Joyn von ProSiebenSat.1 und Discovery bietet nun auch eine kostenpflichtige Abo-Variante an. Doch was kann Joyn PLUS+ und lohnt sich das Abo?

Erst im Juni 2019 ging Joyn an den Start. Die Plattform stellt Nutzern ohne Kosten oder auch nur eine Anmeldung das komplette Programm der Sender von ProSiebenSat.1 und Discovery zur Verfügung. Inzwischen sind auch 15 weitere Partner, darunter Comedy Central und Nickelodeon, mit an Bord. Dabei können sowohl das Live-Programm der Sender als auch die Film- und Serieninhalte im Nachhinein abgespielt werden. Seit Ende November 2019 gibt es nun auch den kostenpflichtigen Service Joyn PLUS+. TECHBOOK hat Angebot und Preis gecheckt.

Joyn zukünftig als Freemium-Modell

Direkt vorweg: Das kostenlose werbegetragene Angebot von Joyn bleibt weiterhin bestehen. Im TV ausgestrahlte Serien und Filme landen in der Mediathek der normalen Version, das Live-Angebot von ZDF und ARD steht sogar weiterhin in HD-Qualität zur Verfügung. Auch beliebte Serien wie „Jerks“ bleiben fürs erste kostenfrei. Diesbezüglich hatte es einige Verwirrung gegeben, weil Quellen darauf hinwiesen, dass nur die erste Folge der Serie mit Christian Ulmen und Fahri Yardım kostenlos bleibe, der Rest aber in das Bezahlabo wandern würde. Unsere Nachfrage beim Kundenservice hat ergeben, dass nur mit dem Plus-Symbol gekennzeichnete Inhalte in Zukunft kostenpflichtig seien. Zur Beruhigung der Fans: „Jerks“ gehört nicht dazu.

Screenshot Angebot Joyn PLUS+

„Jerks“ bleibt kostenfrei, dafür lockt Joyn PLUS+ mit „Mocro Mafia“ und „Grey’s Anatomy“
Foto: Joyn

Wie beispielsweise bei der nationalen Konkurrenz von RTL, TV Now, entsteht so ein nutzerfreundliches Hybridmodell, Freemium genannt, das im Idealfall sowohl den kostenlosen- als auch den kostenpflichtigen Service für ihre Zielgruppe attraktiv macht.

Joyn PLUS+ setzt auf exklusives Angebot

Erste Infos zum Premium-Service waren schon vorab durch eine Beta-Version der App bekannt. Die meisten davon haben sich jetzt bestätigt. Joyn PLUS+ (kurze Frage im Rande: Wie spricht man das aus – Joyn Plusplus?) kann laut dem Anbieter „alles, was Joyn auch kann – und noch vieles mehr“. Das beinhaltet ein größeres Blockbuster-Angebot, beliebte Serien wie „Grey’s Anatomy“ oder die holländische „4 Blocks“-Konkurrenz, „Mocro Maffia“. Auch beim Live TV kann der zahlende Nutzer sich über mehr Sender freuen, die zur Auswahl stehen. In der kostenlosen Version sind es ca. 50, bei Joyn PLUS+ über 60, darunter auch mehrere Pay-TV-Kanäle wie ProSieben Fun, Sat.1 Emotions, Eurosport 2 und der Discovery Channel. Im Gegensatz zur normalen Variante gibt es in der Premium-Version außerdem, sofern verfügbar, alles in HD-Qualität.

Ein wesentliches Standbein des neuen Bezahlabos sollen außerdem die selbst produzierten Originals sein. Geschäftsführerin Katja Hofem hat für 2020 bereits 12 neue Produktionen angekündigt, die hauptsächlich bei Joyn PLUS+, teilweise aber auch in der Basis-Version zu sehen sein werden. Generell wird das Angebot sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene ausgebaut.

Und was kostet der Spaß?

Der reguläre Monatstarif von Joyn PLUS+ liegt bei 6,99 Euro. Für alle Interessierten gibt es einen kostenlosen Testmonat, der Tarif kann außerdem monatlich gekündigt werden. Wer sich bis zum Jahresende 2019 einen Premium-Account zulegt, zahlt außerdem in den ersten drei Monaten lediglich 3,99 Euro. Leider fällt die Werbung auch im bezahlten Modell nicht komplett weg, sondern wird lediglich reduziert.

Zum Vergleich: Die Konkurrenz von TV Now kostet zwar zwei Euro weniger, bietet dafür aber auch ein deutlich eingeschränkteres Angebot. Der neue Premium-Tarif von Joyn lohnt sich also durchaus für alle, die neben einem klassischen Streaming-Angebot auch die Inhalte des deutschen Fernsehens gerne sehen.

Themen