Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Mehr Inhalte, bessere Wiedergabe

Spotify baut seine Hörbücher-Sparte aus

Frau hört Musik über Kopfhörer
Viele Menschen hören sich gern Hörbücher an Foto: Getty Image

Spotify hat sich bislang vor allem auf die Musik-Sparte konzentriert. Doch nun sind Pläne bekannt geworden, nach denen der Streaming-Anbieter künftig näher zu Audible aufrücken und seiner Bibliothek mehr Hörbücher hinzufügen möchte.

Schon jetzt finden sich auf Spotify vereinzelt Hörbücher. Hierbei handelt es sich vor allem um ältere Klassiker, aber auch einige Top-Titel wie „Harry Potter und der Stein der Weisen“. Wirklich beworben hat der Anbieter seine Hörbücher aber nie. Zudem finden Nutzer weitaus häufiger Hörspiele – also diejenigen Aufnahmen, bei denen nicht ein Sprecher aus einem Buch vorliest, sondern bei denen mehrere Sprecher beteiligt sind. Man denke beispielsweise an die Storys von TKKG. Fans von großen Romanen, von epischen Sagas oder sonstigen Buch-Bestsellern werden bei Spotify hingegen noch recht wenig bedient. Ihre erste Anlaufquelle war daher bislang der Konkurrent Audible.

Spotify verbessert Hörbuch-Angebot

Spotify möchte sich diese Nutzerschaft jedoch nicht entgehen lassen und passt sein Angebot daher in regelmäßigen Abständen an. Neben exklusiven Inhalten bietet der Musik-Streaming-Dienst auch immer mehr Podcasts an. Die Hörbuch-Sparte ist ein weiterer Schritt hin zu einem abwechslungsreichem Programm. Hier experimentiert der Anbieter nicht nur mit weiteren Inhalten, auch die Abspielautomatik scheint in einigen Punkten optimiert worden zu sein.

Anders als bei Playlists ist es beim Abspielen von Hörbüchern entscheidend, dass sich die App merkt, an welcher Stelle der Nutzer das Buch unterbrochen hat. Denn geht es beim nächsten Abspielen nicht genau dort weiter, muss man umständlich spulen, was einfach nur nervt. Ebenso darf es keine Shuffle-Automatik geben. Schließlich sollen die einzelnen Kapitel eines Buches in der richtigen Reihenfolge wiedergegeben werden. Ein wildes Durcheinander ist hier fehl am Platz. Doch genau diese einfachen Mechanismen fehlten Spotify bislang. Denn der Anbieter hat Hörbücher behandelt wie normale Musik.

Lesen Sie auch: Das kosten Apple Music, Spotify und Amazon Music Unlimited

In den USA hat Spotify nun allerdings einen Test gestartet und erste Hörbücher als eben solche in seine Bibliothek eingepflegt. Damit haben Nutzer laut dem Portal „The Hollywood Reporter“ auch endlich die gewünschten Abspielfunktionen an der Hand. Zum Start stehen Abonnenten dabei neun Titel über den Gratis-Zugang zur Verfügung, allerdings erst einmal nur in englischer Sprache. Gelesen werden sie zum Teil von sehr bekannten Personen:

  • „Narrative of the Life of Frederick Douglass, an American Slave“ von Frederick Douglass, gelesen von Forest Whitaker
  • „The Awakening“ von Kate Chopin, gelesen von Hilary Swank
  • „Frankenstein“ von Mary Shelley, gelesen von David Dobrik
  • „Persuasion“ von Jane Austin, gelesen von Cynthia Erivo
  • „Cane“ von Jean Toomer, gelesen von Audra McDonald
  • „Great Expectations“ von Charles Dickens, gelesen von James Langton
  • „Jane Eyre“ von Charlotte Brontë, gelesen von Sarah Coombs
  • „Passing“ von Nella Larsen, gelesen von Bahni Turpin
  • „Red Badge of Courage“ von Stephen Crane, gelesen von Santino Fontana

Lesen Sie auch: 8 Spotify-Tricks, die Nutzer kennen sollten!

Hörbücher vor allem bei deutschen Nutzern beliebt

Vor allem Deutsche hören sich gerne Hörbücher an. Die Beliebtheit der Audiobooks hierzulande soll ein Faktor gewesen sein, warum sich Spotify-CEO Daniel Ek dazu entschlossen hat, das Angebot abseits von Musik weiter auszubauen. Bereits Anfang 2019 erwarb Spotify dafür die zwei Podcast-Unternehmen „Gimlet Media“ und „Anchor“. Dem Kauf folgten eine Reihe exklusiver Podcasts, unter anderem Produktionen mit Sprechern wie Barack und Michelle Obama sowie Prinz Harry und Meghan Markle. Mittlerweile finden sich rund 1,9 Millionen Podcasts auf Spotify, so das Unternehmen. Und rund 22 Prozent der etwa 320 Millionen monatlich aktiven Nutzer griffen im dritten Quartal 2020 auf diese Inhalte zu.

Für Spotify ist der Markt der Hörbücher nur ein weiterer Schritt. 2019 wurde der Hörbuch-Markt in den USA auf fast 2,7 Milliarden US-Dollar geschätzt. Davon profitierte vor allem der zu Amazon gehörende Anbieter Audible, der dort bislang kaum Konkurrenz hat. Spotify möchte das ändern und schrieb im Sommer bereits eine Stelle für einen Leiter der Hörbuch-Sparte aus. Der nun gestartete Test könnte ein erster Schritt hin zu einem umfangreichen Audibook-Angebot sein. Verfügbar ist sind die kostenlosen Hörbücher auch in Deutschland.

Themen