TECHBOOK erklärt’s

Nutzerprofile bei Amazon Prime Video in 5 Schritten anlegen

Pärchen schmusend vor dem Fernseher
Kunden von Amazon Prime Video können jetzt unterschiedliche Nutzerprofile anlegen
Foto: Getty Images

Netflix hat sie, Disney+ auch – unterschiedliche Nutzerprofile für die ganze Familie. Nun hat auch Amazon Video nachgezogen und erlaubt es, für sich selbst, den Partner und die Kinder unterschiedliche Zugänge zum Streaming-Dienst anzulegen.

Mit der neuen Profilfunktion bei Prime Video können Kunden ähnlich wie bei anderen Streaming-Diensten innerhalb eines Kontos mehrere Profile erstellen und verwalten. Der Inhalt der Profile ist dabei individualisiert, erklärt Amazon. Jeder Nutzer bekommt also eigene Empfehlungen und den aktuellen Stand seiner gestreamten Inhalte angezeigt.

Bis zu sechs individuelle Profile möglich

Bisher haben Prime-Video-Nutzer ein Standardprofil für Erwachsene, das nicht zu entfernen ist, und ein Standardprofil für Kinder, das man löschen kann. Bei letzterem zeigt Amazon Prime Video nur Filme und Serien für Kinder bis einschließlich 12 Jahre an, Inhalte mit FSK16 oder höher sind nicht sichtbar.

Künftig können Kunden den Angaben zufolge aber bis zu sechs Benutzerprofile innerhalb eines Amazon-Kontos anlegen, also ein Hauptprofil und fünf zusätzliche Profile. Diese können auch eine Mischung aus Erwachsenen- oder Kinderprofilen sein.

Die Einführung der neuen Funktion erfolgt phasenweise. Es kann also durchaus etwas dauern, bis die Einstellungsmöglichkeit überall verfügbar ist.

Lesen Sie auch: 8 Tipps und Tricks für Nutzer von Amazon Prime Video

So legen Sie ein neues Profil bei Amazon Prime Video an

Im Test von TECHBOOK konnten wir die Profile auf dem Smart-TV noch nicht einsehen. Über die Android-App und den Web-Zugang ist die neue Funktion jedoch schon verfügbar. Ein neues Profil lässt sich mit wenigen Klicks einrichten.

 

In der Web-Version

Kunden finden sie auf der Webseite von Amazon Video in der oberen Menüleiste unter „Wer schaut gerade“. Das Drop-Down-Menü zeigt an Position 1 das Profil des Vertragspartners und darunter das voreingestellte Profil „Kids“ an.

Amazon-Video-Startseite im Browser

Oben rechts sehen Sie das Drop-Down-Menü, über das es zu den Profilen geht.
Foto: TECHBOOK

Dann folgt ein Plus-Zeichen, über das Nutzer weitere Profile ergänzen können. Dazu geben sie auf der nächsten Seite einfach den Namen des neuen Nutzers ein, entscheiden per Schieberegler, ob die Einschränkung für Kinder greifen soll, und klicken auf „Änderung speichern“.

Profil für Amazon Prime Video

hier können Sie ein neues Profil für Amazon Prime Video anlegen.
Foto: TECHBOOK

In der App

Profil für Amazon video in der Android-App

In der Android-App führt der Weg über die untere Menüleiste, über die Nutzer zum Drop-Down-Menü gelangen.
Foto: TECHBOOK

In der Android-App werden in der unteren Leiste alle wichtigen Menüpunkte angezeigt. Mit Klick auf den ganz rechts aufgeführten Punkt „Meine Videos“ öffnet sich eine neue Seite, auf der oben links der Name des aktuellen Nutzers angezeigt wird. Auch hier versteckt sich ein Drop-Down-Menü, das – einmal angeklickt – die weiteren verfügbaren Profile anzeigt. Über den Punkt „Profil erstellen“ können Nutzer nun einen weiteren Zugang anlegen und per Schieberegler bestimmen, ob es ein Kinderprofil sein soll. Ein abschließender Klick auf „Speichern“ übernimmt die Änderungen in der App.

Egal über welchen Weg sie angelegt worden sind, Nutzer können die Profile später auch noch bearbeiten. Sie lassen sich umbenennen, in ein Kinderprofil oder von einem Kinderprofil in einen regulären Zugang umwandeln oder auch vollständig löschen.