Fall Creators Update

Die 5 besten Funktionen des Windows 10 Herbst-Updates

Updates für Windows bedeuten auch neue Features – TECHBOOK zeigt die fünf besten des Herbst-Updates.
Foto: Getty Images

Mit dem Herbst-Update liefert Microsoft frische Funktionen für Windows 10. TECHBOOK zeigt fünf Features, die sie unbedingt ausprobieren sollten.

In regelmäßigen Abständen versorgt Microsoft das hauseigene Betriebssystem Windows 10 mit kostenlosen Updates und Neuerungen. Was früher über die sogenannten Service Packs passierte, nennt sich nun „Fall Creators-Update“ und kommt ab 17. Oktober 2017 schubweise auf die Laptops.

Windows Festplatte saeubern

Auf welche fünf Funktionen man sich besonders freuen kann, hat TECHBOOK zusammengefasst.

Kontakte in die Taskleiste pinnen

Mit dem neuen Update wird man drei Kontakte, mit denen man etwa besonders oft E-Mails schreibt, über Skype spricht oder Dateien teilt, direkt an die Taskleiste anheften können. Dort stehen sie dann als kleine Symbole bereit, auf die man von überall aus Zugriff hat.

Foto: TECHBOOK

Will man nun zum Beispiel eine Datei mit der Person teilen, dann reicht es, die Datei auf das entsprechende Foto der Person in der Taskleiste zu ziehen.

Verbessertes „Freigabe“-Menü

Nutzer können Fotos, Dokumente oder Videos noch einfacher auf Facebook teilen oder in Cloud-Dienste wie Dropbox hochladen. Microsoft hat für das Update auch am „Freigabe“-Menü gearbeitet und erlaubt es nun, direkt über einen Rechtsklick auf eine Datei und dann über „Freigabe“ gezielt Online-Dienste anzusteuern.

Durch das große Freigabemenü gelangen Dateien jetzt noch schneller zu Freunden und Geschäftspartnern. Foto: TECHBOOK

So spart man sich umständliches Hochladen von Fotos auf Facebook oder Twitter oder das nerviges Verschieben von Dateien in die Cloud-Ordner, denn das klappt nun alles über das „Freigabe“-Menü und einen Rechtsklick.

Handy und PC näher zusammen bringen

Mit dem Herbst-Update startet auch eine neue kostenlose App für Android und iOS, die sich „Continue on PC“ nennt. Mit ihr rücken Smartphone und PC näher zusammen und es wird zum Beispiel möglich, eine Webseite, die man auf dem Handy offen hat, direkt an den Computer zu senden.

Foto: TECHBOOK

So kann man zum Beispiel eine Websuche am Smartphone starten und dank der App auf dem Computer bequem weiterführen, ohne die Seite neu suchen oder aufrufen zu müssen – man kann sie einfach über das „Teilen“–Menü des Smartphones an den Windows-Rechner schicken.

Mit Speed surfen und gleichzeitig Updates laden

Regelmäßig sendet Microsoft Updates, die im Hintergrund geladen werden und sich beim Neustart automatisch installieren. Bisher kennt Windows bei Hintergrund-Updates keine Grenzen, was den Download angeht. Die Folge: Der PC lahmt, Internetseiten bauen sich nur langsam auf. Mit dem Herbst-Update können Sie nun die Bandbreite der Updates drosseln.

Foto: TECHBOOK

Um die versteckte Option zu finden, öffnen Sie zunächst die Einstellungen über das Startmenü, dann klicken Sie auf das Zahnrad. Wählen Sie dort die Kategorie „Update und Sicherheit“ aus. Dort auf den Einstellungspunkt „Erweiterte Optionen“, „Übermittlungsoptimierung“ und anschließend noch einmal auf „Erweiterte Optionen“ klicken. Jetzt das Häkchen aktivieren und die gewünschte Drosselung der Bandbreite mit dem Regler bestimmen.

Immer up to date! Der TECHBOOK-Newsletter – jetzt anmelden

Startmenü anpassen

Microsoft liefert mit dem Update auch wieder mehr Freiheit für das Startmenü: Endlich kann man das Startmenü wieder anpassen, wie es einem gefällt. Denn hält man mit gedrückter Maustaste die rechts obere Ecke des Startmenüs fest, kann man es in der Größe anpassen – wer sich also immer mehr Platz für Kacheln mit Apps und Widgets gewünscht hat, kann sich nun austoben.

Die Größe des Startmenüs können Sie individuell anpassen. Foto: TECHBOOK

Diese Änderung ist auch der erste Vorbote des „Fluent Design System“ von Microsoft, einer neuen Designsprache, mit der Windows in zukünftigen Update ein frischerer Look verpasst werden soll. Bereits im Herbst-Update kann man aber schon einen Transparenz-Effekt aktivieren, als einen kleinen Vorgeschmack auf die kommenden, optischen Änderungen in Windows.

Wie bekomme ich das Fall Creators Update?

Die meisten Windows-10-Rechner bekommen das Update automatisch aufgespielt. Das muss aber nicht zwangsläufig am Erscheinungstag passieren, sondern kann durchaus einige Tage dauern. Microsoft verteilt es in mehreren Schüben. Wer die automatischen Updates deaktiviert hat oder nicht mehr warten will, kann sich das Fall Creators Update jederzeit auch selbst auf der offiziellen Seite von Microsoft downloaden.