Keine Ware erhalten?

So entlarven Sie Betrüger bei Ebay Kleinanzeigen

Frau am Laptop
Was Sie gegen Betrüger bei Ebay Kleinanzeigen tun können, verrät Ihnen TECHBOOK
Foto: Getty Images

Auf Ebay Kleinanzeigen tummeln sich zwischen den seriösen Angeboten auch oft einige Betrüger, die Ihnen mit raffinierten Tricks das Geld aus der Tasche ziehen wollen. TECHBOOK erklärt, wie Sie nicht auf solche Tricks hereinfallen.

Auf Ebay Kleinanzeigen findet man viele Angebote für neue und gebrauchte Gegenstände – vom Möbelstück bis zum iPhone. Ist ein Angebot zu verlockend, könnte es sich jedoch um ein Betrüger-Inserat handeln.

Diese verlangen das Geld im Voraus, die Ware bekommen geprellte Kunden dann aber nie zu sehen. Damit Ihnen das nicht passiert, achten Sie bei den Inseraten unbedingt auf folgende Auffälligkeiten:

  1. Der Artikel ist sehr günstig, deutlich günstiger als ähnliche Artikel gehandelt werden
  2. Der Verkäufer hat keine Telefonnummer angegeben
  3. Der Verkäufer ist ein privater Verkäufer
  4. Die Zahlung soll per Vorauskasse erfolgen
  5. Ein persönliches Treffen ist aus verschiedenen Gründen nicht möglich
  6. Der Verkäufer bietet weitere, hochwertige Artikel an

https://www.techbook.de/easylife/tipps-verkauf-ebay-kleinanzeigen

Diese Tipps sollten Sie bei Ebay Kleinanzeigen beachten

Treffen mehrere Punkte auf das Produkt Ihrer Begierde zu, dann ist Vorsicht geboten. Grundsätzlich sollten Sie sich an diesen Leitfaden halten, um einen Kauf erfolgreich über die Bühne zu bringen:

  • Nehmen Sie Kontakt zum Verkäufer auf – am Besten telefonisch
  • Fragen Sie den Verkäufer nach seinen Kontaktdaten, wie Telefonnummer und Adresse
  • Speichern Sie das Inserat und den E-Mail-Verkehr mit dem Anbieter ab
  • Fragen Sie, ob Sie eine Rechnung für das Gerät sehen können
  • Einigen Sie sich auf eine Zahlung bei Abholung oder eine sichere, treuhänderische Zahlungsmethode – wie etwa Paypal
  • Zahlen Sie niemals per MoneyGram, Western Union oder Überweisung, weil es dann nur schwer möglich ist, bereits gezahltes Geld zurückzubekommen

Besonders hochwertige Produkte wie Tablets oder Smartphones sind ein gerne verwendetes Lockmittel für Betrüger. Foto: eBay Kleinanzeigen / Screenshot: TECHBOOK

Diese dreisten Betrugsmaschen gibt es aktuell

Derzeit kursieren einige besonders dreiste Betrugsmaschen bei Ebay und Ebay Kleinanzeigen: Beim Nachnahme-Trick etwa bietet Ihnen der Verkäufer die Zahlung per Nachnahme an, und schickt Ihnen ein Paket voll Steine. Haben Sie bereits beim Postboten bezahlt, bevor Sie die Steine bemerken, ist es zu spät – und später sehr aufwändig, das Geld zurückzubekommen.

Auch mit Fahrkarten, etwa von der Bahn, wird gerne abgezockt. Ebay Kleinanzeigen warnt dabei selber mit einem kleinen Pop-Up-Fenster regelmäßig vor gefälschten Tickets, wenn man danach sucht. Werden Sie nämlich von einem Kontrolleur mit einer Fälschung erwischt, rückt die Polizei an – da Sie zunächst im Verdacht stehen, das Ticket selber gefälscht zu haben. Die Bahn bestätigte gegenüber TECHBOOK, das solche Fälle sofort zur Anzeige gebracht würden. Dann müsse der Kartenbesitzer beweisen, dass er die Karte nicht selber gefälscht hat.

Zuletzt hatte eine Frau Ärger beim Kauf von Möbeln und Großgeräten, bei dem ein Verkäufer plötzlich horrende Transportkosten verlangte. Als sie die Zahlung verweigerte, setzte er sie unter Druck und drohte mit einer Anzeige. Die Polizei Saarbrücken warnte sogar öffentlich vor dieser Masche.

Aber nicht nur Käufer, auch Verkäufer werden Opfer von Betrügern: Manche Käufer behaupten, die Ware sei defekt und wollen das Gerät beim Verkäufer umtauschen. Anstatt das Originalgerät kommt dann einfach ein anderes, defektes Austauschgerät zurück. Wer nicht beweisen kann, dass es sich nicht um das Original handelt, hat oft schlechte Karten – im schlimmsten Fall müssen Sie dem Käufer das Geld zurückzahlen.

Das sollten Sie tun, wenn Sie betrogen worden

Sie sind trotz aller Vorsichtsmaßnahmen auf einen Betrüger hereingefallen? Erstatten Sie bei der zuständigen Polizei-Dienststelle eine Anzeige und legen Sie dort alle gesammelten Beweise und den Schriftverkehr vor. Ebay Kleinanzeigen sichert den Behörden eine enge Zusammenarbeit bei Ermittlungsverfahren zu.

Vorsicht: Angebote, die zu gut sind, um wahr zu sein, sind es auch oft nicht! Weitere Tipps und Hinweise finden Sie auch im „Sicher kaufen und verkaufen“-Ratgeber von eBay-Kleinanzeigen.