Life Hacks

So laden Sie Ihren Handy-Akku schneller auf

Zwei Handys stecken am Kabel und werden geladen
An das Ladekabel, fertig los! Bis zu mehreren Stunden dauert es meistens, um ein Akku aufzuladen.
Foto: Getty Images

Ein Blick auf das Smartphone verrät: Kein Akku mehr! Bevor Sie das Haus verlassen, hilft jetzt nur noch eine Power-Ladung. Doch wie kann man den Ladeprozess beschleunigen?

Es jagt einem erst einmal einen Schreck ein: Sie wollen gleich Ihre Wohnung verlassen, aber stellen fest, dass Sie Ihr Handy eigentlich zu Hause lassen könnten. Grund: Das Akku ist fast vollständig entleert. Jetzt muss es ganz schnell gehen. An das Ladekabel, fertig und los! TECHBOOK verrät Ihnen, wie Sie die Ladezeit Ihres Smartphone-Akkus verkürzen können.

Stumm laden

Schalten Sie Ihr Handy am besten stumm. So ist Ihr Smartphone nicht nur leise, sondern spart auch noch Strom, weil bei Benachrichtigungen keine Töne mehr erzeugt werden. Diese eingesparte Energie kommt dann direkt dem Akku zugute.

Flugzeugmodus

Den meisten Strom können Sie sparen, indem Sie Ihr Smartphone in den Flugzeugmodus schalten. Ist der Flugmodus eingestellt, ist das Handy offline geschaltet und die Kommunikation damit deaktiviert. SMS, WhatsApp-Nachrichten oder Anrufe können weder getätigt noch empfangen werden. Dadurch wird viel weniger Energie verbraucht.

iPad-Adapter benutzen

Dieser Tipp hilft nur allen Nutzern, die ein iPhone verwenden und auch ein iPad besitzen. Laden Sie Ihr Handy-Akku einfach mit dem iPad-Netzstecker auf. So kann die Ladezeit um die Hälfte verkürzt werden. Ursache dafür ist, dass es sich dabei um ein 12-Watt-Netzteil handelt. Beim iPhone-Ladekabel hat der Netzstecker aber nur 5 Watt.

Leider funktioniert diese verkürzte Ladedauer erst ab dem iPhone 6 oder 6s. Die Vorgänger lassen sich nämlich nur mit einem 5-Watt-Netzteil laden – einen stärkeren Ladestrom lassen diese Geräte nicht zu.

Top-Artikel zum Thema
ipad-netzteil

Finger weg

Immer und überall haben wir unsere ständigen Begleiter am liebsten in der Hand. Könnte ja sein, dass man irgendeine wichtige Nachricht verpasst. Doch beim Laden sollten wir kurz vom Smartphone ablassen – denn jede Benutzung kostet auch Strom. Das wollen wir natürlich gerade in Momenten vermeiden, in denen es schnell gehen soll. Also Finger weg!

GPS ausstellen

Für Apps wie Googlemaps benötigen wir meist die Ortungsfunktion unseres Handys. Solche Dienste belasten aber auch die Akkuleistung. Deshalb sollten Ortungsdienste und GPS beim Laden des Smartphones ausgeschaltet sein, damit das Akku beim Ladevorgang auf Hochtouren kommen kann.

Licht aus!

Drehen Sie die Helligkeit am Display runter, das verbraucht weniger Strom. Das ist übrigens nicht nur ein guter Rat beim Aufladen, sondern auch im Alltag. Auf diese Weise hält ihr Akku gleich länger und sie müssen es weniger aufladen.

Manuell synchronisieren

Meistens merkt der User es nicht einmal, aber im Hintergrund aktualisieren und synchronisieren Programme oder Cloud-Dienste Daten des Smartphones. Das geht auf die Batterie. Deshalb lohnt es sich, die Synchronisation auf manuell umzustellen.

Wer all unsere Tricks befolgt, wird seine Ladezeit deutlich verkürzen können.