TECHBOOK erklärt`s

So machen Sie das WLAN auf dem Router unsichtbar

In der Weboberfläche des Routers können Sie zahlreiche Einstellungen vornehmen.
Foto: AVM

Sie möchten nicht, dass Hacker oder Nachbarn Ihr WLAN entdecken? Mit wenigen Klicks können Sie dieses in den Einstellungen des Routers verstecken.

Die Fritzbox liefert von Haus aus hohe Qualität, so dass die Inbetriebnahme für gewöhnlich problemlos verläuft. Was vielen Nutzern deshalb meist gar nicht bewusst ist: Fernab der Werkseinstellungen bietet der Router allerlei Funktionen um den Schutz vor Datenverlust und kostspielige Telefongespräche zu erhöhen oder Maßnahmen gegen Hacker und Malware einzurichten.

Wer sein WLAN zum Beispiel vor unberechtigten Zugriffen schützen möchte, kann es ganz einfach unsichtbar machen. TECHBOOK erklärt in wenigen Schritten, wie das bei der Fritzbox funktioniert.

Schritt 1: Fritzbox-System im Browser aufrufen

Öffnen Sie den Browser und tippen Sie in die Adresszeile „fritz.box“ oder wahlweise „192.168.178.1“ ein. Dann landen Sie in den Einstellungen Ihres Routers. Aktivieren Sie oben rechts in der Ecke die Option „Erweiterte Ansicht“.

Nach dem Login aktivieren Sie die „erweiterte Ansicht“ oben rechts. Foto: TECHBOOK

 

Schritt 2: Sichtbarkeit deaktivieren

Gehen Sie nun in der Navigationsleiste links auf „WLAN“ und dann in das Untermenü „Funknetz“. Hier entfernen Sie das Häkchen beim Punkt „Name des WLAN-Funknetzes sichtbar“. Den Klick auf „Speichern“ nicht vergessen – fertig!

 

Name des WLAN-Funknetzes sichtbar

Entfernen Sie einfach den Haken bei „Name des WLAN-Funknetzes sichtbar“ und viele Leute werden Ihr WLAN nicht finden. Foto: TECHBOOK

Ab sofort wird das WLAN nicht mehr in der automatischen Suche eines Geräts auftauchen – leider aber auch nicht mehr bei Ihnen selbst. Sie müssen neue Geräte dann manuell einrichten oder die Unsichtbar-Funktion kurzzeitig wieder deaktivieren.

ANZEIGE

FRITZ!Box


✔️Geeignet für alle IP-basierten Anschlüsse
✔️Internet-Geschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s
✔️Mehr Flexibilität und stabilste Verbindungen

Funktioniert auch bei der Speedport-Produktreihe

Dieser Tipp funktioniert im übrigen selbst dann, wenn bei Ihnen zuhause statt der Fritzbox ein Speedport-Router stehen sollte. Wählen Sie in der Übersicht den Menüpunkt: Konfiguration » Sicherheit aus. Dann gehen Sie auf der nun geöffneten Sicherheitsseite zur Kategorie WLAN Sicherheitseinstellungen. Hier klicken Sie dann auf SSID & Verschlüsselung.

Auf der sich dann öffnenden Setup-Seite finden sich neben anderen Optionen zum Beispiel Netzwerkname (SSID), Verschlüsselung und Kennwort zur Verschlüsselung.

Relevant für die Änderung ist hier der Netzwerkname bzw. die Einstellungsmöglichkeit direkt darunter: SSID unsichtbar. Aktivieren Sie nun per Klick auf das zugehörige Kästchen die Funktion.

Weitere Themen rund um die Fritzbox

Sie planen demnächst mit dem Kauf eines neuen Routers? Mit unserem Fritzbox-Ratgeber finden Sie das passende Modell für jeden Anwendungsfall. Wenn Ihr Router oft von Störungen im heimischen Netz betroffen ist, lohnt sich folgender Test: Probieren Sie mal das Ausschalten von 2,4-Ghz-Netzwerk. Falls Sie wissen wollen, wo in Ihrer Wohnung Sie den Router platzieren sollten, um den bestmöglichen WLAN-Empfang zu haben, helfen wir ebenfalls gerne weiter.