Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

DSL, Kabel, Glasfaser

Fritzbox zeigt an, wie schnell Ihre Internet-Leitung ist

FRITZ!Box 7590 von AVM
AVM aktualisiert seine Fritzboxen regelmäßig per UpdateFoto: AVM

Wer eine AVM Fritzbox hat, kann die Geschwindigkeit von Upload und Download direkt messen – ohne Speedtest. TECHBOOK zeigt das versteckte Menü im Router.

Sie möchten wissen, wie schnell Ihre Internet-Leitung ist und ob auch wirklich die Bandbreite ankommt, die im Vertrag festgelegt ist? Sofern Sie eine Fritzbox besitzen brauchen Sie dazu keinen externen Speed-Test – der Router zeigt Ihnen die aktuelle Geschwindigkeit im Upload und Download an. TECHBOOK erklärt, wo Sie es sehen.

Internet-Geschwindigkeit über Fritzbox herausfinden

Verbinden Sie Ihren Computer mit dem Heimnetz – per Kabel oder WLAN. Rufen Sie dann im Browser die URL „https://fritz.box“ auf. Alternativ können Sie die Fritzbox unter 192.168.178.1. erreichen.

Lesen Sie auch: Die häufigsten WLAN-Probleme bei der Fritzbox beheben

Nachdem Sie sich auf der Fritzbox-Oberfläche eingeloggt haben, klicken Sie im linken Menü auf den Punkt „Internet“. Dort folgt dann ein Klick auf „DSL-Informationen“. Ihr Bildschirm müsste dann wie folgt aussehen:

DSL-informationen auf der Fritzbox-Oberfläche
DSL-informationen auf der Fritzbox-Oberfläche – hier sehen Sie auch die Geschwindigkeit Ihrer Internet-LeitungFoto: TECHBOOK

Hier dokumentiert Ihr Router die aktuelle Verbindung zur DSL-Vermittlungsstelle. Die Empfangsrichtung zeigt die Geschwindigkeit im Downstream, die Senderichtung die im Upstream an. Bei der gezeigten Geschwindigkeit handelt es sich um die höchstmögliche zwischen Vermittlungsstation und Ihrem Anschluss. Ihr gebuchter Vertrag kann jedoch eine entsprechende Drosselung, etwa auf 50 Megabit pro Sekunde, enthalten. Sollte die maximal erreichbare Datenrate aber niedriger sein als in Ihrem Vertrag ausgemacht, wenden Sie sich an Ihren Internet-Anbieter.