Wohlig warm

Die 5 besten Gagdets gegen Kälte im Winter

Die Kälte macht Smartphone-Akkus zu schaffen.
Die Kälte macht vielen zu schaffen
Foto: Getty Images

Mit diesen fünf Gadgets sind Sie perfekt für jeden Temperaturabfall gerüstet – Indoor und Outdoor.

1. Odreclod USB-Schal (21,99 Euro):

Halsschmerzen müssen nicht sein! Der beheizbare Odreclod USB-Schal sorgt je nach Temperatur für dreistufige Wärme. Gewählt wird zwischen 38 und maximal 55 Grad Wärme. Bei einer Länge von 120 cm wiegt der winddichte Schal gerade mal 100 Gramm. So kann er in Wohnung, Office (etwa um Nackenbeschwerden zu beheben) oder natürlich outdoor getragen werden. Das integrierte Heizelement ist aus Verbundfaser hergestellt, der Stoff selbst ist ein Mix aus Polarvlies und Baumwolle. Aufgeladen wird der Schal über einen USB-Ladeanschluss. Die Powerbank selbst ist nicht zu sehen – sie sitzt unten am Nackenwickel und lässt sich in einer Tasche mit Reißverschluss verbergen.

Vorteile: kleiner Preis; gute Stoffqualität; In- und Outdoor.

Nachteil: Powerbank nicht im Lieferumfang.

2. Vbiger Touchscreen-Handschuh (ab ca. 8 Euro):

Wer im Winter mit Handschuhen unterwegs ist, kennt das: Kurz mal was auf dem Smartphone nachgucken, also Handschuhe aus. Danach wieder Handschuhe an. Kurz darauf eine Push-Nachricht – wieder wechseln. Mit dem Touchscreen-optimierten Vbiger-Handschuhe erspart man sich das Durcheinander. Die Vbiger sind für die Touchscreens moderner Smartphones und Tablets so optimiert, dass man mit ihnen problemlos auf dem Bildschirm Eingaben tätigen kann. Möglich macht es das „Anti-Rutsch-Design“ aus reißfestem Silikon. Auch auf dem Fahrrad oder E-Roller sorgen die Vbiger für guten Grip. Das Armband ist elastisch, schließt aber komplett rund um den Arm ab.

Vorteile: preiswert; griffig; für Smartphone und Tablets geeignet; auch beim Klettern nutzbar.

Nachteil: Material besteht aus Satin & Fleece, aber nicht aus hochwertigem Leder wie Premium-Touchscreenhandschuhe, z.B. von Mujjo (https://www.mujjo.com/touchscreen-gloves/double-layered-touchscreen-gloves), die dann aber auch doppelt so teuer sind.

3. Anker Roav Jump Starter Pro (ca. 90 Euro):

Das Auto springt bei Frost nicht an, der Nachbar ist nicht zu Hause und der Freund mit Starterkabel nicht erreichbar, um vorbeizukommen und Starthilfe zu zu geben? Wie praktisch ist in einer solchen Situation die Anker Roav Jump Starter Pro! Die XXL-Powerbank fürs Auto kann das ganze Jahr über bequem im Kofferraum deponiert werden. Hakt der Motor, kann sie einen Benziner oder ein Dieselfahrzeug bis zu 20 Mal aufladen. Das reicht selbst für einen sibirischen Winter. Und benötigt keinen externen Helfer. Anbieter Anker hat hochwertige Anschlüsse verarbeitet, die für extreme Sicherheit sorgen.

Vorteile: Starterkabel mit Klammern inklusive; praktische Ladetasche; lädt auch Smartphones und Tablets auf langen Autofahrten auf; integriertes SOS-Notlicht sorgt nachts ebenfalls für Sicherheit.

Nachteile: Als alleiniger Akku für Smartphones/Tablets mit 12.800 h deutlich zu teuer.

4. Aduro The Hybrid Stove (ab ca. 800 Euro):

Der smarte Kamin von Aduro sorgt in der Wohnung bzw. im Haus für angenehme Wärme. Er lässt sich mit Pellets oder Brennholz betreiben. Das Besondere: „The Hybrid Stove“ lässt sich nicht nur manuell, sondern auch per App steuern. In der Aduro-Anwendung kann neben einem Auto-Start auch ein Wochenprogramm eingepflegt werden – samt Temperaturkontrolle. Das Gadget mit 180-Grad-Blick auf den Flammenherd hat den Europäischen Umweltpreis 2018 gewonnen. Der Aduro Hybrid entspricht bereits allen europäischen Standards und auch EU-Umweltnormen, die erst im Jahr 2022 verbindlich gelten.

Vorteile: umweltfreundlich; hohe Isolationsfähigkeit; WLAN ist integriert; sehr intuitive Installation und Bedienung; diverses Zubehör wie kabelloser Raumtemperatursensor zusätzlich erhältlich.

Nachteile: je nach Ausstattung eine teure Anschaffung.

5. Infactory USB-Heizkissen (ca. 20 Euro):

Die Heizung daheim ist ausgefallen bzw. bietet auch auf höchster Stufe keine echte Wärme-Garantie? Oder im Büro ist allen anderen warm genug – nur Ihnen nicht? Das Infactory USB-Heizkissen sorgt bei der Arbeit am PC oder Notebook für wohlige Wärme von hinte(r)n. Es kann auch für den Rücken verwendet werden. Über eine via USB anzuschließende Powerbank lässt sich eine Temperatur von bis zu 35 Grad erreichen. Das Material ist robust, sogar Waschmaschinen-tauglich und wasserabweisend. Natürlich ist das Infactory nicht nur beim Arbeiten angenehm warm, sondern auch beim abendlichen Sitzen vorm Fernseher. Und das alles bei äußerst geringem Stromverbrauch (maximal 4,5 Watt).

Vorteile: günstiger Preis; auch als Auto-Sitzheizung oder bei winterlichen Stadionbesuchen nützlich; dünne, aber effektive Sitzunterlage.

Nachteile: Powerbank nicht integriert.