Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Windows, Outlook, OneDrive...

Microsoft verzichtet beim Log-in künftig aufs Passwort

Microsoft-Stand auf Messe
Microsoft verzichtet künftig auf PasswörterFoto: Getty Images

Vergessen, gestohlen, erraten: Passwörter haben viele Schwächen. Und sie sind furchtbar unkomfortabel. Deshalb setzt Microsoft sie nun auf die Ersatzbank, wenn Nutzer das möchten.

Microsoft schaltet nach und nach das kennwortlose Anmelden für alle Nutzer frei. Bisher war das Einloggen ins Microsoft-Konto ohne Passwort insbesondere Geschäftskunden vorbehalten. Log-ins ohne Passwort sind nicht nur meist bequemer, sondern vor allem und in aller Regel auch sicherer.

Denn wenn es kein fixes Passwort gibt, kann es niemand abgreifen. Zudem hat man selbst auch keine Last damit, sich ein komplexes Passwort merken zu müssen. Und man gerät nicht in die Versuchung, einfach ein schwaches Passwort zu nehmen, um es sich überhaupt merken zu können.

App übernimmt Anmeldung

Und wie funktioniert das kennwortlose Anmelden bei Microsoft? Etwa über Microsofts Authenticator-App für Android und iOS. Einmal auf dem Smartphone installiert, muss sie mit dem eigenen Microsoft-Konto verbunden werden. Der eine oder andere hat die App vielleicht schon auf dem Mobilgerät, weil sie auch das Anmelden bei Online-Konten in zwei Schritten mit Passwort und einem zweiten Überprüfungsmerkmal (Zwei-Faktor-Authentifizierung) ermöglicht – nicht nur bei Microsoft, sondern auch bei vielen anderen Diensten.

Rubrik Sicherheit
Im Bereich Sicherheit findet sich die Aktivierungsmöglichkeit fürs kennwortlose Konto unter „Zusätzliche Sicherheitsoptionen“.Foto: Microsoft/account.microsoft.com/dpa-tmn

Um sich vom Microsoft-Passwort zu trennen, muss man noch die Verwaltungsseite seines Microsoft-Kontos öffnen und unter „Sicherheit/Zusätzliche Sicherheitsoptionen“ die Option „Kennwortloses Konto“ aktivieren. Auf dem Weg dorthin kann es sein, dass man von einem Pop-up-Fenster zum Herunterladen der App umworben wird. Darin heißt es: „Befreien Sie sich von Ihren Kennwörtern!“ Wer die App schon installiert und verbunden hat, kann das natürlich ignorieren.

Lesen Sie auch: Microsoft verkündet das Ende des Internet Explorers

Microsoft erlaubt aber auch Rückkehr zum Passwort

Möchte man sich fortan bei seinem Microsoft-Konto, bei Windows (ab Windows 10) oder einem Microsoft-Dienst wie OneDrive oder Outlook anmelden, nutzt die App zur Authentifizierung Fingerabdruck, Gesichtserkennung oder eine PIN. Eine Rückkehr zum Passwort ist über die Verwaltungsseite des Microsoft-Kontos aber möglich. Dort lässt sich jederzeit wieder eines setzen, wenn man das kennwortlose Anmelden nicht fortführen möchte.