Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

So finden Sie es heraus

Fritzbox verrät, wie schnell die Internet-Leitung ist 

FRITZ!Box 7590 von AVM
AVM aktualisiert seine Fritzboxen regelmäßig per UpdateFoto: AVM

Wer eine Fritzbox von AVM besitzt, kann die Internet-Geschwindigkeit im Upload und Download punktgenau messen – ganz ohne Speedtest. TECHBOOK zeigt das versteckte Menü im Router.

Oftmals versprechen die Internet-Provider eine bestimmte Internet-Geschwindigkeit. Doch nicht selten kommen bei den Nutzern ganz andere Werte an. Wer wissen möchte, wie schnell die Internet-Leitung tatsächlich ist und ob auch wirklich die Bandbreite ankommt, die im Vertrag festgelegt ist, kann das ganz einfach über die Fritzbox herausfinden. Der Router zeigt die aktuelle Geschwindigkeit ohne externen Speed-Test im Upload und Download an. TECHBOOK erklärt, wo sich die Einstellung findet.

Internet-Geschwindigkeit über Fritzbox herausfinden

Wer seine tatsächliche Internet-Geschwindigkeit über einen bestimmten Zeitpunkt über die Fritzbox ablesen möchte, geht wie folgt vor:

Wichtig ist, dass die Fritzbox im Heimnetz mit dem Internet verbunden ist, wenn man die Geschwindigkeit ablesen möchte. Dabei ist es zwar prinzipiell egal, ob die Verbindung per Kabel oder WLAN erfolgt, die kabelgebundene Lösung ist jedoch genauer, da weniger verlustanfällig. Um in das Router-Menü zu gelangen, müssen Nutzer im Browser die URL https://fritz.box aufrufen. Alternativ können sie die Fritzbox unter der IP-Adresse 192.168.178.1. erreichen, die direkt in die Adresszeile des Browsers eingegeben werden muss.

Die Startseite des Fritzbox-Menüs öffnet sich, auf der sich Nutzer mit ihrem Nutzernamen und Passwort einloggen müssen. Nachdem sie sich auf der Fritzbox-Oberfläche eingeloggt haben, klicken sie im linken Menü auf den Punkt „Internet“. Dort folgt dann ein Klick auf „DSL-Informationen“. Folgendes Fenster im Fritzbox-Menü erscheint, in dem sich die aktuelle Internet-Geschwindigkeit ablesen lässt:

DSL-informationen auf der Fritzbox-Oberfläche
DSL-informationen auf der Fritzbox-Oberfläche – hier sehen Sie auch die Geschwindigkeit Ihrer Internet-LeitungFoto: TECHBOOK

Lesen Sie auch: Die häufigsten WLAN-Probleme bei der Fritzbox beheben

In der Ansicht dokumentiert die Fritzbox die aktuelle Verbindung zur DSL-Vermittlungsstelle. Die Empfangsrichtung zeigt die Geschwindigkeit im Downstream, die Senderichtung die im Upstream an. Bei der gezeigten Geschwindigkeit handelt es sich um die höchstmögliche zwischen Vermittlungsstation und dem Internet-Anschluss. Der vom Nutzer gebuchte Vertrag kann jedoch eine entsprechende Drosselung, etwa auf 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), enthalten. Sollte die maximal erreichbare Datenrate aber niedriger sein als im Vertrag ausgemacht, sollten sich Nutzer an ihren Internet-Anbieter wenden. Mit der Änderung der TKG Novelle im Dezember 2021 haben sie bei einer zu niedrigen Bandbreite das Recht, die monatliche Grundgebühr zu reduzieren.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für