WTF

An dieser Uni sollen Studenten zu Social-Media-Stars werden

An einer Universität in China gibt es wohl den Traum-Studiengang für viele Frauen. Dort können sie lernen, wie man ein Social-Media-Stars wird und damit Geld verdient.
An einer Universität in China gibt es wohl den Traum-Studiengang für viele Frauen. Dort können sie lernen, wie man ein Social-Media-Stars wird und damit Geld verdient.
Foto: Getty Images

Es ist der Traum vieler junger Mädchen: Influencer sein. In China gibt es jetzt sogar an einer Universität einen Studiengang, der Studenten beibringt, wie sie mit Fotos und Videos im Internet Geld verdienen können.

Sie nennen sich Wanghong und können in China schnell ein Millionen-Publikum erreichen. Die Industrie der Social-Media-Stars in China ist mehrere Milliarden Euro wert, wie kürzlich die Analysis International Group schätzte. Kein Wunder: Bei mehr als einer Milliarde Einwohner, rund 700 Millionen Smartphones ist der Markt für Influencer im Reich der Mitte riesig. Eine chinesische Universität hat dieses Potenzial erkannt und bietet deshalb einen Studiengang an.

Top-Artikel zum Thema
wertvolle-computerspiele

An der Universität Yiwu Industrial & Commercial College in der Nähe von Shanghai können die hauptsächlich jungen Studentinnen alles lernen, was nötig ist, um im Social-Media-Business erfolgreich zu sein. Mit Selfie-Stick auf dem Campusgelände unterwegs zu sein gehört da genauso auf den Lehrplan, wie sich modisch kleiden, Make-up oder der richtige Kussmund für das perfekte Selfie.

Am Ende zählt genau das: eine breite Masse an Menschen anzusprechen, die den Frauen auf unterschiedlichen Kanälen folgen. Jeder Follower bedeutet bares Geld. Nur wer viele Menschen zu einem Like bewegen kann, macht Firmen auf sich aufmerksam, die den Influencern pro Post Geld bescheren können.

Und genau das wollen die Studenten dieses Studiengangs. Eine von den 34 Studenten, die den Studiengang belegt haben, ist die 21-jährige Jiang Mengna. „Ich mag es, mich schön anzuziehen und zu fotografieren. Dieses Studienfach passt wirklich zu mir“, sagt die Studentin news wire AFP.  Allein 30 Minuten berichtet sie mittags ihrer Internetgemeinschaft in einem Stream von ihrem Erlebnissen am Tag. Belohnt wird sie hierfür mit einem kleinem virtuellen Geschenk.

„Die Anfragen und Anforderungen an unsere Studenten steigern sich, weil sich die gesamte E-Commerce-Branche gerade rasant entwickelt“, berichtet Tanzlehrerin Hou Xiaonan. Den Traum von einer Social-Media-Karriere wollen viele nicht mehr nur träumen, sondern leben. Die 20-jährige Wang Xing hat für das Studium sogar ihren Job als Buchhalterin aufgegeben.„Ich hatte schon immer eine Idee, den Traum auf der Bühne zu stehen, mit dem Licht auf mich gerichtet und dem Publikum, das mich beobachtet“, sagt sie.

Die Studenten versuchen den großen Stars der Branche nachzueifern, wollen genauso erfolgreich sein wie etwa Papi Jiang, die auf der chinesischen Plattform Weibo viele Fans hat. Bis es aber es aber so weit ist, müssen die Studenten wohl noch viele Livestreams und Fotos posten.

Papi Jiang ist im chinesischen Netz ein Star.

Papi Jiang ist im chinesischen Netz ein Star.
Foto: PAPI 酱/WEIBO