Verrücktes Gadget

Diese Robo-Arme sollen Menschen im Alltag nutzen

Die Roboter-Arme MetaLimbs an einem Menschen sind vielleicht die Zukunft.
Doppelt hält eben besser: Die Roboter-Arme MetaLimbs an einem Menschen sind vielleicht die Zukunft.
Foto: MetaLimbs/Inami Hiyama Laboratory

Wieder einmal alle Hände voll zu tun? Wenn Sie das kennen, dann könnten Sie vielleicht ein paar Arme mehr gebrauchen. Die Roboterarme MetaLimbs sollen genau das möglich machen und Menschen im Alltag mit zwei weiteren Armen entlasten.

Viel hilft eben auch viel. Getreu diesem Motto haben japanische Forscher an der Universität Tokio Roboter-Arme MetaLimbs entwickelt, die über die Füßen gesteuert werden können. Was zunächst sehr albern aussieht, könnte tatsächlich in einigen Jobs sehr hilfreich sein und Arbeitsabläufe erleichtern. Am besten funktionieren die zusätzlichen Arme im Sitzen, weil sie so am einfachsten kontrolliert werden können, aber auch im Stehen können sie verwendet werden. Sensoren an den Füßen, Zehen und Knien senden die Steuerung an die Roboter-Arme. Diese geben sogar Berührungen an die Füße weiter – ein Wahnsinnsgefühl also!

Aber sehen Sie selbst:

Doch wie kommt man eigentlich auf so eine Idee? „Wir dachten, dass menschliche Fähigkeiten verbessert und erweitert werden können, wenn es möglich ist, zusätzliche Arme hinzuzufügen, die intuitiv bedienbar sind“, sagt Tomoya Sasaki, ein Mitglied des Projekts, zu TECHBOOK.

Dass wir bald alle wie Oktopusse herumlaufen, ist aber nicht sehr wahrscheinlich. „MetaLimbs ist ein erster Prototyp unserer Forschung, kein kommerzielles Produkt, aber es kann vielen Menschen eine Möglichkeit für die Zukunft zeigen“, so Sasaki von MetaLimbs. Vielleicht können wir also bald mit unseren Füßen schreiben.