In Corona-Zeiten

Kann ich jetzt noch über Ebay Kleinanzeigen handeln?

Frau am Laptop mit Paketen
Für viele ist Ebay Kleinanzeigen eine lukrative Nebeneinnahme
Foto: Getty Images

Die sozialen Kontakte sind derzeit auf ein Minimum beschränkt. Doch was bedeutet das für das Handeln auf Ebay Kleinanzeigen? TECHBOOK verrät, was Sie in Corona-Zeiten beachten müssen.

Welche Ansteckungs-Gefahren drohen?

Grundsätzlich sind zwei Szenarien denkbar, sich mit dem neuen Corona-Virus anzustecken:

  1. Durch am Paket, der Ware oder an Geld haftende Viren
  2. Bei der persönlichen Abholung durch Tröpfcheninfektion

Ersteres ist sehr unwahrscheinlich. Denn wie Virologe Christian Drosten von der Charité in Berlin in seinem Podcast erklärt, sind Coronaviren gegen Eintrocknung „sehr empfindlich“. Das heißt im Klartext, dass sie auf Gegenständen, im Gegensatz zur Haut, sehr schnell absterben. Wer also etwas über Ebay Kleinanzeigen kauft, egal ob man es abholt oder sich schicken lässt, geht kein großes Risiko ein, sich über die Ware mit Covid-19 zu infizieren.

Die Hauptgefahr einer Ansteckung droht daher bei einer persönlichen Abholung der Ware. Gerade auf Kleinanzeigenportalen wird diese Art der Warenübergabe aber gerne in Anspruch genommen. Das liegt entweder daran, dass man sich die Ware zunächst ansehen möchte bzw. dem Versand nicht ganz vertraut, oder eben einfach daran, dass die gekauften Ding zu sperrig sind. Ein 55-Zoll-Fernseher kann nicht eben mit 1,40 Euro frankiert und zur Post gegeben werden. Hier ist also besondere Vorsicht geboten. Ebay Kleinanzeigen selbst gibt seinen Nutzern daher Empfehlungen für die Übergabe bzw. Übernahme von verkauften Produkten.

Auch interessant: Mit diesen Tipps erstellen Sie die perfekte Anzeige bei Ebay Kleinanzeigen

Richtiges Verhalten in Corona-Zeiten

Auf einer eigens ins Leben gerufenen Hilfeseite informiert das Unternehmen darüber, wie sich Nutzer beim (Ver)Kauf und Abholung am besten verhalten sollen. Demnach sollen sich Käufer und Verkäufer, wenn möglich, auf digitale Bezahlung und Versand der Ware einigen. Klar, dafür fallen zusätzliche Versandkosten an, aber diese sollten in Kauf genommen werden, finden wir. Falls eine Abholung absolut nötig ist, sollen Nutzer den nötigen Sicherheitsabstand von 1-2 Meter zueinander unbedingt einhalten. Erfolgreiche Deals sollten außerdem auf keinen Fall per Handschlag besiegelt werden. Eine Bezahlung sollte darüber hinaus trotzdem elektronisch erfolgen.

Auch interessant: Was Sie auf Ebay Kleinanzeigen nicht verkaufen dürfen

Fazit

Wer möchte, kann also getrost auch weiterhin bei Ebay Kleinanzeigen kaufen und verkaufen. Die neuen, freiwilligen Regeln erfordern gelegentlich, etwas zu improvisieren. Das sollte aber angesichts der aktuellen Lage niemanden davon abhalten. Ansonsten sollten Sie bei aller Konzentration auf Corona trotzdem nicht den gesunden Menschenverstand ausschalten. Zu verlockende Angebote sollten nach wie vor kritisch beäugt werden.