Smartphone

Neues OnePlus5 ist ein High-End-Androide zum Kampfpreis

Die Kombination aus Weitwinkel- und Telekamera des OnePlus5 soll etwa Zoomen ohne größeren Qualitätsverlust oder Portraitaufnahmen mit Tiefenunschärfe ermöglichen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
Foto: dpa

Schnelle Hardware, viel Speicher und ein relativ kleiner Preis. Das neue OnePlus5 ist ab dem 27. Juni für 499 Euro verfügbar und will vor allem mit einer neuen Doppelkamera punkten. Ganz allein sind die Chinesen damit aber nicht.

Berlin (dpa/tmn) – Beim neuen OnePlus5 setzt der chinesische Hersteller OnePlus auf Hochleistungshardware zum Kampfpreis. Der 5,5-Zoll-Androide (1080 zu 1920 Pixel) kommt mit Qualcomms Prozessor Snapdragon 835, Doppelkamera, bis zu 8 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und bis zu 128 GB Speicherplatz.

Das OnePlus5 ist ab dem 27. Juni ab 499 Euro aufwärts online erhältlich. Ähnlich ausgestattete Spitzenmodelle sind laut Listenpreis teils mehrere Hundert Euro teurer.

Besonderen Fokus haben die Entwickler laut Gründer Carl Pei auf die Doppelkamera gelegt. Ganz allein ist OnePlus damit aber nicht. Auch die aktuellen Flaggschiffe von LG, Huawei, Honor oder Oppo ebenso wie das iPhone 7 Plus verfügen über zwei kombinierte Kameras.

Das mit Sony entwickelte Gespann aus einer 16 Megapixel (MP) auflösenden Weitwinkel- und einer 20-MP-Telekamera ermöglicht etwa Zoomen mit geringerem Qualitätsverlust oder Porträtfotos mit Tiefenschärfe-Effekten. Der Pro-Modus erlaubt manuelle Einstellungen aller Kameraparameter, auch RAW-Aufnahmen sind möglich. Die vorinstallierte Foto-App bietet dafür umfangreiche Nachbearbeitungsoptionen. Oberhalb des Diplays gibt es eine 16-MP-Kamera für Selfies und Videochats.

Der Akku mit 3300 Milliamperestunden wird mit der hauseigenen Dash-Ladetechnik in 30 Minuten zu 50 Prozent aufgeladen. Andere USB-Ladegeräte funktionieren auch, laden das OnePlus5 über den USB-C-Anschluss aber deutlich langsamer. Auch das Betriebssystem ist ein Eigenprodukt. OxygenOS basiert auf Android 7.1.1 und bietet noch einige Zusatzfunktionen wie einen Lesemodus oder eine einfache Wischgestensteuerung für Schnellzugriffe auf das Menü.

Das OnePlus5 wird als Dual-SIM-Gerät mit zwei Speicheroptionen ausgeliefert – 64 GB (rund 499 Euro) und 128 GB (etwa 560 Euro) mit 6 respektive 8 GB Arbeitsspeicher. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist nicht vorhanden.












Ähnlich wie beim LG G6, dem Huawei P10 oder dem iPhone 7 Plus setzt OnePlus beim neuen OnePlus5 auf eine Doppelkamera mit Weitwinkel- und Telekamera. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn


Franziska Gabbert












Die Kombination aus Weitwinkel- und Telekamera des OnePlus5 soll etwa Zoomen ohne größeren Qualitätsverlust oder Portraitaufnahmen mit Tiefenunschärfe ermöglichen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn


Franziska Gabbert

Die Rückseite des neuen OnePlus5
Ähnlich wie beim LG G6, dem Huawei P10 oder dem iPhone 7 Plus setzt OnePlus beim neuen OnePlus5 auf eine Doppelkamera mit Weitwinkel- und Telekamera. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn, Foto: dpa
Kamera des OnePlus5
Die Kombination aus Weitwinkel- und Telekamera des OnePlus5 soll etwa Zoomen ohne größeren Qualitätsverlust oder Portraitaufnahmen mit Tiefenunschärfe ermöglichen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn, Foto: dpa