Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Wissenschaftler warnen

Legen Sie Ihr Smartphone nicht auf den Tisch!

Smartphone auf dem Tisch
Egal ob zu Hause, bei der Arbeit oder im Café – unser Handy legen wir meist auf den Tisch. Dabei sollten wir das auf keinen Fall tunFoto: Getty Images

Das Smartphone neben sich auf den Tisch zu legen, ist wohl das Normalste überhaupt. Sollte es aber nicht! Darauf weisen die Ergebnisse einer amerikanischen Studie hin.

Wir haben unsere Smartphones am liebsten immer an unserer Seite. Das aber hat einen enormen Einfluss auf unsere Gehirnleistung, wie Wissenschaftler um Adrian F. Ward der Universität Texas in einer Untersuchung festgestellt haben. Eine Studie beobachtete insgesamt etwa 800 Probanden in zwei Experimenten, um herauszufinden, wie sich speziell die Lage des Smartphones auf die Leistung unseres Gehirns auswirken kann. Eine Gruppe legte ihr Handy auf den Tisch, eine andere packte das Handy in die Tasche und eine weitere Gruppe hatte ihr Smartphone in einen anderen Raum gelegt. Ein Test überprüft die kognitiven Fähigkeiten der Teilnehmer, um herauszufinden, ob die Lage des Smartphones irgendwelche Auswirkungen auf das Gehirn hat.

Smartphone am besten in einem anderen Raum lagern

Die Ergebnisse waren erstaunlich, denn sie legen nahe, dass allein die Präsenz des Handys dazu führt, dass sich die verfügbare kognitive Leistung verringert sowie die Gehirnleistung beeinträchtigt wird. Und das obwohl die getesteten Personen wussten, dass sie nun ihre volle Aufmerksamkeit eigentlich dem Test widmen sollten.

Die Probanden, die ihr Handy in einem anderen Raum lagerten, schlossen den Test am besten ab. Bei den Teilnehmern, die das Handy auf den Tisch legten, war es egal, ob das Smartphone an- oder ausgeschaltet war. Auch die Position des Displays spielte dabei keine Rolle. Selbst wenn der Mensch das Handy nicht verwendete, reichte die bloße Anwesenheit des Gerätes aus. Die Aufmerksamkeit zu beeinflussen und dadurch die kognitive Leistung zu reduzieren.

Auch interessant: Darum sollten Sie Ihr Handy nicht mit auf die Toilette nehmen

Bloße Anwesenheit des Handys führt zu weniger Konzentration

„Wir sehen einen linearen Trend, der darauf hindeutet, dass, wenn das Smartphone sichtbarer wird, die verfügbare kognitive Kapazität der Teilnehmer abnimmt“, sagte Ward in einer Erklärung. „Sie denken nicht bewusst an Ihr Smartphone, aber dieser Vorgang – der Vorgang, den Sie benötigen, nicht an etwas zu denken – nutzt einige Ihrer begrenzten kognitiven Ressourcen“, so Ward weiter. Die Gehirnleistung sei damit massiv eingeschränkt, wenn wir unser Handy in der Nähe haben. Aber nicht weil die Personen Benachrichtigungen auf ihrem Handy erhielten, seien sie abgelenkt gewesen. „Die bloße Anwesenheit ihres Smartphones reichte aus, um ihre kognitiven Fähigkeiten zu reduzieren“, erklärt Ward.

Daniel Oppenheimer, Professor für Psychologie an der Universität von Kalifornien, hat diese veränderte Konzentrationsfähigkeit bereits für andere Objekte erforscht. „Wir wissen, dass Handys sehr begehrenswert und dass viele Menschen süchtig nach ihren Handys sind. In diesem Sinne ist es nicht so überraschend, dass ein sichtbares Handy in der Nähe eine Belastung für die geistigen Ressourcen darstellen würde. Aber diese Studie ist die erste, die tatsächlich diese Wirkung demonstriert. Angesichts der Verbreitung von Handys in der modernen Gesellschaft hat das wichtige Auswirkungen“, sagte Oppenheimer zu The Atlantic

Vielleicht denken Sie an die Studie, wenn Sie bei einer wichtigen Aufgabe Ihr Handy auf den Tisch legen wollen. Ist Ihr Handy nicht in greifbarer Nähe, schaffen Sie die zu erledigende Aufgabe mit Sicherheit deutlich schneller. Anschließend können Sie wieder Ihrem Verlangen nachgehen und erstmal die Benachrichtigungen Ihres Smartphones checken.