Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Leaker gibt Infos preis

Kommt das iPhone SE 3 doch nicht im April 2021?

iPhone SE beim Launch in Taipei
iPhone SE beim Launch in TaipeiFoto: dpa picture alliance

Das iPhone SE 2020 sorgte im vergangenen Jahr für Aufsehen, bietet es doch eine gute Ausstattung in einem kompakten Format zu einem vergleichsweise günstigen Preis. Mit dem iPhone SE 3 soll die nächste Generation bereits in den Startlöchern stehen. Und auch das neue Günstig-iPhone verspricht einiges. TECHBOOK fasst die Gerüchte zusammen.

Noch ist vollkommen unklar, wie Apple das neue iPhone-SE-Modell nennen wird. Derzeit geht es schlicht als iPhone SE 3 durchs Netz. Mit einem Preis von knapp 500 Euro war und ist der Vorgänger äußerst erfolgreich. Daher geht man davon aus, dass Apple beim neuen Modell nicht viel an dem Konzept ändern wird. Einige Details zum iPhone SE 3 kennen wir bereits, in anderen Punkten herrscht noch Unklarheit. Dazu gehört unter anderem die Displaygröße sowie der Erscheinungstermin des neuen Günstig-iPhones.

Display und Design

Wer beim iPhone SE 3 eine Frage beantworten kann, kennt bereits recht viele Details zum Smartphone: Welches iPhone-Modell nimmt Apple als Vorlage? Beim iPhone SE 2020 war es das 4,7 Zoll große und mit Homebutton ausgestattete iPhone 8. Beim iPhone SE 3 hoffen viele Nutzer*innen, dass Apple das iPhone 12 mini als Vorlage wählen wird. Somit wäre das neue Günstig-iPhone größer als seine Vorgänger.

Für diese Wahl würde sprechen, dass Apple bereits vorhandene Komponenten problemlos weiterverwenden könnte. Zudem blieb der Erfolg des iPhone 12 mini aus, sodass der Hersteller dessen Produktion bereits heruntergefahren hat. Wandelt Apple also womöglich das iPhone 12 mini in ein iPhone SE 3 um – mit etwas abgespeckten Komponenten, aber dafür zu einem deutlich günstigeren Preis? Möglich wäre es, zumal das Gerät dadurch einen moderneren Look mit schmaleren Displayrändern erhalten würde.

Lesen Sie auch: Stellt Apple die Produktion des iPhone 12 mini ein?

iPhone SE 3 auf Basis des iPhone 12 mini?

Das slowakische Designstudio „Svetapple“ hat diese Idee aufgegriffen und in einem Designkonzept visualisiert. Das Konzept zeigt ein iPhone SE 3 auf Grundlage des iPhone 12 mini, allerdings ohne die große Notch und mit nur einer Kamera auf der Rückseite. Bereits seit Längerem hoffen Apple-Fans, dass sich der Hersteller bei neuen iPhone-Modellen von der großen Notch verabschiedet und stattdessen auf eine kleinere Version setzt. Diese könnte im kommenden Günstig-Modell in Form einer Loch-Notch zum Einsatz kommen, wie wir sie bereits von vielen Android-Smartphones kennen.

Das Display hätte in diesem Fall eine Diagonale von 5,4 Zoll und würde somit bisherige iPhone-SE-Modelle überragen. Aufgrund der schmaleren Displayränder dürfte sich an der allgemeinen Gehäusegröße im Vergleich aber nur wenig ändern. Moderner könnte auch die verwendete Displaytechnologie werden. Statt LCD hoffen viele auf einen OLED-Screen. Allerdings ist es hinsichtlich des Preisaspektes unwahrscheinlich, dass sich Apple für diesen Schritt entscheidet.

Konzept des iPhone SE 3
Könnte so das iPhone SE 3 aussehen?Foto: svetapple.sk

Weiterhin Touch ID statt Face ID

Bleiben wir beim Preispunkt. Er könnte ein Grund dafür sein, dass Apple weiterhin auf Touch ID statt auf Face ID setzt. Der dafür notwendige Sensor soll sich – wie beim iPad Air bereits gesehen – im Powerbutton an der Seite des iPhone SE 3 verbergen.

Technische Ausstattung

Über das Design und die Displaygröße des iPhone SE 3 können wir bislang nur spekulieren. Konkreter wird es allerdings bei der technischen Ausstattung. Bereits im iPhone SE 2020 setzt Apple einen modernen Prozessor ein, der auch in den einige Monate zuvor vorgestellten iPhone-11-Modellen arbeitet. Ähnlich wird es Apple wohl beim neuen Smartphone halten. Wir erwarten im iPhone SE 3 den A14 Bionic. Möglich wäre sogar ein 5G-Modell – das erste der iPhone SE-Reihe. Allerdings soll nur ein Modem mit Unterstützung für Frequenzen unter 6 Gigahertz zum Einsatz kommen (Sub6). Schnellere Geschwindigkeiten bleiben damit den teureren iPhone-Pro-Modellen vorbehalten.

Die aktuelle SE-Version steht in den Speichergrößen 64 GB, 128 GB und 256 GB zur Wahl. Vermutlich wird Apple diese auch beim iPhone SE 3 anbieten. Denkbar wäre aber auch, dass die kleinste Version bereits mit 128 GB startet.

Hier geht’s zum Test des iPhone SE 2020

Single- oder Dual-Kamera?

Besitzt das iPhone SE 3 eine einzelne Kamera oder kommt es mit einem Dual-Setup? Diese Frage ist lässt sich derzeit nicht beantworten. Einige Quellen gehen davon aus, dass Apple es bei einer Single-Kamera mit 12-Megapixel-Weitwinkel belässt. Zum einen, um die Produktionskosten möglichst niedrig zu halten. Zum anderen, um sich deutlicher vom iPhone 12 mini abzuheben.

Andere vermuten hingegen, dass Apple das Dual-Kamera-Modul aus dem iPhone 11 weitergegeben könnte. Die 12-Megapixel-Hauptkamera hätte demnach Pixel mit 1,4 Mikrometern Größe, dazu gäbe es einen Ultra-Weitwinkel mit ebenfalls 12 Megapixel.

Wann kommt das iPhone SE 3?

Ursprünglich ging man davon aus, dass Apple das iPhone SE 3 im April dieses Jahres auf den Markt bringen wird. Mit einem möglichen Preis von 579 Euro sollte es dabei etwas teurer als sein Vorgänger sein, der in der kleinsten Version eine UVP von 479 Euro hat.

Nun zeichnet sich allerdings ein deutlich späterer Termin ab. William Yang, Supply Chain Analyst bei JP Morgan, hat offenbar Informationen erhalten, nach denen das Günstig-iPhone noch nicht einmal mehr in 2021 auf den Markt kommen soll. Schuld an der Verschiebung könnten Lieferprobleme verschiedener Komponenten aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie sein. Es ist aber auch möglich, dass Apple dem iPhone SE 2020 noch etwas Zeit als aktuelles Günstig-Modell lassen möchte, bevor es Nachschub in Form eines neueren Modells gibt. Aktuell geht man daher von einem Vorstellungstermin im ersten Halbjahr 2022 aus.

Themen