Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Smartphone-Schutz

Die 7 besten wasserdichten Handyhüllen

Mit diesen Hüllen ist Ihr Smartphone am besten gegen Wasser geschütztFoto: dpa

Für Smartphone-Besitzer ist es die Horror-Vorstellung: ein umgekipptes Glas Wasser oder einer anderen Flüssigkeit auf dem Smartphone. Und im Sommer besteht zusätzlich das Risiko, dass man aus Versehen sein Smartphone mit ins Meer oder den Pool in den Badeshorts mitnimmt. Deswegen stellt TECHBOOK die besten und preiswertesten wasserdichten Handyhüllen vor.

Günstige Smartphones bieten meist keinen Schutz vor eindringenden Flüssigkeiten. Und selbst das Premium-Produkt iPhone ist erst ab der 7er-Modellreihe wasserfest. Anfangs waren iPhones nur bei einem kurzen Tauchgang in bis zu einem Meter Tiefe geschützt. Neueste Modelle wie die das iPhone 11 Pro können zwar für bis zu 30 Minuten in vier Metern Wassertiefe aushalten, jedoch haftet Apple nicht, wenn dennoch ein Wasserschaden entsteht. 

Und wer rund 1000 Euro für sein Premium-Smartphone ausgibt, der möchte sicherlich keinen Dichtheitstest damit absolvieren. Denn insbesondere Meereswasser kann Salzkristall-Reste in den Lautsprecheröffnungen sowie dem Lade-Anschluss hinterlassen und so zur Korrosion führen. 

Wer also sichergehen möchte und sein Smartphone am Strand, im Schwimmbad oder bei Ausflügen vor Wasserschäden schützen will, der sollte sich eine wasserdichte Handyhülle für sein liebstes Gadget besorgen. TECHBOOK stellt die besten Modelle für unterschiedliche Bedürfnisse vor. 

Übrigens: Mit jeder der vorgestellten Schutzhüllen sollten Sie einen Wassertest durchführen. Am besten ein Stück Papier reinlegen, verschließen und für 30 Minuten unter Wasser tauchen. Erst wenn das Papier hinterher immer noch trocken ist, wird auch das Smartphone vor Wasserschäden sicher sein. 

Mpow wasserdichte Handyhülle (ca. 8,99 Euro)

Eine sehr einfache und günstige Möglichkeit, sein Smartphone vor Wasserschäden zu schützen, bietet die Mpow Handyhülle. Sie ist für Smartphone-Modelle mit einer Bildschirm-Diagonale von 4,7 bis 6,8 Zoll kompatibel. Wobei kleine Smartphones dann etwas viel Bewegungsfreiheit haben.

Der Hersteller verspricht einen Wasserschutz für bis zu 30 Meter Tiefe. Allerdings empfiehlt er, vor Gebrauch der Schutzhülle einen Taschentuch-Test durchzuführen. Wenn das Taschentuch nach dreißig Minuten im Wasser trocken ist, kann man die Hülle bedenkenlos gebrauchen. 

Das Beste: Die Schutzhülle kommt im Doppel-Pack, ideal also für einen Pärchen-Urlaub. Videos und Fotos sind damit unter Wasser möglich, aber die Qualität schwankt durch die flexible Folie. Zudem wird die PVC-Folie nach mehreren Tauchgängen milchig.

Vorteile:

  • bis zu 30 Meter wasserdicht
  • nimmt alle gängigen Smartphone-Modelle auf
  • kommt im Doppel-Pack
  • günstig

Nachteile:

  • Folie wird schnell milchig
  • nur bedingt für Fotos und Videos zu empfehlen
  • Smartphone-Bedienung eingeschränkt

VGUARD wasserdichte Handyhülle und Bauchtasche (ca. 7,99 Euro)

Ähnlich wie die oben beschriebenen Schutzhüllen von Mpow kann auch die VGUARD-Hülle Smartphones mit einer Display-Diagonale von 4,7 bis 6,5 Zoll aufnehmen. Obwohl sie von beiden Seiten transparent ist, umgibt die Hülle ein breiter schwarzer Rahmen. 

Fotos und Videos sind zwar möglich, aber auch hier kann die Folie nach mehrmaligem Einsatz im Salzwasser milchig werden. Zudem verzerrt die flexible Folie die Optik. Die Touch-Bedienung bleibt erhalten, doch die seitlichen Tasten sind schwer zugänglich.

Das Besondere hier ist die mitgelieferte ebenfalls wasserdichte Bauchtasche. So kann man gleich seine Dokumente und weiteren Gegenstände wie eine Uhr oder Autoschlüssel vor Wasser schützen. Ideal für Ausflüge und Sportarten auf dem Wasser.

Vorteile:

– wasserdichte Hülle und Bauchtasche im Lieferumfang

– nimmt alle gängigen Smartphone-Modelle auf

– Schutz für alle wichtigen Gegenstände in der Bauchtasche

– günstig

Nachteile:

– Folie kann milchig werden

– nur bedingt für Fotos und Videos zu empfehlen

– Smartphone-Bedienung eingeschränkt

Phoozy Apollo Thermische Handyhülle (ca. 26 Euro)

Sieht aus wie eine Smartphone-Hülle für die Mondlandung und bietet viel mehr als reinen Wasserschutz. Die Handyhülle Phoozy Apollo schützt das Smartphone in erster Linie vor Hitze- und Kälteschäden. Wer schon mal sein Smartphone in der Sonne hat liegen lassen, weiß, wie heiß es werden kann. Das schadet dem Akku und führt oft zum automatischen Not-Modus des Smartphones.

Zudem ist das teure Gadget darin vor Stürzen aus bis zu 1,8 Metern Höhe sicher. Und sie ist nicht nur wasserdicht, sondern treibt auch an der Wasseroberfläche, was zusätzlich vor Verlust in Gewässern schützt. Allerdings eignet sich die Hülle nicht für Foto- und Video-Aufnahmen unter Wasser, da sie nicht transparent ist. Um sein Smartphone zu bedienen, muss man es aus der Hülle nehmen. Dennoch ein gelungener Rundum-Schutz, den es in zwei Größen gibt. 

Vorteile:

  • schützt vor Verlust im Wasser
  • schützt vor Stürzen 
  • schützt vor Hitze und Kälte
  • in zwei Größen erhältlich

Nachteile:

  • nicht für Fotos und Videos unter Wasser geeignet
  • keine Bedienung in der Schutzhülle möglich
  • vergleichsweise teuer

AICase für das Samsung Galaxy S10 (ca. 16 Euro)

Das AICase gibt es für diverse Smartphone-Modelle. Dabei handelt es sich um einen Rundum-Schutz, der passgenau am Handy sitzt. Deswegen kann es kein universelles Format bieten, wie die Modelle von Mpow oder Phoozy. 

Der Vorteil ist hier, dass es sich um ein Hard-Case handelt, dass zudem die vollständige Bedienung des Smartphones ermöglicht. Selbst der Fingerabdruck-Sensor funktioniert durch das Plexiglas. Die Hülle ist kratz-, rutsch- und stoßfest und bietet einen Wasserschutz in bis zu sechs Meter Tiefe. 

Der Nachteil ist, dass das Smartphone dadurch klobig wirkt und nicht mehr bequem in die Hosentasche passt. Insofern bleibt es eine Empfehlung für temporären Schutz am Strand, auf Abenteuerreisen und sonstigen harten Bedingungen. 

Vorteile: 

  • Hard-Case liegt passgenau am Smartphone an
  • der Fingerabdruck-Sensor funktioniert 
  • voller Funktionsumfang des Smartphones in der Hülle
  • wasserdicht, stoß-, kratz und rutschfest
  • Unterwasseraufnahmen möglich

Nachteile:

  • im Alltag etwas klobig, eher als zeitweiser Schutz zu gebrauchen
  • aus Hartplastik
  • Plexiglas zerkratzt relativ schnell
  • passt immer nur für ein Smartphone-Modell

Das AICase für das iPhone 11 Pro (ca. 14,99 Euro) bietet den gleichen Funktionsumfang sowie die Vor- und Nachteile wie oben beschrieben.

Lanhiem Hülle für iPhone 11 und iPhone XR (ca. 20,99)

Im Jahr 2019 zählten das iPhone 11 und der Vorgänger iPhone XR zu den meistverkauften Smartphones in Deutschland. Praktischerweise haben beide exakt die gleichen Abmessungen. So passt die Lanhiem Schutzhülle für beide Modelle. Hierbei handelt es sich um ein Hard-Case, das nicht nur im Wasser bis zu zwei Metern Tiefe schützt, sondern auch stoßfest ist. 

Die Bedienung der iPhones bleibt dabei komplett erhalten. Selbst kabelloses Aufladen ist möglich. Allerdings leidet unter der dichten Verpackung die Sprachqualität, da die Mikrofone mit einer Schutzmembran abgedeckt werden. Der Lade-Anschluss verbirgt sich unter einer kleinen Klappe. Ein sehr umfangreicher Schutz, der jedoch die nicht gerade kleinen iPhones 11 und XR recht klobig macht.

Vorteile:

  • wasserdicht in bis zu zwei Metern Tiefe sowie stoßfest
  • Hard-Case ist passgenau
  • alle Funktionen des iPhones bleiben erhalten
  • Unterwasseraufnahmen möglich

Nachteile:

  • im Alltag etwas klobig, eignet sich gut für temporären Schutz
  • iPhone 11 bietet von Haus aus den gleichen Wasserschutz 
  • vergleichsweise teuer 

Lanhiem Hülle für iPhone 7, 8 und iPhone SE 2. Generation (ca. 19,99 Euro)

Auch die iPhones 8 und 7 zählten im Jahr 2019 zu den Bestsellern auf dem deutschen Markt. Da sie nahezu die gleichen Abmessungen haben wie das neue iPhone SE (2. Generation), passt diese Lanhiem-Schutzhülle für alle drei Geräte. 

Sie bietet den umfangreichen Schutz der oben beschriebenen Hülle für das iPhone 11 sowie deren Nachteile. Denn auch die sehr handlichen iPhones mit 4,7-Zoll-Display werden durch sie deutlich klobiger. Doch im Urlaub am Wasser oder im harten Einsatz bietet sie einen sehr guten Schutz.

Vorteile:

  • wasserdicht in bis zu zwei Metern Tiefe und stoßfest
  • Hard-Case ist passgenau
  • alle Funktionen des iPhones bleiben erhalten
  • Unterwasseraufnahmen möglich

Nachteile:

  • im Alltag etwas klobig, eignet sich gut für temporären Schutz
  • iPhone 7, 8 und SE (2. Gen.) bieten ähnlichen Wasserschutz

Themen