Mit Kredit- und Girokarte

Sparkassen-Kunden sollen bald mit Apple Pay zahlen können

Sparkasse als Nachzügler – die Deutsche Bank, die Smartphonebank N26 und Comdirect bieten Apple Pay in Deutschland bereits an.
Foto: Getty Images

Sparkassen-Kunden können demnächst mit ihren iPhones bezahlen, denn noch in diesem Jahr soll der Bezahldienst Apple Pay starten.

Nach Informationen des Handelsblatts befinde sich der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) kurz vor Abschluss der notwendigen Gespräche mit Apple. Ein genauer Starttermin für den Service steht allerdings noch nicht fest.

Diese Banken, Shops und Geräte unterstützen Apple Pay

Apple Pay für Sparkassen-Kunden auch mit Girokarte

Über eine Besonderheit dürfen sich Kunden der Sparkassen außerdem freuen. So soll das Bezahlen auch ganz ohne Kredit- oder Debitkarte funktionieren, eine Girokarte sei ausreichend. Denn nach Angaben des DSGV habe nur etwa ein Drittel der Bankkunden in Deutschland eine Kreditkarte, aber fast jeder eine Girokarte.

ANZEIGE

Apple iPhone XR


✔️Kabelloses Laden
✔️Face ID zur sicheren Authentifizierung
✔️Elegantes Design

Nutzer von Android-Geräten können schon länger über ihre Smartphones bezahlen. Neben der Sparkassen-App „Mobiles Zahlen“, die auch mit Girokarte funktioniert, bietet auch Google mit seiner Pay-App das Bezahlen per Smartphone an, allerdings nur über Kredit- oder Debitkarte oder in dem der Nutzer ein PayPal-Konto verknüpft.

Auch interessant: Der Vergleich – Apple Pay vs. Google Pay

Sparkassen sind Spätzünder bei Apple Pay

Der Dienst ist seit Ende des letzten Jahres nutzbar. Die Smartphonebank N26, Comdirect oder die Deutsche Bank bieten den Service schon seit Anfang des Jahres an. Google Pay kann seit Sommer 2018 genutzt werden, hierfür haben neben der Sparkasse auch andere Banken eigene Apps entwickelt, da die NFC-Schnittstelle unter Android frei zugänglich ist.