Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Großer Überblick

iOS 14.2 – mehr als 100 Emojis und viele weitere Neuerungen

iOS 14.2 Release Candidate verfügbar
iOS 14.2 steht in den Startlöchern, die Vorab-Version ist bereits verfügbar.Foto: TECHBOOK

iOS 14.2 ist das erste Update für die neue iPhone-12-Reihe. Aber auch für ältere iPhones bis hin zum 6s ist das Update verfügbar und enthält eine ganze Menge kleinerer Verbesserungen.

Musikwiedergabe großzügig überholt

In iOS 14.2 gibt es eine neue Oberfläche für Musikwiedergabe und AirPlay-Steuerung im Kontrollzentrum. Beim Klicken auf die Schaltfläche erscheint ein größeres Album-Cover, sowie ein kleines Symbol am unteren Rand des Covers, das anzeigt, aus welcher Quelle die Musik abgespielt wird (etwa Spotify, Audible, Apple Music).

iOS 14.2 neue Musik-Oberfläche
Das Cover ist nun größer und ein kleines Icon zeigt die Wiedergabequelle anFoto: TECHBOOK

Wiedergabe in anderen Räumen steuern

AirPlay selbst hat auch eine größere Neuerung bekommen. Öffnet man die AirPlay-Übersicht aus der Musikwiedergabe, erscheinen nun die verschiedenen Abspielgeräte (HomePod, Apple TV, etc.) in einer Übersicht. Auf den Geräten in anderen Zimmern können Nutzer somit Musik unabhängig von der Wiedergabe auf dem iPhone steuern.

Musik- und Podcast-Vorschläge

Wenn gerade nichts abgespielt wird, zeigt die Oberfläche zudem Vorschläge und die Quellen, aus der die Vorschläge stammen, an. Die gleiche Übersicht mit Vorschlägen erscheint in iOS 14.2 auch auf dem Sperrbildschirm. Hier ist das Cover nun ebenfalls größer und zeigt die Wiedergabequelle an. Darunter hat die Lautstärkeregelung zudem einen größeren Button bekommen, der es einfacher macht, die Wiedergabe lauter oder leiser zu stellen.

Lied-Erkennung per Shazam

Im Kontrollzentrum gibt es nun außerdem eine optionale Shazam-Funktion. Klickt man darauf, wenn irgendwo Musik spielt, erkennt Shazam automatisch den Song. Das ist etwas unauffälliger, als Siri danach zu fragen. Auf der Webseite, die Shazam öffnet, ist direkt ein Link zu dem Lied auf Apple Music zu finden.

iOS 14.2 Shazam
iOS 14.2 gibt Direktzugriff auf ShazamFoto: TECHBOOK

Lesen Sie weiter: iPhone 12 und iPhone 12 Pro im Test

Neue Bildschirmhintergründe

Es gibt acht neue Bildschirmhintergründe, die sich deutlich von den bisherigen Apple-Wallpapers unterscheiden. Die Hintergründe zeigen echt aussehende und gezeichnete Landschaften, inklusive dunkler Varianten für den Dark Mode. In den abgedunkelten Varianten sieht man passenderweise einen dunklen Himmel und Sterne.

iOS 14.2 neue Wallpaper
Die neuen Wallpapers mit heller und dunkler VarianteFoto: TECHBOOK

100+ neue Emojis in iOS 14.2

Mitte des Jahres hatte Apple einen ersten Einblick in die neuen Emojis gegeben. In iOS 14.2 sind nun mehr als 100 neue Emojis enthalten. Darunter finden sich Dodo, Matrjoschka-Puppen, Boomerang, zusammengespitzte Handgeste, lächelndes Gesicht mit Träne und ein Smiley mit Gesichtsmaske, das nun lächelt.

iOS 14.2 neue Emojis
Links das alte Emojis mit Gesichtsmaske, rechts das neueFoto: TECHBOOK

Optimiertes Laden für AirPods

iOS 14.2 unterstützt nun optimiertes Laden für AirPods. Die Funktion, die es bereits seit längerem für das iPhone gibt, lädt die Batterie nur bis 80 Prozent, um die Akkuzellen zu schonen. iOS erkennt intelligent, wann Nutzer iPhone oder AirPods vom Ladegerät ziehen und lädt kurz davor auf die vollen 100 Prozent auf.

iOS 14.2 optimiertes Laden AirPods
Auch die AirPods können nun optimiertes LadenFoto: TECHBOOK

iPhone und HomePods als Gegensprechanlage

In iOS 14.2 ist nun auch die neue Gegensprech-Funktion zu finden, die Apple mit dem HomePod mini auf dem iPhone-Event im Oktober vorgestellt hat. In der Home-App findet sich nun ein neuer Button oben rechts, der die Kommunikation zwischen HomePods im eigenen Zuhause ermöglicht. Damit können sich Familienmitglieder in verschiedenen Zimmern unterhalten. Die Funktion ist auch über Siri erreichbar.

Update-Fehler behoben

Die Release-Kandidat-Version von iOS 14.2 beseitigt einen nervigen Fehler, die Tester der iOS-14.2-Beta bei jedem Entsperren des iPhones zu sehen bekamen. Dabei erschien eine Pop-up-Meldung, die darauf hinwies, dass ein neues iOS-Update verfügbar sei, obwohl in den Einstellungen nichts derartiges zu finden war.

iOS 14.2 Pop-up-Warnung
Diese nervige Warnung erschien jedes mal beim EntsperrenFoto: TECHBOOK

Fazit: Der Download lohnt sich

Die vielen kleinen Verbesserungen und Fehlerbeseitigungen machen iOS 14.2 empfehlenswert. Beim Testen des Updates sind TECHBOOK bislang keine Bugs oder Probleme aufgefallen. Wer also in den Genuss der neuen Funktionen kommen oder einfach die neuen Wallpapers ausprobieren möchte, kann iOS 14.2 guten Gewissens herunterladen.

Der Release-Kandidat von iOS 14.2 ist vorerst nur für Beta-Tester und Entwickler verfügbar. Das Update sollte aber in Kürze an alle kompatiblen iPhones (ab iPhone 6s) verteilt werden.