Drei iPhones im Vergleich

Soll ich iOS 12 auf meinem alten iPhone installieren?

iPhone 5s, iPhone 6s, iPhone 7 Plus
Ein Hauptargument pro Apple ist die Versorgung mit Updates. Obwohl diese drei Geräte aus vier unterschiedlichen Jahren stammen, läuft auf allen iOS 12.
Foto: Array

Mit iOS 12 bekommt selbst das 5 Jahre alte iPhone 5s ein frisches Update. TECHBOOK hat getestet, wie gut die neue iOS-Version auf dem iPhone 5s, iPhone 6s und iPhone 7 läuft und ob sich die Installation lohnt.

Es ist wieder so weit: Apple bringt neue iPhones auf den Markt und veröffentlicht eine neue Version des mobilen Betriebssystems iOS, die ab 17. September als kostenloses Update zur Verfügung steht. Zwar wurde das neue iOS 12 mit keinem Wort auf der Keynote im Apple-Hauptquartier in Cupertino erwähnt, es ist aber dennoch ein integraler Teil der neuen iPhone-Generation.

Auch interessant: Schneller, größer, teurer – Apple stellt drei neue iPhones vor!

Weniger Revolution, mehr Evolution

Schon in der Beta-Testphase hat Apple betont, dass der Fokus von iOS 12 auf Geschwindigkeit und Stabilität und weniger auf neuen Funktionen liegen soll.

Das sind die besten neuen Funktionen in iOS 12

Doch nicht nur die jüngsten Apple-Geräte sollen in den Genuss des schnelleren Betriebssystems kommen. Denn iOS 12 soll auf älteren Geräten besser laufen als iOS 11, das was bisher bei bisherigen iOS-Updates oft umgekehrt. Als Beispiel hier nur iPhone 4s, dessen Leistung mit dem letzten großen Update auf iOS 9 extrem ausgebremst und damit fast unbrauchbar wurde

Mit iOS 12 soll das anders werden. TECHBOOK hat deshalb iOS 12 auf dem iPhone 5s, iPhone 6s und iPhone 7 Plus getestet, um herauszufinden, ob das Betriebssystem wirklich so gut auf älteren iPhones läuft.

Wie wir testen

Da das iPhone 5s das älteste Gerät ist, das noch das Update auf iOS 12 bekommt, steht es in unserem Test im Mittelpunkt. Wir haben die Leistung des 5s zuerst mit iOS 11 und dann mit iOS 12 getestet. Danach musste das 5s gegen das iPhone 6s und das iPhone 7 Plus antreten und beweisen, dass es nicht vollkommen von den neueren Geräten abgehängt wird.

Die Leistung wurde anhand von vier Testkriterien gemessen:

  • Dauer des Bootvorgangs
  • Laden einer Webseite im Browser
  • Laden von vier Apps
  • Öffnen und Auslösen der Kamera

Für uns war vor allem wichtig, wie flüssig die Bedienung beim Testen von der Hand ging. Denn auch die schnellste Ladezeit bringt nichts, wenn es zu Rucklern auf dem Bildschirm kommt. Zusätzlich haben wir sekundengenau gemessen, wie lange die Geräte gebraucht haben, um den Bootvorgang abzuschließen und die vorgegebenen Apps zu laden.

Steve Jobs hätte das iPhone Xs nicht gemocht!

Testergebnisse im Vergleich

Dauer des Bootvorgangs

Zuerst haben wir getestet, wie lange die iPhones brachen, um aus dem ausgeschalteten Zustand den Sperrbildschirm zu laden. Zur Sicherheit wurde der Bootvorgang bei allen drei Geräten fünfmal gemessen und dann der Mittelwert berechnet. Überraschenderweise hat unser Test ergeben, dass das iPhone 6s in fast jedem Durchlauf schneller hochgefahren ist als das ein Jahr jüngere iPhone 7. Bei einer Messung hat das iPhone 7 sogar 10 Sekunden (!) länger gebraucht als sein Vorgänger. Im Rest der Durchläufe war der Unterschied jedoch nur noch geringfügig, was sich in der Differenz von nur einer halben Sekunde zwischen den Mittelwerten niederschlägt.

Beim Vergleich von iOS 11 und iOS 12 auf dem iPhone 5s kam heraus, dass die Ladezeit um fast 13 Sekunden verkürzt wurde. Auch für die anderen Geräte muss festgehalten werden, dass die Boot-Zeiten im Gegensatz zu iOS 11 spürbar kürzer geworden sind.

iPhone 5s:

iOS 11: 41,1 Sekunden

iOS 12: 28.3 Sekunden

iPhone 6s:

18,6 Sekunden

iPhone 7:

19,1 Sekunden

Laden einer Webseite im Browser

Alle drei iPhones laden die TECHBOOK-Homepage schnell und fehlerfrei. Das iPhone 5s ist zwar langsamer als das iPhone 7, für ein fünf Jahre altes Gerät geht die Ladezeit aber völlig in Ordnung. Interessanterweise hat das iPhone 5s die Seite sogar schneller als das iPhone 6s geladen. Ob Zufall oder nicht, zum Browsen im Internet ist das 5s immer noch mehr als fit.

Laden von vier Apps

Der App-Testlauf umfasst Youtube, Instagram und Facebook sowie das Rennspiel „Asphalt 9“. Gemessen wurde die Zeit, die zum Öffnen der Apps und zum Zurückkehren zum Startbildschirm benötigt wird. Nach fünf Durchläufen haben wir den Mittelwert berechnet, um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten. Auf dem iPhone 5s lässt iOS 12 seine Muskeln spielen und sorgt dafür, dass der Oldtimer mehr als 5 Sekunden schneller durch die Testläufe rauscht. Gerade beim Testen von Apps zeigt sich jedoch das Leistungsgefälle zwischen den iPhone-Generationen sehr deutlich.

iPhone 5s:

iOS 11: 35.6 Sekunden

iOS 12: 29 Sekunden

iPhone 6s:

19,3 Sekunden

iPhone 7:

15,7 Sekunden

Erstaunlicherweise brauchte das iPhone 6s am längsten zum Laden der Youtube-App und wird sogar vom iPhone 5s abgehängt. Facebook und Instagram hingegen starten sowohl beim iPhone 7 als auch beim iPhone 6s praktisch ohne Verzögerung und auch das iPhone 5s leistet sich keine langen Denkpausen. Die höhere Leistung des Vierkern-Prozessors im iPhone 7 macht sich jedoch vor allem bei „Asphalt 9“ bemerkbar. Erwartungsgemäß braucht das iPhone 5s mit Abstand am längsten, um das Spiel komplett zu laden.

Kamera

Die Kamera lädt beim iPhone 6s und iPhone 7 rasend schnell und kann auch sofort benutzt werden. Beim iPhone 5s dauert es zwar minimal länger, wirklich verzögert ist das Öffnen jedoch nicht. Hier hat Apple spürbar an den Stellschrauben gedreht, denn die Ladezeit ist im Vergleich zu iOS 11 auf allen Geräten deutlich kürzer.

Auch interessant: Diese drei iPhones schmeißt Apple jetzt aus dem Sortiment!

Sofort updaten oder noch warten?

Obwohl iOS 12 selbst auf älteren iPhones besser läuft als iOS 11, sollten Sie bedenken, dass es in der Zeit unmittelbar nach der Veröffentlichung einer neuen iOS-Version oft noch zu Problemen und Fehlern kommen kann. Auch sind Apples Update-Server in den ersten Tagen oft überlastet, weil Millionen von Nutzern gleichzeitig iOS 12 herunterladen. Es kann deswegen zu Verzögerungen beim Download kommen, die jedoch meist nur mehrere Minuten betragen.

Sie sollten zudem vor dem Update unbedingt ein Backup über die iCloud oder den PC machen, um Datenverlust vorzubeugen.

Techbook meint

„Wer noch ein altes iPhone 5s sein Eigen nennt, sollte unbedingt das Update auf iOS 12 durchführen. Zwar bekommt der Oldtimer damit kaum neue Funktionen, aber allein der Geschwindigkeitsschub, den das neue Update bringt, haucht ihm neues Leben ein.“ – Adrian Mühlroth, Autor

Themen