Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Start am 20. September

iOS 15 bald verfügbar – die wichtigsten Neuerungen im Überblick

Update auf iOS 15 Beta 8
iOS 15 Beta 8 ist nun verfügbar und gibt einen Einblick in die neuen FunktionenFoto: TECHBOOK

Der Start von iOS 15 und iPadOS 15 rückt immer näher. TECHBOOK fasst zusammen, was wir bereits über die neuen Funktionen wissen.

Auf der WWDC 2021 offiziell vorgestellt hat iOS 15 mittlerweile bereits acht Beta-Versionen bekommen. Die finale Version des neuen Betriebssystems stellt Apple wahrscheinlich am 14. September auf der iPhone-Keynote vor.

Verfolgen Sie die Vorstellung des iPhone 13 in unserem Liveticker

Was ist neu in iOS 15 Beta 8?

Beta 8 ist wahrscheinlich die letzte Beta-Version von iOS 15, bevor der Release Candidate oder gar die finale Version des Betriebssystems startet. Bis auf einen neuen Startbildschirm für die Apple-TV-App und kleineren Anpassung gibt es praktisch keine Neuerungen. Allerdings hat Apple an den Stellschrauben gedreht und ein paar letzte Bugs beseitigt.

Was uns die Beta 8 jedoch bestätigt, ist, dass die kontroverse CSAM-Scanning-Funktion, die iPhones nach Kinderpornografie durchsuchen soll, vorerst nicht kommt. Trotzdem soll die Technologie zum Schutz von Kindern im Laufe des Jahres noch erscheinen. Sie würde es Apple erlauben, illegale Kinderpornografie zu entdecken und zu melden.

https://www.techbook.de/?p=2353502

FaceTime

Die Video-Meeting-App FaceTime bekommt mit iOS 15 eine ganze Reihe neuer Features. Mit kompatiblen AirPods unterstützt FaceTime nun Spatial Audio. Damit kommen die Stimmen aus der Richtung der Person, die gerade spricht. Auch lässt sich Hintergrundlärm nun von der eigenen Stimme lösen. Dazu können kompatible iPhones den Bildhintergrund verwischen, um die Gesprächsteilnehmer noch mehr hervorzuheben.

Erstmals erlaubt Apple mit iOS 15 die Teilnahme von Apple-fremden Geräten wie Android-Smartphones und Windows-Laptops an FaceTime-Anrufen. Die neue Funktion nennt Apple FaceTime Links. Initiatoren eines Anrufs können einen Link erzeugen, den Eingeladene in ihrem Browser öffnen können.

FaceTime Links
FaceTime ist nun dank Links auch auf nicht-Apple-Geräten nutzbarFoto: TECHBOOK

Mit dir geteilt

Inhalte, die andere Ihnen als Nachricht schicken, bekommen jetzt einen eigenen Bereich in der jeweiligen App, zu denen sie gehören. Schickt jemand etwa Fotos, erscheinen diese in der Fotos-App als Stapel. Ähnliches gilt für Songs und Playlists in Apple Music und Web-Links in Safari.

Mit dir geteilt iOS 15
Geteilte Inhalte erscheinen nun in den jeweiligen AppsFoto: TECHBOOK

Neue Mitteilungsübersicht

Um die über den Tag zahlreich eingehenden Benachrichtigungen künftig besser sortieren zu können, führt Apple die sogenannten „Notification Summary“ ein. Nachrichten werden hierbei in Kategorien eingeteilt. Nutzer*innen können sich beispielsweise nur Benachrichtigungen von Freunden, Kollegen oder zur Arbeit gehörende News anzeigen lassen. Hiervon verspricht Apple sich nicht nur ein fokussierteres Arbeiten, sondern auch eine bessere Aufteilung in private und berufliche Zeiten.

Mitteilungsübersicht iOS 15
Mitteilungsübersicht soll Benachrichtigungen in iOS endlich übersichtlicher machenFoto: TECHBOOK

In iOS 15 lassen sich auch verschiedene Status, wie etwa „Bitte nicht stören“ einstellen, die systemweit kommuniziert werden. So müssen Nutzer*innen sie nicht in jedem Programm separat einstellen. Apple nennt die Funktion „Apple Focus“.

Fotos

Die Spotlight-Suche ist der zentrale Ort, um Dinge auf dem iPhone oder iPad zu finden. In iOS 15 ergänzt Apple Spotlight um eine Foto-Suchfunktion. Bislang müssen Nutzer in die Fotos-App selbst gehen, um nach bestimmen Orten, Personen oder Gegenständen zu suchen. Das können sie nun direkt in der Spotlight-Suche tun.

Erinnerungen in der Fotos-App bekommen zudem Song-Vorschläge, die auf der Nutzung von Apple Music basieren. Damit können Nutzer ihre Erinnerungen individueller gestalten. Zudem analysiert die App Fotos und Videos einzeln, um eine einheitliche Stimmung für Erinnerungen zu erzeugen.

Eine weitere Neuerungen ist die exakte Anzeige der Einstellungen, mit denen ein Foto oder Video aufgenommen wurde. Darin sind etwa Objektiv, Brennweite, Auflösung und Größe enthalten. Die Informationen nehmen den Platz ein, an dem zuvor die Optionen für Live-Fotos zu finden waren. Diese wandern dafür an den oberen linken Rand in der Bildansicht. Die Optionen bleiben unverändert, allerdings gibt es keine Vorschau mehr für den gewählten Effekt.

Apple Fotos Informationen
Jedes Bild und Videos enthält nun alle Informationen zur AufnahmeeinstellungFoto: TECHBOOK

iOS 15 bringt Update für Wallet und Maps

iOS 15 wird digitaler. Passend dazu sind in Wallet einige neue Funktionen integriert. Dazu gehören beispielsweise weitere Schlüsselkarten für Autos, die es erlauben, die Autotür digital zu entsperren, ohne das iPhone aus der Tasche holen zu müssen. Ein bekannter Partner ist dabei BMW. Auch Zutrittskarten, beispielsweise für die Disney-Parks, Mitarbeiter-Ausweise oder Hotelschlüssel lassen sich künftig in Wallet hinterlegen. Die Integration von Personalausweisen und Führerscheinen ist vorerst nur in den USA geplant.

Apple Maps soll künftig noch mehr Informationen anzeigen. Dazu gehören unter anderem, Fahrspuren, Buslinien, Abfahrten, Zebrastreifen und Gehwege. Im Bereich des ÖPNV kommen neue Haltestellen-Anzeigen und Infos zu Bus- und Bahnlinien hinzu. Der Kartendienst erhält außerdem einen neuen Dunkel-Modus mit beleuchteten Gebäuden, mehr Details in der 3D-Ansicht und mehr. Das neue Apple Maps wird zunächst jedoch nicht in Deutschland verfügbar sein. Länder wie Portugal, Italien und Australien bekommen die neuen Funktionen zuerst.

Eine weitere Neuerung ist, dass man nun Fotos in Apple Maps hinzufügen kann. Diese Funktion gibt in Google Maps bereits seit einiger Zeit. Damit können Nutzer Fotos von Orten, die sie besucht haben, auf Apple Maps hinterlegen.

Wo ist? unterstützt jetzt AirPods Pro und AirPods Max

Das Prinzip der AirTags weitet Apple in iOS 15 auf die AirPods Pro und AirPods Max aus. Über das Finde-Netzwerk können Besitzer ihre verlegten Kopfhörer leichter finden. Die Kopfhörer senden ein Signal, das von anderen iPhones in der Umgebung empfangen wird. So lässt sich der Ort eingrenzen, wo sich die AirPods befinden. Nutzer können auch ein akustisches Signal aktivieren, das ertönt, sobald sie sich zu weit von den AirPods Pro und Max entfernen.

Lesen Sie auch: Alle Infos zum kommenden iPhone 13

Weitere Änderungen

Wetter-App

Die App zeigt nun Daten wie UV-Index, Windrichtung und Luftdruck mit kleinen Grafiken an. Außerdem gibt es eine aufklappbare Karte, die Temperatur, Niederschlag und Luftqualität anzeigen kann. Im Hintergrund der App wird darüber hinaus die aktuelle Wetterlage in Form einer Animation dargestellt – Sonne, Regen, Sturm, etc.

Wetter-App iOS 15
Die Wetter-App in iOS 15 zeigt die aktuelle Lage als HintergrundanimationFoto: TECHBOOK

Private Relay (Beta)

Erlaubt das Surfen in Safari mit verschlüsselter Verbindung. Damit können andere kein Profil des eigenen Nutzungsverhaltens erstellen. Die Funktion ist derzeit noch in der Beta-Phase.

Private Relay iOS 15
Private Relay soll für sicheres Browsen sorgenFoto: TECHBOOK

Safari

Die Steuerelemente des Apple-Browsers wandern an den unteren Bildschirmrand. Das erleichtert die einhändige Bedienung des Browsers.

Safari in iOS 15
Safari bekommt mit einer Hand erreichbare Steuerelemente am unteren RandFoto: TECHBOOK

App Store

Eine kleine Änderung erwartet Nutzer, die personalisierte Empfehlungen in den Einstellung des App Stores ausschalten. Beim Öffnen des App Stores erscheint dann ein Pop-up, das danach fragt, ob man personalisierte Werbung ein- oder ausschalten möchte.

Neuerungen in iPadOS 15

Bei iPadOS 15 stehen vor allem die neuen Widgets im Fokus. Noch mehr Auswahl als bisher soll für besser sortierte Homescreens und mehr Produktivität sorgen. Neu ist beispielsweise ein Widget für Apple TV oder ein Foto-Widget, das es erlaubt, Bilder noch größer anzuzeigen. Auch die bereits von iOS bekannte App Library bringt Apple zu iPadOS 15.

Mithilfe eines Multitasking-Menüs sollen Nutzer*innen mit iPadOS 15 noch einfacher als bisher in den Split-View-Modus wechseln können. Bisher waren dafür Gesten notwendig, mit denen viele aber nicht zurecht kamen. Neue Fenster lassen sich nun öffnen, ohne den Split-View-Modus zu verlassen. Außerdem gibt es ein sogenanntes „Shelf“, zu deutsch Regal, auf dem sich verschiedene Fenster für den Split-View-Modus ablegen lassen. Insgesamt hat Apple auch den Mehrbenutzer-Modus erweitert und bringt die Übersetzungs-App „Translate“ auf das iPad.

Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten Tech-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.

Themen