Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Datenverlust

Eine Frau verlor 33.000 Fotos, weil sie ihr Smartphone falsch aufgeladen hat

Wenn man sein Smartphone bis zum letzten Akku-Prozent ausreizt, kann das im schlimmsten Fall dramatische Folgen haben. Eine US-Amerikanerin verlor ihre gesamte Fotobibliothek.

Oft können kleine Maßnahmen große Unglücke verhindern. Ohne, dass Sie es merken, schaden Sie nämlich häufig dem Akku Ihres Smartphones.

Wie der US-amerikanische Business Insider berichtet, musste eine Kollegin diese Weisheit auf die harte Tour lernen. Die Redakteurin Brianna Arps verbringt viel Zeit mit Smartphone-Fotografie. Im Februar verlor sie 33.000 Fotos, weil sie ihr iPhone 6 falsch aufgeladen hatte. „Ich bin bekannt dafür, dass ich mein Telefon nie lade und es nutze, bis der Akku vollständig leer ist“, erklärt Arps gegenüber Business Insider.

Top-Artikel zum Thema
apps-schliessen

Eines Abends hörte Brianna Arps Musik auf ihrem Smartphone und machte ein paar Selfies – der Akku war bei 3 Prozent. Nachdem das Smartphone ausging, hängte sie das iPhone an die Steckdose. Nachdem der Akkustand wieder auf 5 Prozent anstieg, entfernte sie das Ladekabel und hörte weiter Musik. Im Laufe des Abends wiederholte Arps diese Prozedur fünfmal.

Beim sechsten Mal, so berichtet die Frau, ging das iPhone aber nicht mehr an, nachdem sie es an das Ladegerät gesteckt hatte. Glück im Unglück: Nach circa 25 Minuten und einem Hard Reset ging das Telefon doch an – doch das iPhone war im Recovery-Modus und musste an einen Computer angeschlossen werden.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Nach dem Einrichten war das iPhone komplett funktionstüchtig – doch ihre Selfies fand Arps nicht wieder. Mehr als 30.000 weitere Fotos von ihrer Studien-Abschlussfeier und viele mehr waren futsch!

„Ich bin ausgerastet“ erzählt Arps gegenüber Business Insider. Es wurde klar: Das ganze Telefon war auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Tolle Erinnerungen in Form von Videos, Kalender und Kontakte waren weg.

Was ist genau passiert?

Die Antwort auf diese Frage ist schwer herauszufinden. Entweder ist das Smartphone zu heiß gelaufen oder bei den Daten ist ein Schreibfehler aufgetreten, erklärt ein Apple-Mitarbeiter auf Nachfrage. Er riet davon ab, das iPhone kurz vor dem Stromverlust für Fotos oder App-Downloads zu nutzen. Ein unerwarteter Stromverlust kann dann zu fehlerhafter Codierung führen.

Grundsätzlich sollten Sie aber nie warten, bis Ihr Smartphone-Akku komplett aufgebraucht ist. Lediglich wenn das Handy vollgeladen ist, sollten Sie es vom Kabel entfernen.

So schützen Sie sich vor Datenverlust

Damit Ihnen nicht das gleiche Schicksal widerfährt, sollten Sie regelmäßig Backups anlegen – über iTunes, per App oder über die Cloud. Android-Nutzer können ihre Daten am Computer auch einfach auf eine externe Festplatte schieben. So schützt man sich auch vor Virus-Attacken, die das Smartphone befallen und hat im schlimmsten Fall seine Daten geschützt.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für