Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Noch nicht updaten!

Update auf iOS 13.4 führt zu Problemen auf dem iPhone

iOS 13.4 und iPadOS 13.4 sollten eine ganze Reihe neuer Funktionen bringen. Nutzer beschweren sich auf Social Media jedoch über weitreichende Probleme mit dem Update.

VPN-Sicherheitslücke

VPN-Anbieter ProtonVPN hat laut Forbes eine Schwachstelle in iOS 13.4 entdeckt, die verhindert, dass Nutzerdaten über ein VPN (Virtual Private Network) verschlüsselt werden. ProtonVPN erklärt in einem Blogpost, dass bei Verbindung mit dem VPN normalerweise alle bestehenden Internetverbindungen geschlossen und über den VPN-Tunnel neu aufgebaut werden. Doch bereits seit iOS-Version 13.3.1 schließt das Betriebssystem die bestehenden Verbindungen anscheinend nicht mehr automatisch. Zwar seien die „meisten Verbindungen nur kurzlebig und würden irgendwann von selbst über den VPN-Tunnel wiederhergestellt werden. Doch einige sind langwährend und können für mehrere Minuten bis Stunden außerhalb des Tunnels offen bleiben.“ Ein Beispiel für langwährende Verbindungen ist etwa Apples Push-Benachrichtigungs-Dienst und auch Messenger fallen in diese Kategorie.

Betroffen von dem Bug sind zwar nur iPhone-Besitzer, die einen VPN-Dienst nutzen, doch gerade diese Nutzer sind oft darauf angewiesen. Viele Unternehmen geben gerade in Homeoffice-Zeiten ihren Mitarbeitern einen VPN-Zugang, um auch von außerhalb auf das Firmennetzwerk zugreifen zu können. Doch sind durch den Bug nicht nur persönliche oder Unternehmens-Daten potenziell ungeschützt. Auch die IP-Adresse, die durch VPN-Tunnel normalerweise verschleiert wird, ist so nach außen sichtbar.

Safari löscht Zeichen aus Google-Suche

Auch einen recht sonderbaren Fehler brachte iOS 13.4 mit, wie 9to5Mac berichtet. Wer in Safari einen Suchbegriff mit einem „+“ eingeben wollte, musste feststellen, dass in den Suchbegriffen das „+“ auf einmal nicht mehr auftauchte. Anscheinend konnte man das „+“ zwar eingeben, sobald aber die Suche gestartet wurde, verschwand es einfach. Auch in dem Google-Suchfeld im Browser trat der gleiche Fehler auf. Bei Suchanfragen wie „Apple TV+“ oder „Disney+“ kam man so nicht auf das gewünschte Ergebnis. Mittlerweile hat Apple den Fehler jedoch erkannt und per Server-Update korrigiert, sodass Sie jetzt wieder wie gewohnt die Suchfunktion nutzen können.

Sonstige Probleme

Wie es praktisch bei jedem etwas größeren Update mittlerweile der Fall ist, bringt iOS 13.4 auch ein paar kleinere Fehler mit sich, die oft nur eine begrenzte Anzahl an Nutzer betreffen.

Netzwerk und Bluetooth

Nach dem Update auf iOS 13.4 treten vereinzelt Bluetooth-Verbindungsabbrüche auf, wie Nutzer auf Twitter berichten. Auch kann in vielen Fällen der Shortcut zu den Bluetooth-Einstellungen (langes Drücke auf das Einstellungssymbol) nicht mehr geöffnet werden:

Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch mit Dual-SIM-fähigen iPhones mit iOS 13.4 gibt es Probleme. Bei mehreren Besitzern, die SIM-Karten verschiedener Anbieter verwenden, wird nur einer davon angezeigt:

Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Steuerung

Auf Twitter hat ein Nutzer ein Video gepostet, das zeigt, dass das Wechseln zwischen Apps nicht mehr funktioniert:

Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Ein anderer schreibt, dass auf einmal ein schwarzer Punkt in der Mitte des Bildschirms auftaucht, wenn die Funktion „AssistiveTouch“ in den Bedienungshilfen angeschaltet ist:

Twitter Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Tastatur und Maus

Einige iPad-Besitzer berichten, dass iOS 13.4 bei der Verwendung von externen Bluetooth-Tastaturen nicht mehr alle Tasteneingaben registriere. Bei anderen erkennt das iPad das Apple-eigene Smart Keyboard gar nicht mehr. Wieder andere berichten, dass das Magic Trackpad und die Magic Mouse nicht mehr richtig mit dem iPad funktionieren. Auch kann es anscheinend passieren, dass die Bildschirm-Tastatur sich nach dem Update nach oben verschiebt und dadurch andere Elemente verdeckt.

Fazit: Mit dem Updaten warten

Apple durchläuft gerade eine der größten Veränderungen in seinem mobilen Betriebssystem, die es jemals vorgenommen hat. Die erst kürzlich erfolgte Abspaltung des neuen iPadOS von iOS macht es immer komplizierter, die Betriebssystem über alle Geräte hinweg auf dem gleichen Stand zu halten. Auch durchläuft iPadOS mit dem neuen iPad Pro 2020 einen Prozess, der grundlegend verändert, wie das iPad genutzt wird. Apples Entscheidung, nun Mäuse als Eingabegerät zu unterstützen – in einem Betriebssystem, das nie dafür gedacht war – führt zwingend zu Problemen an anderen Stellen.

TECHBOOK rät daher, erstmal das Update hintanzustellen, bis Apple Bugfixes nachschiebt. Die iOS-Versionen mit einem zweiten Punkt mit Zahl dahinter (etwa iOS 13.3.1) sind oft stabiler und weniger fehlerbehaftet als die größeren Funktionsupdates. Das Warten auf iOS 13.4.1 lohnt sich.

 

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für