Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Anzeige

DAS KANN DOCH NICHT WAHR SEIN!

Was Restaurant-Besucher am meisten nervt

Egal ob im Café, in der Bar oder im Restaurant: Gäste wollen ihren Aufenthalt genießen und sich etwas gönnen. Doch leider werden die Erwartungen oft enttäuscht. Diese Online-Bewertungen bringen es auf den Punkt: Was Gäste wirklich nervt und was Gastronomiebetriebe mit smarter Technik tun können, um ihre Kunden zufriedenzustellen!

1. Beim Reservieren: Doppelbuchung sorgt für doppelten Ärger

Sie freuen sich auf einen schönen Abend im Restaurant, reservieren extra Wochen im Voraus – und dann sind alle Tische, auch Ihrer, bereits vergeben. Der Abend ist gelaufen. Setzt Ihr Lokal auf smarte Terminverwaltung, passiert das nicht. Der digitale Reservierungsmanager von MagentaBusiness POS hat alle Ressourcen wie Tisch- und Raumverfügbarkeit sowie die Personalstärke im Blick. Wird eine Reservierung storniert oder fällt sie unerwartet aus, wird das sofort vom System erfasst. Zu Doppelbuchungen kommt es auch nicht mehr, da Reservierungen aus verschiedenen Quellen verwaltet werden können. Durch den smarten Tischplan behalten Servicekräfte den Überblick. Kommt eine Kundenkarte zum Einsatz und wird eingescannt, kann das digitale Kundenprofil persönliche Wünsche oder etwa Informationen über Allergien liefern.

2. Beim Bestellen: Schlechter Service sorgt für schlechte Laune

Unfreundliche Kellner sind ein Ärgernis. Gut also, wenn ein Restaurant darauf achtet, dass das Personal immer gut gelaunt ist. Dabei helfen smarte Lösungen wie MagentaBusiness POS: Unnötige Wege bleiben dem Personal erspart, indem Aufträge direkt per Tablet oder Smartphone am Tisch aufgenommen werden – sogar unterschiedlichen Gängen können die Bestellungen zugeordnet werden. Hat der Gast bestellt, erscheint das direkt auf den Bildschirmen in der Küche, übersichtlich nach Gang sortiert. Der Kellner wird sofort über sein Tablet oder Smartphone informiert, dass das Gericht abholbereit ist. Das sorgt für eine optimale Kommunikation zwischen Service und Küchenpersonal!

3. Beim Bezahlen: Wenig Flexibilität sorgt für wenig Trinkgeld

Zusammen oder getrennt? Bar oder mit Karte? Hier lauern jede Menge Stolpersteine, die den Gast verärgern können. Auch bei der Bezahlung punktet das MagentaBusiness POS durch Flexibilität und Effizienz. Die Rechnung kann gesplittet und mit unterschiedlichen Methoden bezahlt werden: Debit-, Kreditkarte oder mit Gutscheinen zum Beispiel. Rabatte werden dabei direkt von der Summe abgezogen. Der Beleg kann ausgedruckt oder als E-Mail verschickt werden. Auch das Servicepersonal freut sich über die smarte Technik: Mit vorgeschlagenen Trinkgeldbeträgen ist es für Gäste ein Leichtes, guten Service zu belohnen.

Weitere Informationen finden Sie auf:
https://geschaeftskunden.telekom.de/startseite/cloud-it/380534/magentabusiness-pos.html

Themen


Anzeige
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für